Germany in 3D zusammen mit deutscher Präsenz-Webseite nun auch von Linden Lab eröffnet 
Donnerstag, den 10. September 2009 um 08:43 Uhr
SL 2009 Erst kürzlich wurde die gesamte Webpräsenz Second Lifes runderneuert. Offiziell angekündigt wird seitens Linden Lab zeitgleich auch die Germanyin3D Präsenz, welche bereits für einige Furore sorgte.

Zudem stellte Linden Lab mit der aktuellen Meldung anhand erhobener Daten fest, dass Deutsche sich mehr in Second Life aufhalten als in Sozialen Netzwerken.

Die Statistiken stammen aus Mai 2009 und wurden zum einen von Linden Lab selbst erhoben und andererseits von ComScore MediaMetrix.

Mitte August wurde die gesamte Webpräsenz Second Lifes runderneuert und parallel die Media API frei gegeben.
Nun wurde durch Bokowsky & Laymann in Zusammenarbeit mit Linden Lab eine Präsentationswebseite speziell für deutsche Interessierte entwickelt und gestartet. Unter der Adresse www.secondlife-neu-entdecken.de findet man nun vornehmlich eine umfangreiche Listung zahlreicher Pilot- und Vorzeigeprojekte deutscher Unternehmen in der virtuellen Welt Second Life.

Gelistet sind unter anderem die Adepten des Germanyin3D Grids, aber auch TÜV Nord, das IPA des Frauenhofer Institutes, Jaynine Scarborough und die Bayrische Nationalbibliothek - neben bekannten Vertretern wie die Innovationsparks der MFG und der EnBW, der Dresdner Gemäldegalerie Alter Meister und die Präsenzen der VHS Goslar und der Uni Potsdam (Science in 3D).

SL Stat_Quartale06-0901 Gemäß der Analysen gehören Deutsche zu den aktivsten Einwohnern in Second Life. Sie verbrachten dort von März bis Juni 2009 mehr als 11,6 Millionen Stunden und gaben dabei den Gegenwert von 7,4 Millionen Euro in virtueller Währung in so genannten User-to-User-Transactions aus.
Deutsche Nutzer hatten im zweiten Quartal 2009 in Second Life zusammen insgesamt mehr als 1.300 Jahre verbracht.
Demnach haben deutsche Nutzer im Schnitt pro Kopf mehr Zeit in Second Life verbracht als auf beliebten Social Networking Webseiten wie StudiVZ und MySpace.
So verbrachten deutsche Nutzer zum Beispiel im Mai im Durchschnitt mehr als 55 Stunden in Second Life, wohingegen sie sich je 44 Stunden auf Youtube, 4 Stunden auf StudiVZ, 3 Stunden auf Wer-kennt-wen? und weniger als eine Stunde auf MySpace aufhielten (Quelle: interne Daten Linden Lab und ComScore MediaMatrix, Mai 2009).

In Zusammenhang mit dieser offziellen Meldung gibt Linden Lab nun auch die Zusammenschließung des GermanyIn3D Grids bekannt, welches bereits inworld am 01.08.09 feierlich eröffnet wurde und nun einen zusammen geschlossenen Ort darstellt, an dem man garantiert Deutsche treffen können wird. Nicht alle Partizipienten waren und sind hundertprozentig begeistert von den Neuerungen, auch weil sie zu vermehrten Störungen und Lag führten.

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005