AION gestartet - Keine Abstürze und gute Prognosen 
Samstag, den 26. September 2009 um 08:21 Uhr
AION - Wallpaper Das neue Rollenspiel AION wird bereits als nächster Adept und harter Konkurrent World of Warcrafts gehandelt. Zum 25. September öffnete es offiziell all seine Pforten.

Vorab-Abonnenten konnten bereits ab dem 20.09. der Lust des neuen Abenteuers frönen - diverse Bugs und Downtimes waren in Kauf zu nehmen, ebenso wie der neun Gigabyte große Client.

Kaum war es gestartet, gab es bereits wieder eine Downtime des Servers am gestrigen Tage, dieses Mal eine forcierte. Eine Stunde lang, so die Betreiber NCSoft, wurde benötigt, um die Funktionalität der privaten Läden im Spiel zu überarbeiten. Mit Wartezeiten mit bis zu 3 Stunden glänzten die Server ebenso wie mit einem Absturz zu Beginn der offenen Beta - NCSoft hatten scheinbar nicht mit einer solch riesigen Resonanz gerechnet und die Frankfurter Server konnten nicht stand halten.

Aion Cover In den Shops schlug AION bereits vor seinem offiziellen Start in Rekordsphären ein. 450.000 mal wurde es verkauft und die Limited Collector´s Edition wird man sogar gar nicht mehr ergattern können - sie ist ausverkauft, noch bevor die erste richtige Version über den Ladentisch wandern konnte, zum Preis von 49,99 € bzw. 59,99 €. (Nach einem Monat "freie Spielzeit" wird zudem die Abogebühr von 12,99 € erstmalig fällig.)
Diese Fakten sind zum einen der cleveren PR, die unter anderem zahlreiche Beta-Keys verteilen ließ, und der dadurch massive Berichterstattung zu verdanken, aber natürlich auch der CryEngine, die für einige Furore, nicht nur bei den Spielern selbst, sorgte.
Ob es bei diesem vorzeitigen Erfolg bleiben wird, hängt wiederum von anderen Faktoren ab, vor allem der Stabilität und der Innovation. Um letzteres zu erreichen, hat NCSoft mindestens ein großes Update pro Jahr für die AION Welt(en) angekündigt.

"Wir sind überglücklich, dass wir dem westlichen Publikum endlich ein Spiel präsentieren können, an dem es genauso großen Spaß haben wird wie unsere asiatischen Spieler", so sagt Jaeho Lee, CEO von NCsoft West.
Apropos Asien, der dortig ansässige Spielentwickler Shanda Games, der unter anderem auch als größter Anbieter von AION gilt, hat parallel zum Verkaufsstart Aions in Europa den bisher größten Börsengang eines asiatischen Entwicklers an die Nasdaq mit bis zu zehnfach überzeichneten Aktien und einem Kurs am oberen Ende der Preisspanne von 12,50 € gestartet.


Aion konkurrenzlos?

Die Herleitung und der Vergleich zum immer noch bekanntesten und best genutzten MMORPG WoW (World of Warcraft) mag logisch erscheinen, ist aber schon des Öfteren getätigt worden. Bisher bleibt WoW unerreicht.
Letztes Konkurrenz-Game im Kielwasser des Giganten war WAR, dass sich allerdings weit weniger gut etabliert, als man vermutet hatte. Aussicht auf Spass, Spiel und Spannung im Rollenspiel-Sektor erhoffen sich Gamer, die AIONs Spielansatz abwinken, von Star Trek Online.

Die meisten VWI-Leser (und Autoren) aber warten sicher noch gespannter auf Blue Mars. Aber das ist eine andere Geschichte... die wir in der Redaktion bereits für euch schreiben dieser Tage, soviel darf schon verraten sein.
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005