Verlässt die Deutsche Post Second Life? 
Sonntag, den 10. Februar 2008 um 15:00 Uhr
Deutsche Post adé?Erst im Mai 2007 hat die Deutsche Post die Eröffnung der virtuellen Postfiliale groß gefeiert und mit zahlreichen Aktionen wie der virtuellen Postkarte, dem Renngewinnspiel und den Wintergames gepunktet. Nun will der gelbe Riese seinen Rückzug antreten.

Zumindest wird dies auf gulli.vom berichtet.
Demnach soll der Logistikkonzern das Ende seines virtuellen Engagements am kommenden Mittwoch verkünden.


Gulli beruft sich dabei auf Informationen der "Welt am Sonntag". Als Begründung gab man die mangelnde Nutzung des posteigenen Serviceangebots an. Das Spiel werde nicht von der breiten Bevölkerung genutzt, die Bedienung sei oftmals zu kompliziert und die technischen Anforderungen an die Computer zu hoch.

Die Post würde damit Firmen wie Adidas und Pontiac folgen. Ein Grund dafür könnten neben den bestehenden Unsicherheiten der Zweitwelt auch betriebswirtschaftliche Überlegungen sein. Als Werbeplattform eignet sich Second Life bei gerade einmal 665.000 in Deutschland registrierten Nutzern nicht wirklich. Gerade vor dem Hintergrund, dass weniger als 10 Prozent (circa 42.000 Personen) SL mehr als eine Stunde im Monat nutzen, wäre das eine plausible Erklärung.

Das würde einmal zeigen, dass viele Unternehmen Second Life in seiner Reichweite und der wirtschaftlichen Wirkung überschätzt haben. Second Life steckt noch in Kinderschuhen. Das hat Linden Labs Geschäftsführer Philip Rosedale in einem Interview zu Beginn des Jahres selbst eingeräumt.

Weblink:
Deutsche Post via Gulli.com

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.