Combat in Second Life Teil III - Die Armee 
Freitag, den 25. Dezember 2009 um 11:00 Uhr
Combat in SL Teil IIICombat in Second Life hat eine Geschichte und ist etablierte Kultur. Zahlreiche Gruppen und Sims haben sich auf Combat spezialisiert - mit System und Liebe.

Um Einsteigern und Interessierten ein wenig Überblick über die verschiedenen Armeen und Regionen zu verschaffen, wird hier eine kleine Auswahl beispielhafter Gruppen und deren Sims vorgestellt. Die Liste ist alles andere als vollständig, die Gesamtanzahl aller Armeen in SL wird auf ca. 150 geschätzt; doch ein kleiner Querschnitt bietet zumindest einen Eindruck von der Vielfalt.

Im zweiten Teil unserer Combat Serie ging es allgemein um die Prinzipien des militärischen Kampfspiels in Second Life.

Teil III: Armeen und Regionen


Die Region New Jessie

combatsl-2-solareclipsesNew Jessie ist keine spezielle Gruppe, sondern eine allgemeine Combat Sim, die freundlicherweise von einem kleinen, engagierten Team um Caine Constantine gepflegt wird. Hier trifft sich die Combat Szene sozusagen auf "neutralem Boden", um sich aneinander zu messen.

New Jessie hält ein ausgefeiltes Regelwerk bereit, welches unbedingt zunächst gelesen werden sollte, bietet eine Homezone mit der Gruppe "Friends of New Jessie" und eine lagarm gebaute Stadtlandschaft. Mehrere Flaggen sind hier über die ganze Sim verteilt, und es geht um nichts anderes, als diese zu erobern und möglichst lange zu halten.

Das Privileg,  im Pool der Flagge selbst mit seiner Gruppe gelistet zu sein, muss erst verdient werden; sporadisch auftauchende Gruppen werden das nicht so schnell erreichen – hier wird Kontinuität belohnt. Ein großer Vorteil von New Jessie ist die relative Toleranz auch gegenüber gemeinen Waffen – nicht selten kommen Krawallmacher hierher und ballern ihre verbotenen Arsenale ab, was das Zeug hält. Anerkennung erreichen sie dadurch nicht, sondern dienen eigentlich nur den "ehrenhaften" Factions als "Heldenfutter", da diese versuchen, solche Griefer mit fairen Methoden trotzdem zu besiegen. Was ihnen dann auch meistens gelingt. Für Einsteiger in die Combat Szene ist New Jessie ein hervorragender Startplatz, da sich hier die verschiedenen Armeen tummeln, und man ihren Kampfstil kennen lernen kann. New Jessie unterhält ein regelmäßiges Journal (Link im Anhang).


The Merczateers und die Sims Badnarik und Salamis

Die "Merczateers" gehören mit der Alliance Navy zu den ältesten Combat Gruppen in Second Life und ist wahrscheinlich zahlenmäßig die größte. Mit derzeit ca. 80 aktiven Mitgliedern und über 400 in der Gesamtzahl, stellt diese im Juni 2005 gegründete "Military Faction" wohl das Rückgrat des SL Combat dar.

Die "Merczs" wie sie oft abgekürzt werden, sehen ihre Wurzeln in den Sandboxen der Second Life Frühzeit, als Combat noch ein Ausdruck eifriger Waffenbastelei war. In diesen frühen Raubritterzeiten ging man in eine nächstgelegene Sandbox (die meist auch wirklich nur aus ein paar Sandhügeln bestand), um sich die jeweilig neuen Errungenschaften gegenseitig um die Ohren zu hauen. Nach der Gründung waren es die Merczateers, die sich als erste um Regeln kümmerten und einen eigenen Codex formulierten. An diesem Codex richtet sich heute der größte Teil des SL Combats aus.

Eine liebenswerte Kuriosität der Merczateers ist ihr eigener, über die Jahre entwickelter Slang, "Grunt" genannt, für den es sogar ein eigenes "Gruntionary" auf ihrer Webseite gibt. Wer es liest, ist mit Sicherheit kurz darauf "stoked".

Ordo Imperialis

Auf den Sims Chronos und Titan beheimatet, erreicht der Ordo vor allem eins: Respekt. Wer hier zum ersten Mal landet, fühlt sich in eine wundervoll düstere Steampunk Festung versetzt. Die stählernen Fassaden gemahnen an eine futuristisch und zugleich gealterte Wehrstadt aus den "Riddick Chronicles" oder einem Schwermetall-Comic.

Vor allem die schiere Bevölkerungszahl dürfte einen Erstbesucher aus den Kampfstiefeln hauen: 45 Residents auf Titan sind vollkommen normal, zu fast jeder Tages- und Nachtzeit. Hier allein die Base zu erobern ist ein fast hirnrissiges Unterfangen. Chef des Ordo ist – wie es der Name schon impliziert – der "Imperator", den man nur selten zu Gesicht bekommt. Dafür trifft man umso mehr von seinen zahlreichen Fuß- und Schutztruppen, die wie ein Uhrwerk funktionieren. Die weiße Fahne zu schwenken erlaubt es einem zumindest noch, die Quelle des stapfenden Geräuschs zu ermitteln: Kampfroboter von 4 Metern Höhe sorgen für den nötigen Nachdruck.
Wer es mit dem Ordo versuchen will, kann sich auf der Webseite zunächst den beindruckenden Rekrutierungsmovie anschauen und dann ein Formular ausfüllen.


Vanguard

Vanguard Armed Forces gehört unumstritten zu den einflussreichsten und größten Combat Gruppen in Second Life. Vanguards RP Hintergrund könnte deutsche Player misstrauisch machen, denn es handelt sich um einen "Was wäre wenn" Historien Background, der bei Amerikanern sehr beliebt ist und weitaus unbefangener "gespielt" wird, als Deutsche das könnten: Vanguard ist ein Spiegelbild der deutschen Wehrmacht, mit dem kleinen Unterschied, dass man hier davon ausgeht, dass Deutschland den zweiten Weltkrieg gewonnen hat.

Das Setting ist demnach in der Gegenwart angesiedelt, die meisten Ränge sind nach Wehrmachtsrängen benannt, wie "Hauptmann", "Gefreiter" und – hier fangen einige an zu husten – "Führer". Das Ganze ist aber eher spielerisch gemeint und hat rein gar nichts mit der Ideologie der Nazis zu tun. Vanguard ist somit kurioserweise eine "deutsche Armee", von Amerikanern dargestellt.


2142

2142 hat eine bewegte Geschichte und zeigt seit der Gründung 2007 ein enormes Durchhaltevermögen, welches besonders vor dem Hintergrund ihrer lang anhaltenden "Landlosigkeit" besondere Bedeutung gewinnt. Die Gruppe hatte schlicht nicht die finanziellen Mittel, eine teure Sim zu unterhalten und musste sich mit kleinen und mittelgrossen Grundstücken auf dem Mainland begnügen. Dafür ist ihr Kampfgeist umso grösser – ihre 43 Rangstufen stellen wohl das umfangreichste Armee Konstrukt bisher.

Seit einiger Zeit verfügt 2142 jedoch über eine eigene Region, genannt "Base", verteilt ihre beeindruckende Mannstärke aber nach wie vor auf verschiedene Basen. Das Setting von 2142 ist übrigens dem (fast) gleichnamigen Computerspiel "Battlefield 2142" nachempfunden – also futuristisches Combat Gear, hypermoderne Waffen und vor allem Flugzeuge.
Bemerkenswert bei 2142 ist das selbst entwickelt Combat System "RCS", welches zusätzlich zur Linden Damage für besondere Effekte und Verwaltungsaufgaben eingesetzt werden kann. Dieses System stellt keinen endemischen Kampfhud dar, sondern versteht sich als sinnvolle Ergänzung des Linden Systems und wird von 2142 übrigens kostenlos angeboten.


Kratus Mepita

Kratus residiert auf der Sim "South Purden" und verteidigt seine Base mit einer relativ kleinen aber gut geschulten Truppe. Wer diese Festung einnehmen will, braucht aber trotzdem eine Menge Soldaten und viel Durchhaltevermögen, denn die weite ungeschützte Ebene zwischen Ankunftspunkt und Hauptgebäude kann nur durch einen engen Durchgang betreten werden. Man fühlt sich ein wenig in die D-Day Situation versetzt, will man dort anlanden.

Kratus verfügt über hervorragende Builder, einen deutschsprachigen Anführer und ein insgesamt militärisch sehr korrektes Auftreten. Wer dort eine Karriere anstrebt, findet ein offenes Umfeld zur Entfaltung seiner Kreatitivität – Initiative wird dort sehr geschätzt.


Alliance Navy

Die Alliance Navy gehört mit den Merczateers ebenfalls zu den ältesten Armeen in Second Life, die sich aus den ungezügelten Combat-Sandboxen wie "Rausch" entwickelt hat. Auch sie formulierten recht bald das Bedürfnis nach "Recht und Ordnung", um Grundlagen für ein vernünftiges Gameplay zu schaffen. Ihre Sims "Elshout" und "Biscut Vanbrugh" sind der Oberfläche des Planeten Mars nachempfunden und bieten nüchterne aber futuristische Bebauung an, wobei sie sich thematisch am Roman „Starship Troopers" des amerikanischen SF Autors Robert A. Heinlein orientieren. Wer also ein blütenreines Science Fiction Umfeld sucht, ist bei der Alliance Navy goldrichtig.


Phoenix Embers

combatsl-2-sublupinaDie Phoenix Embers sind zwar in SL eine rechte junge Armee, existieren als kampforientierte Gruppe jedoch schon seit 2005 – gegründet im MMORPG "The Matrix Online" gehörten sie dort zu den reputierten Zion-Factions.

2007 gab es sie dann auch in Second Life, besiedelten dort zwei im Urban Look gestylte City Sims in der Frankfurt Region und boten ein komplexes modern ausgerichtetes Roleplay, genannt "Das Simulacron" an.

Die Simulacron Story ist zwar immer noch Grundlage ihres RP, die ursprünglich vorhandenen Gruppierungen haben sich jedoch auf eine reduziert. Der familiäre Zusammenhalt und "ethnische Stolz" der Gruppe ist beeindruckend, das Kreativitätslevel sehr hoch – ihre Sims "Sub Lupina" und "Downtown Babylon" gehören zu den schönsten, die Second Life zu bieten hat.

Für deutschsprachige Combatfans dürfte aber vor allem der Umstand, dass es sich um eine überwiegend deutsche Community handelt, von besonderem Interesse sein. Nicht nur der Sprache wegen, sondern auch aufgrund der Zeitzonenproblematik, die Gefechte meist in die späten Abend- bis Nachtstunden verlagert.


Iron Symphony

Die Iron Symphony ist keine Army sondern eine Organisation, besser: ein Dachverband. Gegründet von den Merczateers repräsentiert die IS eine Art Qualitätsstandard, der dafür sorgen soll, bestimmte Grundregeln und Maximen gridweit durchzusetzen.

Zum Erscheinungsdatum dieses Artikels sind in der IS die Armeen der Merczateers, Kratus, Alliance Navy, Ordo Imperialis, Militant Collectives und Phoenix Embers organisiert. Die IS kommuniziert untereinander über sogenannte "Delegates", welche eine Art Diplomatenstatus auf allen angeschlossenen IS Sims genießen - sie dürfen sich dort frei bewegen, ohne sich rechtfertigen zu müssen.

Fast alle IS Armeen sind untereinander alliiert, zwingend ist dies jedoch nicht. Die IS verfügt über eine "Doktrin", die, gleich einer Resolution, einen einheitlichen Aufbau aller IS Sims garantiert. So findet man stets die gleiche Gruppe für das Setzen der Homezone an, sowie eine einheitliche Regelung für Waffen und Taktiken. Insofern stellt die IS einen bedeutsamen Schritt in der Geschichte des SL Combat dar: erstmals wurden hier übergreifende Grundlagen geschaffen, die ein entspanntes Gameplay ermöglichen.


Schlussbemerkung und Ausblick

Die Welt des Military Combat in SL ist groß und wenig überschaubar. Es gibt viele Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Gruppen, die alle durch ein gemeinsames Interesse zusammengeschweißt sind. Die hier vorgestellten Armeen stellen nur einen sehr kleinen Ausschnitt aus der Vielzahl vorhandener Communities dar und repräsentieren auch keineswegs die grössten oder bedeutendsten Armeen. Eine auch nur annähernd vollständige Liste hätte den Rahmen dieses Artikels bei weitem gesprengt. Einen Eindruck über die Vielfalt hat das Lesen euch aber sicher vermittelt.

Gerade im Bereich Military Combat zeigt sich die Stärke von Second Life: eine solch breite Palette unterschiedlichster Designs und Settings ist nur mit einer dynamischen Game Engine möglich, wie Second Life sie anbietet. Der eigenen Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Hier zeigt sich einmal mehr die Zukunft des Online Gamings.

In den nächsten Artikeln werden die verschiedenen endemischen und userkreierten Systeme, einige Gruppen und Regionen vorgestellt und eine allgemeine Einführung gegeben, wie solche Systeme funktionieren.


Anhang: Webseiten und Regionen

Weitere Teile der Serie:
Combat in Second Life Teil I - Einführung
Combat in Second Life Teil II - Military Combat
Combat in Second Life Teil IV: Combatsysteme

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.