Das war 2009 - Der große VWI-Jahresrückblick 
Mittwoch, den 30. Dezember 2009 um 14:00 Uhr
VWI Jahresrückblick 20092009 war ein ereignisreiches Jahr, nicht nur in der realen Welt. Auch in den virtuellen Welten passierte viel. Wir erlebten die Geburt neuer 3D-Welten, nahmen Abschied von anderen, die in diesem Jahr wieder von der Bildfläche verschwanden. VWI blickt zurück und hat die Highlights des Jahres aus Sicht der Redaktion zusammengestellt.

Eines kann man schon einmal feststellen: Egal, wie spannend die Entwicklungen bei Twinity, Blue Mars und Co. auch waren, die Neuigkeiten rund um Second Life nahmen und nehmen einen wichtigen Platz ganz vorne in unseren News ein. Doch auch die "Konkurrenz" machte enorm Druck und punktete mit spannenden Meldungen und Entwicklungen.

Kunst, Kultur und Bildung - und alles in 3D

Wie gut sich virtuelle Welten zur Darstellung von Kunst und zur Veranschaulichung von Lerninhalten nutzen lassen, bewiesen auch in diesem Jahr wieder viele Künstler, Hochschulen und wissenschaftliche Projekte. Allein in Second Life kann man Stunden und Tage mit dem Besuch virtueller Galerien, Kunstfestivals wie dem newBERLIN Art Festival, Livekonzerte oder Lesungen verbringen.

So veranstaltete die Dresden Gallery gleich einen ganzen Wettbewerb um die berühmten zwei Engel auf dem Gemälde "Die Sixtinische Madonna". Lennon-Witwe und Installationskünstlerin Yoko Ono weihte persönlich das virtuelle Replikat ihres beeindruckenden Imagine Peace Towers am 9. Oktober 2009 ein. In Twinity wurde deutsche Geschichte wieder lebendig, wo man einen originalgetreu nachgebauten Abschnitt des Berliner Todesstreifens virtuell begehen kann.

Virtual Reality - was einst als Idee von Science Fiction Autoren und Internetvisionären begann, hat sich mittlerweile zum kongressfüllenden Thema entwickelt, wie zum Beispiel auf dem Virtual Reality Kongress im November in Stuttgart oder auf dem Fachforum "Hochschulen in Second Life" im Januar in Frankfurt.

Main-Panel BIZZin3D - Bild Frank Sorge Überhaupt scheint sich der Schwerpunkt der "professionellen" Nutzung von Second Life & Co. immer weiter in Richtung Bildung und Forschung entwickelt zu haben, wie unter anderem das BIZZin3D bezeugen konnte.
Einige namhafte deutsche Insitute wie die Bielefelder Universität oder die Lernplattform Campus Hamburg in 3D können bereits auf eine mehrjährige Geschichte ihrer virtuellen Repräsentanzen zurückblicken. Second Life wird in vielen wissenschaftlichen Projekten als Forschungsgrundlage genutzt, zum Beispiel um dessen Potential für psychologische Beratung zu untersuchen. Auch als Dissertationsthema eignet sich die virtuelle Welt.

Parallelwelten, Spiegelwelten, Fantasywelten

Die Auswahl an virtuellen Welten ist mittlerweile so groß geworden, dass jeder genau die Welt finden dürfte, in der er sich am wohlsten fühlt. Kreative werden sich sicher vor allem in Second Life heimisch fühlen, während es Actionrollenspieler, die ihren Avatar hochleveln und spannende Abenteuer erleben möchten, am besten mit etablierten Welten wie World of Warcraft oder neuen, vielversprechenden Welten wie der von AION versuchen sollten.

Wer seinen Avatar auf Reisen zu fernen Galaxien schicken wollte, konnte dies bei Eve Online tun. Das groß angekündigte Star Trek Online ließ dagegen auch in 2009 noch auf sich warten, doch müssen sich die Fans nur noch bis Februar 2010 gedulden, weil dann endlich die Goldedition auf den Markt kommen soll. Auch nicht so richtig in Fahrt zu kommen schien Blue Mars - die Beta-Phase wurde immer wieder verschoben, jedoch kann man den Client nun von der Website herunterladen und mit dem Entdecken und Entwickeln beginnen. Bis dorthin konnte VWI in 2009 nicht mehr vordringen und wird die ausführliche Berichterstattung über diese neue Welt ins neue Jahr verschieben. Verabschieden musste sich die Fangemeinde von The Matrix Online, dem Onlinegame zur populären Matrix-Filmtrilogie.

Virtual London @ Twinity Twinity dagegen gedeiht oberflächlich betrachtet ganz prächtig. Nach Berlin wurden in diesem Jahr die virtuellen Nachbauten zweier weiterer Metropolen eingeweiht: Singapur im August und vor kurzem auch London. Mit Aktionen wie dem virtuellen Nachbau des Todesstreifens oder den Gastauftritten bekannter deutscher Künstler und anderer prominenter Personen konnte Twinity vor allem bei jenen Usern punkten, die Wert auf Realitätstreue und servierfertig vorbereitetes Ambiente legten. Auf jeden Fall gehört diese Welt neben Club Cooee und sMeet zu den virtuellen Welten und Communities, deren Entwicklung VWI aufmerksam weiterverfolgen wird.

Linden Lab und Second Life

Second Life ist und bleibt vorerst wohl die bekannteste aller virtuellen 3D-Welten. Nach wie vor ist es für User fast nur dort möglich, die eigene Kreativität voll und ganz auszuleben. Doch auch dieses Jahr brachte für die Bewohner von SL, die Residents, einige Neuigkeiten mit sich.

Den ersten "Schock" gab es bereits im Januar, als Linden Lab verkündete, die damals zwei größten Online-Marktplätze für virtuelle Güter aus SL,  XStreetSL und OnRez, aufgekauft zu haben. Viele befürchteten den Verlust der Unabhängigkeit dieser Marktplätze, von denen OnRez schon wenig später geschlossen wurde. Da war es fast schon keine große Überraschung mehr, als Linden Lab eine Änderung der Gebührenstruktur für das Einstellen von Produkten, insbesondere Freebies, bekanntgab.

Dann ging man bei LL den nächsten Schritt, um das Schmuddelimage der sexverseuchten Welt loszuwerden und gab den ersten, ausschließlich Adult-Inhalten vorbehaltenen Kontinent Zindra frei. Seitdem findet man pornografische Inhalte auf Mainland nur noch auf Zindra und auch nur, wenn man seinen Account vorher altersverifiziert hat. Das System hat, wie soll es auch anders sein, seine Tücken, Lücken, Vor- und Nachteile und wurde vor allem in der Anfangszeit heiß diskutiert. In letzter Zeit war es jedoch ruhig geworden um den "Rotlichtkontinent".

Auch für Unternehmen soll Second Life wieder attraktiver werden. Anfang November startete die Beta-Phase des "Second Life Enterprise", eines immersiven 3D-Workplace, der sich genau wie der Rest von Second Life anfühlt und bedienen lässt, aber getrennt davon hinter einer Firewall von einer einzelnen Firma betrieben werden kann. Sieht so die Zukunft von Firmenmeetings und Projekten international arbeitender Unternehmen aus? Reisekosten dürfte man so durchaus sparen. Von SL Enterprise wird es im nächsten Jahr ganz sicher weitere Neuigkeiten geben.

Zuletzt gab Linden Lab den Start der Beta-Phase seines neuesten Produktes, Linden Homes, bekannt. Auf einem eigens geschaffenen Kontinent soll es Premium-Mitgliedern ermöglicht werden, ihr erstes eigenes virtuelles Häuschen zu beziehen. Ein Versuch, neuen Usern Anreize zum Bleiben zu bieten.

Man darf gespannt sein, mit welchen Änderungen und Neuigkeiten uns Linden Lab im neuen Jahr schockieren oder erfreuen wird.

Die deutsche SL-Community

Die Diskussion darüber, ob es "die deutsche SL-Community" überhaupt gibt, ist wohl so alt wie die Existenz deutscher Foren und Internetseiten rund um Second Life selbst. Von sich reden gemacht haben die verschiedenen Foren jedoch irgendwie alle. Anfang 2009 wechselte das Second Forum den Besitzer. Aus dieser Änderung ging die Geburt eines weiteren deutschsprachigen Forums hervor: ZweitesLeben.net ging noch im Januar an den Start.

SLinfo.de, eine der größten Communities, bezog im März ihr neues Inworld-Hauptquartier auf der Mainlandsim Junapel. Mittlerweile hat sich die virtuelle Repräsentanz aus wirtschaftlichen Gründen wieder verkleinert, jedoch bildet sie immer noch einen beliebten und gern genutzten Treffpunkt für Newbies mit Fragen und "Alteingesessenen", die sich dort zu gemeinsamen Spieleabenden oder anderen Events treffen.

Richtig gut geht es auch der Community von SLinside.com, die im Dezember ihr dreijähriges Bestehen feiern durfte und auch in diesem Jahr wieder mit tollen Aktionen wie dem SLinside-Adventskalender oder der Teilnahme am spektakulären Burning Life Event von Linden Lab von sich reden gemacht hat. 2010 dürfte ein besonders wichtiges Jahr für SLinside werden, denn der Betreiber Silvio Interflug kündigte gerade die nächste Generation avameet.com an.

OpenSim wächst und wächst

Dank OpenSim Technologie entstanden im Laufe des Jahres eine ganze Reihe neuer virtueller Welten, in denen sich die Entwickler ausprobieren und ihre ganz eigenen Vorstellungen von einer 3D-Gesellschaft verwirklichen konnten. Von sich reden machten zum Beispiel immer wieder die Kreativschmiede der TalentRaspel oder von VirtYou. Auch die Archäologiewelt Heritage Key oder die Rollenspielwelt The Gor Life gehören zu den OpenSim Grids, die nach einer Analyse Ende November 2009 bereits mehr als 6000 Regionen beherbergen. Für viele SL-müde User stellen die OpenSim Grids längst eine ernstzunehmende Alternative dar, deren weitere Entwicklung auch VWI aufmerksam verfolgen wird.

Aussteiger mit Potential

Zwei Aussteiger sollten in diesem Jahresrückblick letzten Endes nicht fehlen. Da wäre zum Einen Rezzable. Im Sommer gaben sie - für viele Fans - überraschend bekannt, dass sie Second Life verlassen und ihre grandiosen Bauwerke und Landschaften in der neuen 3D-Welt Heritage Key wieder aufstellen würden.

P Squared Der andere "Aussteiger mit Potential" ist wohl Philip Rosedale, der geistige Vater von Second Life. Schon im letzten Jahr hatte er den Posten des CEO abgegeben. Nun zog er sich auch insgesamt aus der von ihm gegründeten Firma Linden Lab zurück, um sich ganz seinem neuesten "Baby" zu widmen. Lovemachine Inc. hat er es genannt und noch bevor  irgendetwas Konkretes offiziell bekannt geworden ist, machte er bereits von sich reden und regte Onlinejournalisten und Blogger in aller Welt zu Spekulationen über die Ziele seiner neuen Firma an.

2009 war definitiv ein spannendes Jahr für virtuelle Welten und ihre Bewohner. Und im nächsten Jahr, so darf man sicher sein, wird sich diese Entwicklung fortsetzen und die Macher werden auch 2010 wieder für spannende, überraschende, provokante, aber immer interessante News sorgen.

Virtual World Info bedankt sich bei den Lesern und ihrem Feedback. Wir hoffen, dass Ihr uns auch im neuen Jahr treu bleibt und freuen uns ebenso auf neue Leser.

In diesem Sinne - ein frohes neues Jahr und alles Gute - in dieser und allen anderen Welten!
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005