Through The Virtual Looking Glass - parallel in Boston und Second Life 
Dienstag, den 30. März 2010 um 12:16 Uhr
Titelbild Caerleon Projekt - Through The Virtual Looking GlassCaerleon in Second Life erweitert Kunst- und Kulturevents auf reale Orte

International beteiligen sich Künstler/innen, Schriftsteller/innen und Kulturmanager/innen an der mehrere Wochen dauernden Veranstaltungsreihe.

Für die deutschen Second Life Künstler organisieren die Brennenden Buchstaben in Zusammenarbeit mit Cae Sands einen multimedialen Abend.
Caerleon - das sind vier Sims in Second Life, die ganz der Kunst gehören. Ursprünglich sechs Sims, die auch das Science-Fiction-Museum beherbergten, ist Caerleon in den letzten zwei Jahren unter der Regie von Gary Zabel entstanden.

Der Philosphieprofessor ist in Second Life unter dem Avatarnamen Georg Janick unterwegs. Über 30 malende, zeichnende, musizierende und schreibende Künstler/innen haben aus Caerleon Isle, New Caerleon, Caerleon Art Collective und Caerleon Art Collective 2 eine einmalige Plattform für virtuelle Kunst gemacht.

Jetzt geht Zabel einen Schritt weiter: Virtuelle Kunst, in Second Life und OpenSimgeboren, soll einem Publikum auch real präsentiert werden. Das Projekt ist an der University of Massachusetts, Boston, entstanden. Die auf dem Campus stehende Harbor Gallery wird einen Monat lang virtuelle Kunst ausstellen. Das Besondere des Projektes ist die Überkreuzung von Virtualität und Realität. Es werden sowohl virtuell kreierte Objekte real ausgestellt, als auch reale Perfomances nach Second Life gestreamt.

08-1207_buchstaben-logo Die deutschen Second Life Residents sind vertreten durch die Literaturgruppe Brennende Buchstaben. In Zusammenarbeit mit Cae Sands werden sie sich im Mai mit einem multimedialen Event an der Caerleon-Reihe beteiligen. Das wird gleichzeitig die Abschlussveranstaltung sein. So ist Deutschland neben den Niederlanden, den USA, Australien, Italien und Frankreich bei Caerleon repräsentiert. Als Austragungsort ist das Kulturhaus Alter Schlachthof in Soest vorgesehen. Neben einer Ausstellung von Fotografien des Schriftstellers und Physikers Thorsten Küper (aka Kueperpunk Korhonen) werden Second Life Künstler auf einem Bildschirm live Musik performen.

Die Hauptattraktion des Abends wird die Lesung mehrer Schriftsteller/innen sein. Bis jetzt haben die Science-Fiction-Autoren Thorsten Küper, Uwe Post und Frank Hebben zugesagt. Cae Sands, Initiatorin der Veranstaltung, wird ebenso eine ihre Geschichten lesen, wie die Gründerin der Brennenden Buchstaben, Kirsten Riehl (in SL Zauselina Rieko).

Die Abschlussveranstaltung mit Direktübertragung wird am 28. Mai ab 21 Uhr im Alten Schlachthof in Soest  statt finden.
"Wir wünschen uns natürlich, dass wir ein größeres Publikum davon überzeugen können, dass Second Life viel mehr Möglichkeiten besitzt, als man ihm bisher zugestehen wollte", so Küper. "Außerdem wollen wir zeigen, dass Second Life kein Alternativleben ist, sondern eine Ergänzung zu den Dingen, die wir real tun.
Feathers Boa (alias Mary Linley) ist ebenfalls eine bekannte Künstlerin in Second Life. Sie stellt ab dem 07. April in Boston aus und produzierte in Zusammenarbeit mit weiteren Künstlern und dem Regisseur Ted Evans ein Machinima zur Ausstellung. Gewidmet ist der kunstvolle Kurzfilm unter anderem allen talentierten Künstlern der Carleon Sims.



Links:

"Regisseur" Gary_Zabel
SLurl Carleon in Second Life, Esterhal
Schlachthof Soest Webseite
Brennende Buchstaben Blogspot
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005