AvaStar - und danke ! 
Donnerstag, den 16. Oktober 2008 um 02:22 Uhr
08-1016_avastarNu isser raus! Der AvaStar, die Online Zeitung des Springer Verlages, die sich um virtuelle Welten, insbesondere Second Life, bemühte und darüber berichten wollte. War wohl nixxx - ohne Argwohn.
Man sagt dort selbst:
Es ist nunmehr zwei Jahre her, als The AvaStar neues Medienterritorium betrat, indem wir eine Boulevardzeitung, die sich ganz und gar mit der virtuellen Welt von Second Life beschäftigte, herausbrachten.
Abgesehen davon, dass in diesem Zitat bereits ein didaktisch wertvoller Schreibfehler schlummert, heißt es weiter, dass der AvaStar, der seit Dezember 2006 als kostenlose pdf erhältlich war, Tausende von Leser ermutigte, ihre eigenen Texte einzureichen - die natürlich auch veröffentlicht werden sollten. Wen wundert's dann, dass das Blatt nun aufgibt? Okay, um der Gerechtigkeit Genüge zu tun, sie hatten ja schon eine Menge Leser. Haben TOUCH und VWI aber auch ;-)

Boulevard, Boulevard

Das waren die zwei Schlagwörter des AvaStar. Man mag nun spekulieren, warum das Konzept nicht aufging. Eventuell weil sie nicht sonntags erschien zum Sonntagsbrötchen als Dreingabe? Weil Boulevard in virtuellen Welten so nicht existiert? Weil Autoren keine Leserbriefschreiber sind?
Was sagt die Redaktion selbst dazu?
The AvaStar hat nun seine virtuelle Mission vollendet...
Na wenn das nichts ist, naja, nichts ist manchmal mehr als gar nichts - auch gut. Der ein oder andere gute Autor (und mit Sicherheit auch Redakteur) wird ja trotz allem beteiligt gewesen sein. Auch wenn Schreiben als Autor "anders" ist. Aber das ist eine subjektive Meinung. Die Guten unter jenen dürfen sich auch gern bei uns bewerben, ganz nebenbei bemerkt - denn wir meinen es mindestens ebenso ernst. Auch wenn der Name dies nicht deklariert, sind wir trotz allem immer im Bild. Garantiert, stets konstruktiv | kritisch | konkret - für euch in virtueller Mission. ^^

Links:
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.