SKYBOX - Ein Club geht andere Wege 
Dienstag, den 13. Januar 2009 um 09:31 Uhr

Skybox ClubErst seit etwa zwei Monaten gibt es die Clubdisco Skybox in Second Life und sie hat sich bereits einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Das ist eigentlich auch kein Wunder, denn wer die Namen DJMeggeronkel Dagostino, Roy Reifsnider und aladin Bourne kennt, weiß, dass etwas Großes dabei herauskommen musste. Das Dreiergespann hatte auch schon das Miami Vice zur Kultlocation gemacht.

Obwohl die Eröffnung der Skybox nicht geplant war und es vorab auch keine Werbung gab, war der Club vom ersten Tag an gut besucht. 

Die bekannten DJs spielen jeden Tag vor großem Publikum und sorgen für Abwechslung. An innovativen Ideen fehlt es nicht. So wird zum Beispiel jeden Abend die Princess oder der Prince der Skybox gewählt. Dieser Titel sichert seinem Inhaber oder seiner Inhaberin für einen Abend besondere Rechte in der Skybox zu - mit allem Drum und Dran. Der Titelträger wird (augenzwinkernd) mit "Eure Hoheit" angeredet und darf eine Krone tragen. Die Wahl der Hoheit hat sich mittlerweile zum beliebten Highlight unter den Clubmitgliedern entwickelt.

Mit den Clubchefs aladin Bourne und DJMeggeronkel Dagostino traf sich VWI auf dem Grid zum Gespräch.

09-0112-02-skyboxclubVWI: Erst einmal herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Start eures Clubs "Skybox". Warum habt ihr ihn so genannt?

Bourne: Wir wollten alles so schlicht wie möglich halten. Weg von den riesigen Palästen, die vor künstlerischen Ambitionen nur so protzen und dabei eigentlich nur lagverursachende Gadgets haben. In der Skybox geht es um die Musik und die Unterhaltung. Diese Schlichtheit wollten wir auch im Namen wiederspiegeln.

VWI: Ihr habt euch innerhalb kurzer Zeit ja ein riesiges Stammpublikum aufgebaut. Wie konntet ihr das in so kurzer Zeit leisten?

Dagostino: Das Zauberwort ist wohl Exklusivität. Die Skybox ist kein normaler Club, sondern eine richtige Clubdisco. Zutritt ist nur Clubmitgliedern erlaubt. Aber natürlich dürfen Clubmitglieder auch Gäste mitbringen. Innerhalb der Gruppe fühlen wir uns wie eine große Familie mit gleichen Interessen. Zudem kann nicht jeder Clubmitglied werden. Wir suchen jeden Abend vier der Gäste unserer Mitglieder aus, die in die Gruppe dürfen. Selbstverständlich werden da Stammbesucher unter den Gästen bevorzugt.

Bourne: Stimmt, und zu ergänzen wäre, dass wir strikte Regeln haben, die das Miteinander und das Spaß haben in einem vollen Club ermöglichen. Zum Beispiel sind Partikel jeglicher Art innerhalb des Clubs verboten, so dass auch Leute mit weniger guter PC-Ausstattung bei vollem Club sich noch bewegen können und alles relativ schnell lädt. Zudem ist übermäßiges Benutzen von Chatgesten nicht erwünscht. So kommen schnell auch einmal Gespräche im Chat in Gang, die bei massenhaft eingesetztem Gestenspam wahrscheinlich so nicht entstehen würden.

VWI: Habt ihr denn ein besonderes Erfolgsrezept, das ihr auch anderen Clubs verraten möchtet?

09-0112-03-skyboxclubDagostino: Wir achten auf die Qualität der "DJs". Bei uns steht die Musik sozusagen nur an zweiter Stelle. An erster Stelle steht, dass sich die Gäste amüsieren. Das schaffen wir dadurch, dass wir täglich andere Themenabende haben, wir machen auch einmal Sachen, die sich andere Clubs in dieser Art wahrscheinlich gar nicht trauen würden. Wir spielen zum Beispiel bei einem "Unheilig" Themenabend auch mal "Gitte" oder "Heino", wenn uns danach ist, einfach nur, um Spaß zu haben und diesen mit unserer Skybox-Familie zu teilen.

VWI: Wie kommen unsere Leser, die noch kein Mitglied sind, am einfachsten in euren Club?

Bourne: Wer auch einmal in die Skybox kommen möchte, um sich das Ganze selbst anzusehen und die verrückten DJs in Aktion zu erleben, sollte einmal in seinem Umfeld fragen, ob schon jemand in der Skybox Gruppe ist, der selbst einladen darf. Ansonsten schickt ihr am besten eine kurze IM an DJMeggeronkel Dagostino oder an mich und wir laden euch gerne ein!

VWI: Danke für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.