GreenLife Emerald - eine mögliche Alternative zum Second Life Viewer 
Dienstag, den 02. Juni 2009 um 04:55 Uhr

09-0531-emeraldtopDer Emerald Viewer ist eine Opensource Entwicklung und eine Alternative zum offiziellen Linden Lab Viewer. Man kann ihn kostenlos aus dem Internet herunter laden, die Installation funktioniert genau wie beim normalen SL Viewer. Die optischen Unterschiede zwischen den Beiden sind gering, wenn man davon absieht, dass Emerald kein Startbild benutzt.

Inworld bietet sich fast die gewohnte Ansicht; es gibt jedoch einige zusätzliche Menüpunkte.

Da es den Emerald Viewer bisher nicht in einer deutschen Version gibt, werden im Folgenden hin und wieder die englischen Bezeichnungen der Menüpunkte benutzt.


Die zusätzlichen Optionen

Im Top Menü gibt es den Punkt "Emerald", unter dem Eingabefeld für den Chat sieht man einen neuen Button mit der Aufschrift "Radar", die Preferences haben einen weiteren Tab hinzubekommen, ebenfalls "Emerald" benannt und im Inventar gibt es einen Reiter "Worn".

Die zusätzlichen Optionen unter den Preferences sind am umfangreichsten. Es gibt fünf Reiter die neue Auswahlmöglichkeiten bereit stellen. Den wichtigesten Punkt findet man unter "Shields". Hier gibt es nur eine Option, aber die sollte aktiviert werden, denn sie bietet Schutz gegen das unerwünschte Klonen des eigenen Avatars.

Weitere Einstellungen sind: Groundsit ("Sitzen auf dem Boden"), damit kann sich der Avatar überall auf den Boden setzen. Wenn vorhanden, werden die Animationen aus seinem AO benutzt. Kurzstreckenteleporte aktivieren heißt - per Mausklick teleportiert der Avatar zu Orten, die sich in Sichtweite befinden. Mit Enable always Fly ("Fliegen überall aktivieren") kann der AV in Regionen fliegen, in denen diese Option abgeschaltet ist. Interessant sind auch die Möglichkeiten unter "CmdLine". Hier können Tastaturkürzel für verschiedene Teleport Optionen festgelegt werden und ein Kürzel, um eine Plattform zu rezzen.

Die Einstellmöglichkeiten unter dem Menü "Emerald" im Browserfenster oben sind größtenteils Spielerei. Nett ist hier die Funktion den eigenen Avatar mit einem Klick auf Phantom zu stellen - das kann gegen ungewünschte Attacken schützen. Man sollte allerdings darauf achten, dass man nicht in einer Skybox steht, wenn man von dieser Option Gebrauch macht.

Emerald RadarDer Radar-Button zeigt beim Aufklappen ein Fenster in dem alle Avatare, die sich auf der selben SIM aufhalten, angezeigt werden, einschließlich der Information wie weit sie vom eigenen Standort entfernt sind, ob sie eine Payment Info hinterlegt haben und wie alt sie sind. Darunter gibt es vier weiter Menüpunkte, von denen nur drei aktiv sind. Darauf angesprochen, sagte Thomas Shikami, vom Inworld Support des Viewers, dass für die vierte Option noch kein Code hinterlegt ist.

Die hier angebotenen Möglichkeiten ersparen dem Nutzer oft nur ein paar Mausklicks oder sie ersetzten Funktionen, für die sonst zusätzliche Scanner etc. benötigt werden. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie die Option direkt zu einem Avatar, der sich auf derselben SIM aufhält, zu Teleportieren, ohne dass eine Einladung geschickt wurde. Andere Menüpunkte beinhalten die Möglichkeit eines Missbrauchs, wie "Freeze" der einen Avatar für 30 Sekunden einfriert. Diese Option kann allerdings auch genutzt werden, um sich gegen Rempeleien und plumpe "Anmachversuche" zu wehren. 

Ein paar Stimmen zum Emerald Viewer

Eine - nicht repräsentative - Umfrage unter SL-Residents ergab unterschiedliche Meinungen zum Viewer. Einige der Befragten nutzen den Viewer kaum anders als den Offiziellen. Andere, darunter viele Builder, sind begeistert. Besonders oft positiv erwähnt wurden der Kurzsteckenteleport und die Möglichkeit, das Ausschalten der Flugfähigkeit zu umgehen. Negativ äußerten sich dagegen einige Mac Nutzer, bei denen der Emerald Probleme mit der Voice Funktion verursacht.

Zu Voice noch ein wichtiger Hinweis! Zum Abschluss der Installation des Emerald Viewers wird dem User die folgende Frage gestellt:

"The Components necessary for GreenLife to run optimally FMOD KDU SL Voice have been found. Do you want to copy these files." (Die Komponenten die notwendig sind, damit GreenLife optimal mit FMOD KDU SL Voice funktioniert, wurden gefunden. Sollen sie kopiert werden?) Wer Voice nutzen will, muss hier unbedingt mit "Ja" antworten.

Support

Die Software kann man kostenlos von der Webseite Modular Systems Ltd herunter laden. Auf dieser Seite gibt es nur dieses eine Produkt, neben einigen Updates und der Möglichkeit, einem Forum beizutreten.

Als Verantwortliche für den Support werden hier die beiden Inworld Namen Thomas Shikami und LordGregGreg Back genannt. Außerhalb von SL erreicht man den Support über die Email-adresse: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Leider war Thomas Shikami, der zum Entwicklerteam gehört, in einem Kurzinterview nicht dazu bereit weitere Fragen zu Modular Systems Ltd. zu beantworten.


 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.