Checkliste für 3D Bildungseinrichtungen 
Samstag, den 25. Juli 2009 um 17:02 Uhr
Bildung in 3D - Foto © MFG Zahlreiche Bildungseinrichtungen befinden sich bereits in Metaversen wie Second Life und haben virtuelle Erfahrungen gesammelt. Die MFG Baden Württemberg erstellte eine Checkliste für Bildungseinrichtungen, die ebenfalls mit diesem Gedanken spielen.

Grundtenor der Checkliste ist es - ohne Experimentierfreude geht nichts, wie Projektleiter Stefan Sottner der MFG Baden-Württemberg weiß:
"Auch wenn wir bei der Entwicklung virtueller Welten noch ganz am Anfang stehen, sollten sich Aus- und Weiterbildungsverantwortliche bereits heute mit diesem Thema auseinandersetzen und selbst mit 3D-Umgebungen experimentieren".

Die Checkliste ist in Zusammenarbeit mit SLTalk & Partner entstanden, mit denen die MFG Baden Württemberg ab dem 01.11.2009 das Seminar "3D E Learning in Second Life" veranstalten wird. Bildungsformen in Second Life sollen dabei thematisiert werden, das Seminar ist stark praxisverbunden und in mehrere Termine gegliedert. Eigene Ideen der Teilnehmer werden hierbei ebenfalls umgesetzt. Mit einer Moodle Plattform wird parallel eine Dokumentation für das 3D-Webinar gestellt.

Die Medien- und Filmgesellschaft (MFG) Baden Württemberg, agiert selbst in Second Life auf zwei Sims und zahlreichen Projekten und Interessengemeinschaften, als Informator in Form von Podcasts und Webinaren, als Ausrichter diverser virtueller Veranstaltungen, aber auch zahlreicher realer, unter anderem des vergangenen DMMA, des Deutschen Multimedia Awards.

Die Checkliste richtet sich an Institute und Einrichtungen, die das Potenzial virtueller Welten ergründen wollen und sich für das dreidimensionale Internet insoweit interessieren. Die zehnpunktige Checkliste betont mehrfach, dass Experimentierfreude und Tests notwendig sind, um den Nutzen individuell erkennen zu können.
Die Vorteile virtueller Klassenräume sind unumstritten die Ortsunabhängigkeit, das Nutzen verschiedenster Medienformate und Konferenzmöglichkeiten, die schneller und intensiver als herkömmliche Kommunikationskanäle genutzt werden können. Dafür sind diverse Voraussetzungen bedingt, die gewiss nicht auf alle Einrichtungen zutreffen. Umso wichtiger ist es, dass Interessierte sich im vorab einen umfassenden objektiven Eindruck verschaffen. Die Checkliste stellt in diesem Zusammenhang keine absolute Hilfe dar, ist aber als Ansatz der Überlegungen als hilfreich zu betrachten.


Links:
MFG Webseite
SLTalk & Partner

Checklistendetails
Checkliste als pdf
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005