Club Cooee übernimmt Weblin 
Montag, den 17. August 2009 um 16:33 Uhr
Weblin goes cooee Am 10. August gaben es Club Cooee öffentlich bekannt. Weblin, einstige Instant Messaging Browser Innovation, die kürzlich insolvent ging, wurde übernommen.

Das Kaiserslautener Unternehmen Club Cooee der cooee GmbH rettet damit die zwei Millionen Nutzer Weblins, die dem Dienst zusprachen.
Im vergangenen Jahr hatte Weblin mehrfach für Schlagzeilen gesorgt, mit einer Vernetzung Second Lifes, mit Finanzproblemen und in diesem Jahr mit der Insolvenz der zweitgeist GmbH, der ehemaligen Gründer- und Betreiber-Firma Weblins.

Club Cooee bietet den Weblin Usern nun eine neue gemeinsame Zukunft in der 3D-Chatworld Club Cooee. So können sich die User direkt aus dem Weblin Live-Dienst oder der Weblin Webseite bei Club Cooee registrieren. Um ihre Weblin Kontakte nicht zu verlieren, können sie optional mit einem Klick alle Ihre Kontakte über Ihren Wechsel informieren und ihre Freundesliste direkt in Club Cooee einladen.
Dieses System wendet Club Cooee auch bei Partnernetzwerken an, die Firmen buchen können und wie es unter anderem Bigpoint als eines der ersten Unternehmen getan hatte.

Stefan Lemper, Managing Director bei der cooee GmbH, zur Übernahme:
"Die Insolvenz eines intensiv genutzten Dienstes ist immer sehr bedauerlich für die Beteiligten und vor allem für die begeisterten User. Wir sind aber überzeugt, den weblin Usern mit Club Cooee eine attraktive Alternative zu bieten, die es ihnen zusätzlich erlaubt, mit ihrem sozialen Netzwerk von weblin verbunden zu bleiben."
Ob die Software Weblin weiter geführt werden wird, wollten die Kaiserslautener derzeit noch nicht detaillieren. Mit dem Aufruf, der auf der Weblin Seite neben dem neuen-alten Logo prangt, "Die Zukunft von Weblin heißt Club Cooee" versucht man derzeit, die aktiven Weblin User vom Instant Messaging System und deutscher virtueller Welt Club Cooee als Alternative zu überzeugen.
Momentan werden beinahe alle Original-Applikationen noch zur Verfügung gestellt, wenn Weblin auch nicht mehr unter allen Browsern läuft, was mit der Einstellung der Weiterentwicklungen Weblins und der Anpassungen an die Browser zusammen hängt. Unter Internet Explorer und Google Chrome läuft derzeit die Applikation noch, bis auf wenige Einschränkungen wie gewohnt.


Groll in der Weblin Community

Die Übernahme Weblin geht nicht ohne Groll in der Community vonstatten. Dort spricht man von anzustrengenden Verfahren wegen der erfolgten Datenübernahme der Useraccounts bzw. das am 07.08. erfolgte Anschreiben per E-Mail, dass laut der Community nicht rechtens ist. Auch spricht man in diesem Zusammenhang von einem neuen Adept, zu dem sich die User bekennen mögen - der Open Virtual World. Diesem Projekt wiederum ist auch Heiner Wolf, der Weblin Erfinder und zweitgeist GmbH Gründer, zum 13. August ebenfalls und offiziell beigetreten.
In Imvu hat sich zudem ein Teil der aktiven Nutzer verschanzt, die dortige Weblin Gruppe zählt momentan 59 Mitglieder.


Links:
all2 Weblin @ VWI
all2 Club Cooee @ VWI

Club Cooee Webseite
Weblin Webseite

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005