5 Fragen an... Danziel Lane aka Klaus Felgenhauer 
Second Life - News
Klaus FelgenhauerGäbe es Second Life nicht, würde das nicht unbedingt eine zu füllende Lücke im Leben von Klaus Felgenhauer bedeuten. Dafür ist sein Leben auch so schon unglaublich vielseitig und bunt ausgefüllt mit Projekten, Hobbies und zum Nebenjob ausgearteten Leidenschaften.

Aber dank Second Life fügte Felgenhauer im Juni 2007 seinem Leben eine weitere Facette hinzu - mit eigenem Namen, eigenem Aussehen und natürlich vielen spannenden Aufgaben und Projekten in der virtuellen Welt: Danziel Lane. Nicht nur in der deutschsprachigen SL-Szene ist er kein Unbekannter.

Ob als Mentor, Trainer oder SL-Wiki-Autor - er hat seine Spuren in Second Life deutlich hinterlassen. Seit kurzem zählt Felgenhauer auch zum VWI-Team - der perfekte Anlass, unsere 5 Fragen diesmal an ihn zu richten.

VWI:
Deine RL-Aktivitäten sind wirklich sehr vielfältig von Mathelehrer über Segeltrainer bis zum Fotografen. Kannst Du uns das einmal ein wenig "aufdröseln"?

Danziel Lane - Sailing SLFelgenhauer: Oha, ein Lebenslauf ist gefragt. Ich fang mal in der Mitte an. Die 80er und 90er. Da haben mir meine beiden Lehrer der diversen Kommunikationsmodelle und des Coaching den Neugier-Erfolgsloop beigebracht und damit die Spirale des lebenslangen Lernens in irre Rotation gebracht. Ich werde wohl nie wieder aufhören, immer wieder Neues lernen zu wollen. Nun sind auch meine Hobbies Segeln und Fotografieren so weit gelernt, dass ich dafür Geld bekomme, aber angefangen habe ich als Lehrer für Mathe und Physik und als damals keine Stellen für uns in Aussicht waren, habe ich umgeschult zum IT-Fachmann.
Was ich nun alles mache: IT-Projekte managen, Manager und Privatmenschen coachen, Lernstrategien vermitteln, Segeln, Funken und Astronavigation unterrichten und gute Sportfotos im Bereich Fußball, Basketball und Kampfsport machen. Zur Zeit ist jedoch das Coachen von Arbeitslosen die bezahlte Hauptbeschäftigung.

VWI: Dein Engagement für die SL-Community ist seit Deinen Anfängen in Second Life groß. Was motiviert dich und was gehört alles zu Deinen Tätigkeiten?

Inworld Segelkurs mit Danziel LaneFelgenhauer: Angefangen habe ich in SL als Lehrer für Bauen und Skripten. Zuerst bei den Amerikanern, wo ich auch in der Ausbildung neuer Teacher federführend war. Dann wechselte ich zur VHS. Seit diesem Wechsel war ich auch Mentor, habe für die Week of Learning unterrichtet, war für die Mentoren auch Coach, bis die Lindens die Mentoren nicht mehr wollten und sie in zwei großen Schüben rausschmissen. Ich fand es schade, denn die Mentoren haben viele Methoden entwickelt (so wie die vhs), den neuen Residents die 3D-Welt auch in 3D zu vermitteln. Linden Lab ist dann den anderen Weg gegangen und setzt auf die 2D-Webwelt für Anfänger-Infos. Dabei sollten die wissen, dass ein großer Teil der SL-User Lesephobiker sind und die virtuelle Welt deshalb so gut finden, weil sie eben nicht so gerne lange Texte lesen.
Die Motivation ist, was von den Menschen zurückkommt. Das Feedback. Es macht mich immer etwas traurig, wenn jemand aufhört zu kommunizieren, ob im Guten oder im Bösen.

VWI: Vor kurzem hast Du ein Blog mit Tipps für Moderatoren unter Deinem SL-Namen gestartet. Auf welche Erfahrungen greifst du zurück und für wen ist es gedacht: speziell SL-Foren oder ganz allgemein?

Felgenhauer: Interessant, dass du den entdeckt hast. Den gibt's noch gar nicht lange. Ich weiß nicht, wann ich angefangen habe mit Foren. Vor 2000 waren es ja die alten Gästebücher-Skripte oder das Usenet. Genau 2000 im Januar ist das einzige Datum, dass ich gut kenne, da habe ich einem 16-jährigen auf die richtige Spur geholfen, der als Domaineigner dafür geradestand, was ein 60-jähriger im gemeinsamen Gästebuchforum an Beleidigungen und Unflätigkeiten abließ. Aber aktiv als Foren-Admin oder Direktor war ich vorher schon, auch wenn die Technik heute eine ganz andere ist.
Abschalten beim SegelnIch bin und war aktiv als Chef in großen und klitzekleinen Foren. Im größten geht es um Fotografie und da hatte ich auch bisher das meiste Herzklopfen, als irgendwann 2002 oder 2003 ein paar Kriminelle bei der Verhaftung aussagten, sie hätten unser PM-System für ihre Absprachen und Tauschgeschäfte genutzt. Da hatte ich echtes "Muffensausen", zusammen mit der Polizei auf dem Server zu suchen, und morgen vielleicht als Mittäter in der Zeitung zu stehen. Aber wie gut das dann abgelaufen ist, lässt mich heute lächeln über all die Sorgen von Foreneignern über Abmahnungen oder Trolle.
Die Erfahrung ist also so etwa 12-13 Jahre in wissenschaftlichen Foren, Psychologie-Foren, Fotografie und (lacht) Anti-Verschwörungstheorieforen. Ja, ich bin auch beschäftigt mit Debunking.
Ach ja, und nun gibt es ja auch die SL-Foren. Verglichen mit der anderen Forenerfahrung nur ein klitzekleiner Teil. Darum ist der Blog für alle Moderatoren gedacht, ich benutze nur das Pseudonym Danziel im Blog gerade wegen der Verschwörungstheoretiker. Interessant ist in Sachen SL-Foren eine psychologische Beobachtung: LL gibt in TOS, Gruppenrechten und Landrechten die Philosophie vor: "Wenn du Owner bist, darfst du alles und kannst alles." Das färbt ein wenig ab auf die Geschäfte und auch Foren, wo dann so etwas wie Servicegedanke oder User-Orientierung bisweilen ein wenig auf der Strecke bleiben könnte.
Dass die Technik und die Verwaltung ganz nebensächlich sind, dass es vor allem auf die User ankommt, ihre Aktivität und ihr Wohlfühlen, das soll in meinem Blog rauskommen, der aber wirklich erst in den Kinderschuhen steckt.

VWI: Wie nutzt Du SL ganz privat, wenn Du einmal nicht als Mentor oder ähnliches unterwegs bist?

Ein Alter ego ist nicht genug :-)Felgenhauer: Ganz ehrlich? Es gibt ein paar Alts. Einer boxt und schießt sich durchs SL und findet es schade, dass Pure Combat grad wieder Pause macht. Aber dann trifft er in der Kampfpause auf die beiden Skripter von Pure Combat und das Ballern gibt's nur noch in Skripten. Dann gibt es noch den Zocker und Spieler. Der spielt gerne bei den Römern oder Spartanern eine Rolle oder würfelt auch schon mal oder legt Karten. Aber auch der wird dann angesprochen: "Hi, du bist doch Creator von dem Host-Board, das will ich auch." Der Spieler ist dann auch regelmäßig auf Live Musik Events zu finden.
In dem Fall kann ich den Beruf des Programmierers nicht vom SL trennen, ich werde immer wieder enttarnt. Einzig das Segeln hat mir noch keinen Auftrag gebracht, auch wenn ich zwei oder drei Stunden mit meinem alten Tako durch die Wasser-Sims trödele. Es gibt wenige Dinge, die ich noch nicht ausprobiert habe in SL, zwei fallen mir spontan ein: rhythmische Bewegungen von Pixeln auf einem Pixelbett und ... Zwölftonmusik.

VWI: Wenn Dir eine (Pixel-)Fee drei Wünsche in Bezug auf SL & Co. gewähren würde, was würdest Du Dir wünschen?

Felgenhauer: Im Augenblick würde ich mir wünschen, dass Linden Lab zu sich findet. Ich habe im RL drei Konkurse von Arbeit- oder Auftraggebern erlebt. Wie so oft in SL gibt es leider so viele Parallelen. Wunsch eins ist also, dass sich das bitte sehr schnell klärt. Wunsch zwei wäre dann Zuverlässigkeit beim Betreiber von SL oder wie immer es heißen wird. Ich habe von Jean, Katrin und Clare viele Versprechungen gehört, aber sie waren liebe, nette Menschen, denen von Linden Lab nicht der Rückhalt gegeben wurde, ihre Projekte mit den Kunden auch zu realisieren. Und dann wünsch ich mir, dass es einfach flotter weitergeht nach einem TP auf eine Sim, dass da nicht so lange grüne Wiese oder graue Flächen sind. Wenn das ist, kaufe mich mir auch eine Super-Grafikkarte.

VWI: Vielen Dank für das Gespräch! Wir wünschen weiter viel Erfolg bei deinen Projekten und freuen uns schon auf deine Beiträge für VWI!

Links:
SLurl - Profiskripter Infopoint
Website - Sportfotografie Klaus Felgenhauer
Blog - Danziel Lane

Bilder © Klaus Felgenhauer
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005