Rome Reborn 2.0 - Das virtuelle Rom auf Google Earth 
IT-News
Mittwoch, den 19. November 2008 um 12:00 Uhr
08-1119_rome_reborn-001Wer schon immer mal wissen wollte, wie es sein mag, durch das alte Rom zu wandern, hat jetzt zumindest virtuell die Möglichkeit. Am Institute of Advanced Technology in the Humanities der Universität von Virginia in Charlottesville  leitet Bernard Frischer das Projekt Rome Reborn 2.0:

"Es ist ein weiterer Schritt hin zur Schaffung einer virtuellen Zeitmaschine, mit der unsere Kinder und Kindeskinder die Geschichte Roms studieren können." 


Google Earth  bietet diese Zeitreise an, es zeigt die antike Hauptstadt im Jahre 320.  Die Stadt umfasst mehr als 6700 sehr detaillierte  Gebäude, elf davon kann der  virtuelle Tourist  sogar betreten. Zu wichtigen Bauten  erhält der Besucher durch Pop-Up Fenster interessante Informationen.

"Dieses Projekt führt die Arbeit einer fünf Jahrhunderte währenden Forschungsarbeit von Wissenschaftlern, Architekten und Künstlern fort, die seit der Renaissance die Ruinen der alten Stadt mit Worten, Karten und Bildern rekonstruieren."

08-1119_rome_reborn-002Wer sich das antike Gelände und die dreidimensionalen Modelle auf den Computer holen will, braucht allerdings die Rechenpower moderner Spiele-PCs. Ein Dual-Core-Prozessor mit zwei Gigahertz, drei Gigabyte RAM und eine Grafikkarte mit weiteren 512 Megabyte RAM werden empfohlen. Der Zugang geschieht über die Abteilung “Ebenen” in Google Earth. Dort steht im Ordner “Galerie” der Eintrag “Das alte Rom in 3D” zur Verfügung.

Für 50 Euro bietet United Soft Media die antike Weltstadt wahlweise auf DVD-Rom oder vier Cds an. Großer Vorteil: Ein leistungsstarkes System ist nicht mehr von Nöten. 

Weiterführende Links:


 
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005