Google stampft Lively ein 
Metaversen News
Freitag, den 21. November 2008 um 11:00 Uhr

08-1121-lively-001Am 19. November war's dann soweit: Google gab bekannt, dass man nach reiflicher Überlegung übereingekommen sei, die interaktive 3D-Welt LIVELY zum Jahresende abzuschalten.

Google hatte Lively erst im Juli 2008 in den Markt gebracht, aber der großartig als SL-Konkurrent angekündigte Newcomer kam nie richtig aus den Startlöchern. In fünf Wochen schließt diese virtuelle Welt ihre Pforten.

 

Viel gelernt 

In einer offiziellen Stellungnahme aus dem Hause Google Labs von gestern wird die 3D-Welt Lively als ein "Experiment" bezeichnet, das man jetzt wohl als gescheitert ansehen darf. Zwischen den Zeilen des Google-Statements wird dann auch deutlich, daß Lively für Google stets ein Risiko war, das viel Entwicklerkapazitäten gebunden hatte, ohne dass sich in absehbarer Zeit befriedigende Ergebnisse abgezeichnet hätten. Mit anderen Worten, man hat bei Google wohl nicht mehr an das Projekt geglaubt und wird jetzt also zum Jahresende endgültig das Handtuch werfen.

Google äußert sich aber im Grundsätzlichen nach wie vor sehr positiv über die Idee und die Marktfähigkeit des Konzepts von virtuellen 3D-Welten an sich und bedankt sich ausdrücklich bei den Teilnehmern, die dort in den letzten 4 1/2 Monaten in Lively aktiv waren, mit der Bemerkung: "Wir haben viel von Euch gelernt"

Diese Aussage kann wohl nur so interpretiert werden, daß man zwar zugibt, mit Lively Probleme gehabt zu haben (Google sagt nicht, ob es mehr technische oder mehr finanzielle Probleme waren), sich aber trotzdem prinzipiell immer noch die Option für einen möglichen Nachfolger offen hält. Man soll ja nie die Hoffnung verlieren.

Kein Nachfolger in Sicht 

08-1121-lively-002Jedenfalls im Augenblick ist ein solcher Nachfolger aus dem Hause Google aber nicht in Sicht. Google hat in der vorliegenden Stellungnahme deshalb alle Lively-Bewohner aufgefordert, alle Objekte und liebgewordenen Erinnerungen in Form von Screenshots oder Videos aus den Räumen von Lively zu archivieren, und zwar in den nächsten Tagen und Wochen, denn bald soll wohl der Stecker gezogen werden. Zwar sollen die sogenannten embedded rooms in blogs und privaten websites bestehen bleiben, jedoch wird es ab 31. Dezember dort keine Lively-Avatare und keine Interaktion mehr geben. Die Frage, die sich jetzt natürlich alle stellen, heisst aber: Wie wird die Geschichte weitergehen?

Stellungnahmen aus der Szene liegen uns bisher leider nur wenige vor, dazu ist die Nachricht von Lively's bevorstehendem Abgang zu neu. Was allerdings sehr interessant ist, es gibt bereits ein paar Stimmen, die nun befürchten, Google könnte jetzt, nachdem die eigenen Gehversuche in 3D-Welten keinen Erfolg zeitigten, Appetit auf eine Welt wie SL bekommen, die ja hervorragend läuft, wie deren wachsende Mitgliederzahlen (zur Zeit etwa 16 Millionen weltweit) beweisen. Wird Google sich demnächst an Linden Labs heranmachen, um sich SL einzuverleiben? Für manche Insider eine theoretisch denkbare Entwicklung, vielleicht sogar eine naheliegende Konsequenz. Was würde das für SL bedeuten? Es wäre interessant, dazu eure Stellungnahmen zu erfahren. Wer uns dazu seine Meinung mitteilen möchte, kann gerne einen Leserbrief oder einen Kommentar direkt hier unter diesen Artikel schreiben. Lasst uns wissen, wie ihr darüber denkt - eure Meinung zählt.

Weiterführende Links:

Offizielles Statement zum Ende von Lively

 

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005