Ausziehen ist angesagt - BYM WG schließt 
Metaversen News
Montag, den 18. Mai 2009 um 10:55 Uhr
BYM-WG - Ausziehen Am 05.Juni 2008 war es mit Pauken und Trompeten gestartet, das Wohnprojekt der Brigitte Frauenzeitschrift Gruner  und Jahrs. Die BYM-WG sollte als innovatives Social-Network für 16 bis 29-Jährige Frauen und Männer gelten. Unter dem Motto: "Einziehen, Ausleben - der ganz normale WG-Wahnsinn" konnten Leser und Interessierte eine eigene 3D-WG gründen oder einer bestehenden beitreten.

Es hat sich knapp ein Jahr später allerdings bereits ausgewohnt. Ausziehen ist angesagt.

Am 12.Mai kündigten die BYM-WG Initiatoren, die Macher der BYM Young Miss Zeitschrift, die Schließung für den 02.Juni an. Bis dahin stehen die WGs den Besuchern noch offen.
Als Grund werden der hohe technische Aufwand und zu wenige Einnahmen durch die WGs genannt. Schließen wird das Projekt mit der Kürung der zwanzig schönsten Wohngemeinschaften aller Zeiten.

Einnahmen generierte das 3D Projekt mit den abgesteckten Wohnräumen zu verschiedenen Themen vornehmlich aus Mieten, die von jedem User in Form von Punkten gezahlt werden mussten, der eigenen Wohnraum nutzte. Das Punktekonto konnte durch Aktivitäten wie Chats, Bilder hoch laden oder Leute besuchen aufgeladen werden.

Im Grunde hatte die BYM-WG ein neues Konzeptpaket an Ideen damit umgesetzt. Zahlreiche Stars konnten gewonnen werden, eigene WGs zu gründen oder sich anderweitig ein zu klinken, sei es nun als Chat oder in Form von Besuchen anderer WGs oder der Erstellung eigener Räume. So wurden unter anderem Clueso, Sasha und Mia, aber auch Sterneköchin Sybille Schönberger und Jungautor Benedict Wells in den virtuellen WGs begrüßt.

Man könnte spekulieren, dass das Konzept der einzigartigen virtuellen Welt, die nur bedingt eine "Welt" gewesen ist, zwar umsichtig geplant und angegangen worden war, jedoch das Fazit aus den Geschehnissen und Umsetzungen der Bewohner nicht lückenlos gezogen worden ist. Andererseits hätte das Projekt durchaus bleibenden Wert hinterlassen können, sorgte doch der 3D Chat für manche Begegnung der Sonderklasse und Freundschaften über das Internet, die Gleichgesinnte verschiedener Interessengebiete zusammen brachte.
Dass publizistische Größen wie Gruner und Jahr bzw. Brigitte ein solches Projekt lieber einstellen, als um zu strukturieren, ist schade  und doch plausibel mit letztlich fehlender Innovationskraft erklärt. Monetär lohnt sich derzeit noch keine Virtuelle Welt. Das weiß nun auch das BYM-WG-Team.

Bei BYM spricht man von 50.000 Besuchern, die monatlich eingeloggt waren. Dem gegenüber stünde jedoch der technische und personelle Aufwand, welcher es nicht weiter ermöglicht, das "WG-Leben gesund am Laufen zu erhalten".
Das Impressionsvideo zur Einführung der Brigitte Aktion versprach eine Menge, wie man noch auf der Homepage sehen kann.

Für letzte Interessierte gilt also, die Uhr tickt. Rückwärts.

Links:
BYM-WG
BYM - Young Miss | Die Webseite

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005