Blue Mars lässt auf sich warten - aber verspricht viel 
Metaversen News
Montag, den 13. Juli 2009 um 07:00 Uhr
09-1007_bluemars-1Im Laufe dieses Sommers will das Unternehmen Avatar Reality den Beta-Client seiner Online-Welt Blue Mars veröffentlichen.

Das Unternehmen gibt an, mit der neuen virtuellen Welt den Besuchern ein intensiveres Erlebnis zu bieten als Second Life. In erster Linie setzt man dabei auf große Realitätsnähe, Benutzerfreundlichkeit, die Bildung sozialer Netzwerke und vor allem: Unterhaltung für die User.


Die Blue Mars Citys

09-1007_bluemars-4Das Äquivalent zu den Sims in Second Life sind bei Blue Mars die Citys. Eine City umfasst eine Grundfläche von 4 Mio. Quadratmetern und hat eine geplante Besucherkapazität von mehreren Tausend Avataren. Jeder Besitzer einer solchen Stadt kann für diese individuelle Regeln, je nach dem geplanten Inhalt oder Thema der Stadt, festlegen. Um der Überfüllung einer City abzuhelfen soll es möglich sein, diese im Notfall auf einem anderen Server zu spiegeln und so die Besucher-Kapazität noch einmal zu erhöhen.

Wie der Besitzer einer City diese letztendlich gestaltet und was er daraus macht, bleibt weitgehend ihm selbst überlassen. Die Vermietung von Shops zum Verkauf virtueller Waren ist ebenso vorgesehen wie Konzertbühnen und Game-Areas. An den genauen ToS (Terms of Service) wird zur Zeit noch gearbeitet.


CryEngine2

Das erste was auffällt, wenn man sich die bisher veröffentlichten Trailer zu Blue Mars ansieht, ist die hervorragende Grafik. Avatar Reality legt großen Wert auf eine realistische Darstellung seiner Virtuellen Welt. Sowohl in der Gestaltung der Umgebung als auch der Avatare. Erreicht wird dies durch die bereits in vielen Games erprobte, Grafik-Engine CryEngine2. Dies soll sich nicht nur vorteilhaft auf die Benutzerführung in Blue Mars auswirken, sondern auch Game-Entwicklern die Möglichkeit geben, Blue Mars als Plattform zu nutzen. Der Nachteil der Grafik-Engine ist, dass Apple-User gezwungen sind, Blue Mars auf einer emulierten Windows-Oberfläche zu benutzen.


Developer

09-1007_bluemars-3Auf Blue Mars soll es möglich werden, auf der Basis der CryEngine2 hochwertige Games zu entwickeln. Diese sollen dann Teil von Blue Mars zu werden, so dass die Besucher direkten Zugang zu diesen Spielen haben. Ob die Entwickler dieser Games dann eine Gebühr für die Benutzung erheben, bleibt ihnen überlassen.

Ein eigenes Content-Creation-System wird es für Blue Mars nicht geben. Vielmehr wird auf die Integration bereits bestehender Software gesetzt. Das Erstellen von eigenem Content durch die Endnutzer wird damit nicht möglich sein.

Detaillierte Informationen zu den Features die Blue Mars bieten soll, findet man im Forum von SLinside. Ein Interview mit Jim Sink, einem der Vize-Präsidenten von Avatar Reality, aus April diesen Jahres, führte Bettina Tizzy auf dem Blog der NPIRL (Not possible in Real Life). Noch bis zum 14. August die 'Blue Mars Virtual Art Competition' statt, auf der man im vorab die grafischen Entwicklungsmöglichkeiten von Blue Mars erleben kann.


Das Video



Fazit

Da der Beta-Client von Blue Mars leider nicht wie angekündigt im Juni 2009 zur Verfügung stand, ist eine Beurteilung des Projektes zu diesem Zeitpunkt schwierig. Die Ideen von Avatar Reality hören sich insgesamt vielversprechend an. Was davon letztendlich umgesetzt wird, bleibt abzuwarten. Ausgehend von dem was bisher veröffentlicht wurde, könnte es sein, dass mit Blue Mars ein Produkt auf den Markt kommt, das einen wesentlich größeren Anteil an Internet-Nutzern anspricht als es Second Life je geschafft hat, da die Einstiegsschwelle vom 2D-Internet zum 3D-Internet hier wesentlich niedriger sein könnte.


Links:
Avatar Reality Webseite
Blue Mars Webseite
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005