Second Life - Wirtschaft wächst trotz Finanzkrise 
Wirtschaft & Recht
Donnerstag, den 08. Januar 2009 um 22:00 Uhr

SL WirtschaftsgraphIm Gegensatz zum echten Leben wächst in Second Life die Wirtschaft stetig weiter. Weder die schlechte Konjunktur in den USA noch die schlechte Presse konnten den Boom bisher stoppen.

Zu viele Benutzer haben den Zukunftswert der virtuellen Welt Second Life erkannt. Es lässt sich genug Geld mit Kleidung, Schuhen, Skins oder auch Landvermietungen machen.

Spitzenproduzenten verdienen bis zu 2000 US$ monatlich an ihren verkauften Produkten. Die Anzahl der Residents im Game hat seit Januar die 16.6 Millionen Grenze durchbrochen, wobei die Zahl der Premium User erneut rückfällig geworden ist.

Innerhalb der letzten sieben Tage haben sich über 515.000 User in SL angemeldet. Täglich sind es etwa 60.000 - 80.000. Im Monat November fanden 650 Transaktionsausgaben im Wert von über 1.000.000 L$ statt, das ist im Gegensatz zum Oktober ein leichter Anstieg.

SL Stats 01/09Zusätzlich haben sich die Transaktionen von Benutzer zu Benutzer seit dem Jahre 2006 bis jetzt mehr als verfünffacht. Außerdem ist  jeder Resident ca. 100 Stunden im Monat in Second Life online. Dies ist ebenfalls mehr als das Zehnfache zum Jahr 2006.

Auch ist die Nutzungsdauer der deutschen User im europäischen Vergleich besonders hoch. So kann sich Deutschland bei der Anzahl der User immer noch vor Frankreich und Großbritannien behaupten. Die meisten User sind allerdings weiterhin in den USA vorzufinden.


Link:

Homepage von Second Life

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005