Yoko Ono's Imagine Peace Tower - in Island und Second Life 
Events & Places
Donnerstag, den 08. Oktober 2009 um 13:19 Uhr
Imagine Peace Tower in SLDer Imagine Peace Tower, die beeindruckende Kunstinstallation von Yoko Ono, der seit dem 9. Oktober 2007 auf einer isländischen Insel in der Nähe von Reykjavik steht, erhält einen virtuellen Zwilling. Am 9. Oktober 2009 wird dieser in Second Life eingeweiht.

Der Imagine Peace Tower ist ein Mahnmal der besonderen Friedens-Art, zu Ehren Yoko Onos verstorbenen Ehemannes John Lennon. Er wurde am 09.10.1940 in Liverpool geboren.

Yoko Ono wird an diesem Abend persönlich auf Viðey Island anwesend sein, um dem jährlichen feierlichen Anzünden des Imagine Peace Towers beizuwohnen. Anschließend wird sie den virtuellen Turm auf Imagine Peace Tower Island offiziell einweihen - mit ihrem eigenen Avatar.


Die Erfüllung eines Lebenstraumes

Der Grundstein zu diesem gewaltigen Kunstprojekt wurde schon vor mehr als vierzig Jahren gelegt. Yoko Ono ließ sich dabei von einer Tradition aus ihrer japanischen Heimat inspirieren. Dort schreiben die Menschen ihre Wünsche auf kleine Zettel und hängen sie an Bäume in den Tempeln, so dass diese aussehen wie mit weißen Blüten übersät. Nach dem Tod ihres Mannes, Beatles-Mitglied John Lennon, begann sie damit, Wünsche von Menschen aus aller Welt zu sammeln. Seitdem hat sie über 850.000 Wünsche zusammen getragen.

Schon 1996 kündigte sie in einem Interview an, sie würde diese Wunschzettel in einer einzigen großen Skulptur verarbeiten, einem Turm, der den Wunschbrunnen der gesamten Menschheit symbolisch darstellen sollte. Am 9. Oktober 2007 war es dann soweit: Auf der kleinen isländischen Insel in der Kollafjörður-Bucht vor Reykjavik konnte Ono endlich ihren Imagine Peace Tower einweihen.

Der echte Imagine Peace TowerEs ist ein gewaltiger Sockel, in den 15 riesige Scheinwerfer eingebaut sind. Neun davon strahlen geradewegs nach oben und sechs weitere sind im Kreis um die Basis gebaut und zusätzlich mit sechs Spiegeln verstärkt. Der dabei entstehende Strahl ist so mächtig, dass er bis weit über die Wolkendecke reicht. Angeblich könnte man ihn auch vom Weltall aus sehen, so die Universität von Island.

Die Wünsche, die Yoko Ono im Lauf der Jahre gesammelt hatte, wurden übrigens ins Fundament des Bauwerkes eingearbeitet. So entsteht die phantastische Vorstellung, sie könnten auf dem gleißend hellen Lichtstrahl hinaus ins Universum reisen.

Der virtuelle Imagine Peace Tower

Es war zwar nicht Onos eigene Idee, ihr Kunstwerk nach Second Life zu bringen, doch sie autorisierte den virtuellen Nachbau sofort mit Begeisterung, nachdem der Vorschlag an sie herangetragen worden war. Imagine Peace Tower Island liegt, ganz wie das reale Vorbild, sehr weit nördlich auf der Landkarte des Grid.

Zu verdanken ist die Verwirklichung dieses außergewöhnlichen Projektes dem Vater-Sohn-Gespann Herzog-Brenham, das die Welt von Second Life vor einigen Jahren für sich entdeckt hat. Bernard Herzog, der Vater, baute auf seinem eigenen Sim einen Tower of Light, für den er sich durch Onos Kunstwerk inspirieren ließ. Er schickte davon Screenshots an Onos Webseite in der simplen Hoffnung, dass sie dort veröffentlicht werden würden. Doch sie weckten weitaus mehr Interesse und schnell entstand die Idee, das Konzept des Imagine Peace Towers in die virtuelle Welt zu übertragen. Herzog traf Yoko Ono schließlich und musste nach eigener Aussage kaum Überzeugungskraft aufbringen, denn die vorausdenkende Künstlerin hatte das Potential einer virtuellen Welt wie Second Life längst erkannt.

Herzog lernte die Baumeister des realen Towers kennen und erhielt von ihnen alle Informationen und Unterlagen für einen exakten Nachbau in 3D. Sein Sohn Dannyboy Brenham, in Second Life sein Geschäftspartner und erfahrener Skripter, unterstützte ihn beim Erstellen der Beleuchtungssequenz, die immer zu den SL-Sonnenuntergängen stattfindet, programmierte ein spezielles HUD für den Besuch auf der Insel und kümmerte sich um die Bearbeitung der Wünsche, die man auch inworld abgeben können wird.


Viel zu entdecken auf der kleinen Insel

Noch ist der Zugang zur Insel nicht gestattet, doch wenn der Imagine Peace Tower offiziell eröffnet ist, lohnt sich ein Besuch nicht nur, um die Beleuchtung live zu erleben. Die Insel hat noch viel mehr zu bieten, wie die Webseite im Spezialbeitrag zur virtuellen Präsenz verrät.

Ballonfahrt über Imagine Peace Tower IslandBesucher landen zunächst vor dem Visitor Center, in dem sie unter anderem mehr über Yoko Onos Onochord-Projekt erfahren können. In der Nähe des Visitor Centers finden sie die Wish Trees, die Wunschbäume, wo man eigene Wünsche abgeben kann, die übrigens dann auch zum Originalturm im fernen Island geschickt werden.

Wer ganz nah an den Imagine Peace Tower herangeht, kann die Worte "Imagine peace" in 24 Sprachen rundherum entdecken. Für Abwechslung sorgen außerdem die Boote im Hafen, die man benutzen kann, eine für Island typische heiße Quelle zum Baden oder ein Rundflug über die Insel im Heißluftballon. Außerdem kann man sich auf kleine Plattformen in Wolkenform in verschiedenen Höhen direkt am Lichtstrahl teleportieren, um das Erlebnis aus nächster Nähe und luftiger Höhe zu genießen.


Große Erwartungen

Bernard Herzog, dessen Arbeit in der Oktoberausgabe des ROLE Magazines als Titelstory vorgestellt wurde, ist natürlich aufgeregt und hofft auf eine erfolgreiche, reibungslose Eröffnungszeremonie. Wer es schafft, an diesem Abend mit seinem Avatar auf Imagine Peace Island live dabei zu sein, sollte sich die Namen der anderen Teilnehmer sehr aufmerksam ansehen. Yoko Ono wird nämlich, so verriet uns Bernard Herzog, höchstpersönlich mit eigenem Avatar teilnehmen und ihr SL-Name ist - Überraschung! - Yoko Ono.


"A dream you dream alone is only a dream.
A dream you dream together is reality."
Yoko Ono

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005