Unterwegs mit Angie Ling - Virtuelle Labyrinthe und Opfergaben in Mexiko SL 
Events & Places
Donnerstag, den 01. April 2010 um 12:04 Uhr
In Mexiko mit Angie Ling TravelMexiko ist nicht nur real faszinierend, sondern übt auch virtuell einen Reiz aus. Die Kultur der Maya und zahlreiche historische Bauten können noch heute nach empfunden und bestaunt werden - im sogenannten Zweiten Leben, in Second Life.

Die virtuelle Reiseleiterin Angie Ling schreibt auf Virtual World Info, über ausgesuchte Orte, regelmäßige Gruppenreisen und Romantiktouren durch Second Life. Mit dieser Artikelserie nimmt sie euch mit auf die virtuelle Reise - heute nach Mexiko.

Drei wunderschön gestaltete Sims von Mexiko erzählen lebendig von der Geschichte des untergegangen Volkes, der Maya.
Seltsame Ereignisse widerfuhren uns an der Pirámide de Kukulkán, es schien beinah so als würde uns die Serpiente Emplumada, die sagenumwobene Schlange, begleiten. Kommt mit auf die Reise...

Nacheinander sammeln sich die Reiselustigen im Gebäude des Reisezentrums und ich erkläre den Ablauf der kommenden ca. 2 Stunden. Wichtig bei so einer Tour ist, dass  alle den gleichen "Tag" tragen, damit niemand verloren geht.

Heute sind wir eine Gruppe von 7 Avataren und nacheinander holen uns per Teleport die vor Ort wartenden Reiseleiter Makiso und Freddy zusammen. Am Landepunkt von Mexiko angekommen, heißt es erst einmal umziehen, jeder bekommt eine landestypische  Mayakleidung. Die männlichen Avatare sind superschnell fertig angekleidet und gehen dann schon mal zur Überbrückung an das aufgebaute Buffet und Bar einen Tequila  trinken, denn bei den Damen kann es, wie wir aus Erfahrung bei letzten Reisen bereits wissen, ja doch etwas länger dauern.

Chichen Itza - Mexiko Reise in SL Als sich alle versammelt haben werden kurze Instruktionen ausgetauscht und los geht es - im Gänsemarsch. Die Sims Mexiko sind sehr schön gestaltet und deshalb eine Reise wert.
Chichén Itza, die ehemalige Hauptstadt der Maya Kultur, ist eine archäologische Stätte im Osten des mexikanischen Bundesstaates Yucatán. Diese sind realistisch auf 3 Sims in Second Life verteilt nachgebaut.

Die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Tempelanlage ersteht vor unseren Augen als erste auf. Wir klettern hinauf und oben angekommen inspiziert jeder für sich die Umgebung, um die verborgenen Geheimnisse dieses Gebäudes zu ergründen. Unheimliche Töne sind zu hören, die Herkunft ist nicht auszumachen.

Herri, Uschie, Lady, Silvia, Fight und Yamakazi verschwinden in den dunklen Gemäuern und die Reiseleiter Freddy und Makiso haben nach einigen Minuten Not, wieder alle zusammen zu holen. Wollten sie doch über  diese "Pirámide de Kukulkán"  berichten und  wie dort jedes Jahr zur Frühlings-Tagundnachtgleiche ein Naturphänomen aus Schatten und Licht beobachtet werden kann, denn sobald das Sonnenlicht auf die Treppen der großen Pyramide fällt, scheint es so, als würde ein Abbild der Serpiente Emplumada (die gefiederte Schlange) die Treppen hinabsteigen.

Darstellung der Serpiente Emplumada (C) by Genzoman Doch natürlich findet sich die Gruppe wieder zusammen. Plötzlich erschallt ein dumpfes Dröhnen und Donnern, mein Bildschirm ist schwarz. Zwei, drei Sekunden lang hält das an und ich ahne, das ist kein Crash, wir stehen allesamt noch in Mexiko an gleicher Stelle wie zuvor. Die Chatnachrichten überschlagen sich: "War bei euch auch der Bildschirm schwarz? Was kann das nur gewesen sein? Kann mir einer sagen  was hier los ist?" Makiso und Freddy ermahnen zur Ruhe und lassen noch einmal durchzählen, zur allgemeinen Beruhigung und zur Kontrolle dass auch wirklich alle aus der Gruppe da sind.
"Meine Uschie fehlt" ruft nun aber Fight, "Bitte wartet! Ich sehe  sie  in meinem Scanner 3 Meter neben mir, doch sie ist nicht da!"  Fight wirkt sehr aufgeregt, er gestikuliert wild mit den Händen, und wir rufen alle  "USCHIE - Wo bist du?  Melde dich, wir wollen weiter". Keine Reaktion. Ich versuche zu beruhigen und schlage das Weitergehen vor, immerhin warten auf der Ranch gesattelte Pferde auf uns.
"Nein!", ruft Fight etwas lauter, "nein ohne meine Uschie gehe ich keinen Schritt, ich habe das Gefühl, es ist ihr etwas schreckliches passiert." 
Die Gruppe tröstet Fight, Uschie sei wahrscheinlich nur eingefroren, und er sollte nun endlich Ruhe geben, denn auch Fight kenne ja dieses Phänomen aus Second Life gut. Sie wird schon nach kommen, wir sind ja nicht aus der Welt.

Im Gänsemarsch geht es also weiter. Ich erzähle ein bisschen über Chichén Itzá und dass es ein ideales Ziel für jeden ist, der sich für Archäologie begeistert und Interesse an der Geschichte und dem Zusammentreffen großer Zivilisationen der Vergangenheit hat.
Wir durchlaufen beeeindruckende Gebäudeschluchten, die sich linker- und rechterhand auftun. Der Wunsch, irgendwann Mexiko einmal real zu besuchen, keimt in diesen Momenten in jedem der Anwesenden auf.

Zu Pferde in MexikoDie Ranch ist erreicht, schnell haben wir uns auf die Pferde geschwungen und reiten den Strand entlang. Unter der Oberfläche Yucatáns, der Interessierte weiß es, befindet sich ein Labyrinth eindrucksvoller Tunnel - auch in Second Life. Die Fülle an unterschiedlich geformten Gesteinen entführt uns in eine Fantasiewelt aus Felsen. Wir reiten gemütlich dahin und genießen den herrlichen Anblick.


Cenote Dzitnup

Die 50 km von Chichén Itzá entfernte Grotte Cenote Dzitnup liegt etwa 7 km südöstlich von Valladolid. In dieser unterirdischen Kammer kann man eigenartige Gesteinsformen, dutzende Stalaktiten und wunderschöne türkisfarbene Gewässer bewundern. Diese Gewässer werden vom Sonnenlicht, das durch einen Spalt in der Decke der Grotte eindringt, beleuchtet. Die Mitreisenden staunen und schießen Fotos. Einige nehmen sich vor, an diesen romantischen Ort zu zweit zurück zu kehren.

Ich reite an letzter Stelle, um die Gruppe zu überschauen. Als ich routinemässig erneut durchzähle, stelle ich fest, dass nun auch Fight fehlt. Ein unheimliches Gefühl schleicht sich ein. Dieser Ort, das weiß ich, ist mysteriös und erzählt Tausende Geschichten über die untergegangene Kultur der Maya. In Chichén Itzá befindet sich unter anderem Cenote Sagrado ("Die heilige Grotte"), die faszinierend schön ist und einen Durchmesser von 60 m hat. Dort fand man einst wunderschöne Schätze wie Ringe, Halsketten, Gegenstände aus Gold und Jade, aber auch die Gebeine junger Frauen, die in den Tempelwassern dem Mayagott des Regens, Chaac, geopfert worden waren.

Ich stoppe sofort die Gruppe, als ich merke dass nun auch Fight fehlt, und im selben Moment wird der Himmel dunkelrot, lila und grau, fast schwarz. Dasselbe unheimliche Geräusch und Donnern wie bereits zuvor lässt uns alle erstarren. Verfolgt uns die Serpiente Emplumada, die Schlange der Visionen, etwa doch?
Makiso scheint eine Ahnung zu haben und ruft: "Schnell - kommt wir fliegen mit meinem BUTAK (ein Fantasiefluggerät ), ich weiß wo wir Uschie finden!"
Wir stürzen gesammelt zu ihm, um Platz in diesem eigenartigen Gefährt zu nehmen, und glaubt mir, so schnell waren wir noch nie startklar... Los gehts und 1 Minute später landen wir auch auf dem angepeilten Mayatempel.

Uschie in Mexiko gefangen Das Dröhnen kommt immer näher, wird lauter und jetzt können wir es sehen. Der Anblick ist furchtbar - Uschie hängt an den Händen gefesselt an einen Opferstock in großer Höhe und unter ihr schiebt sich mit diesem lauten knarrenden Geräusch eine Steinplatte zu Seite, es öffnet sich ein tiefer Abgrund indem ein Ungeheuer schon auf seine Opfergabe wartet.
Uschie schreit jämmerlich um Hilfe, doch wir können uns nicht bewegen, eine unsichtbare Kraft lässt uns estarren, wir  sind im "Lag" gefangene Avatare. Wir sind gezwungen, uns dieses Schauspiel anzuschauen und trauen unseren Augen kaum.

Eine übergroßer Metallgong wird in gleichmäßigem Rhythmus von einer muskulösen Gestalt geschlagen. Ein gruseliger Soundeffekt in Anbetracht der Tatsache, dass Uschie am Opferstock hängt und wir uns nicht bewegen können. Alle tuscheln - einige haben Gänsehaut und sitzen mit feuchten Händen am PC. Ich zoome näher an die muskulöse Gestalt heran und meine Erkenntnis entfleucht mir lauter als gewollt: "Das ist Fight!"
Derweil streckt das gräßliche Ungeheuer bereits seine Zunge nach Uschie aus und wir rätseln, ob Fight seine Freundin etwa opfern möchte? Er könnte ja von Sinnen sein und der Mayagott hat ihn in seiner Gewalt?
Ein letzter Gong ertönt, ich sehe noch dass sich Uschies Hände langsam von den Fesseln lösen - und dann wird wieder alles schwarz, dieses Mal aber ist es wirklich ein Crash.

Als ich nach 5 Minuten wieder inworld bin, wie die anderen der Reisegruppe auch, erkennen wir schnell, dass es ein Simcrash war. Ein bisschen traurig finden wir es schon, dass wir wohl nie erfahren werden, wie diese Geschichte ausgegangen wäre.

Trotz allem sind wir einer Meinung - Mexiko ist eine Reise wert, in Second Life und natürlich auch als richtiger Urlaub.

About

Der Reiseservice von Angie Ling Travel ist kostenlos, jeder kann teilnehmen. Wer "Angie Ling Travel" kennen lernen oder einmal bei einer solchen virtuellen, geführten Reise dabei sein möchte, kann sich vorab gern im Reisezentrum informieren.

Links:
SLurl Angie Ling Travel
Angie Ling Travel Weblog
Die offizielle Mexiko Webseite
Lies mehr über die Kultur der Maya auf Wikipedia
Bildquelle: Illustration von Genzoman
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005