5 Fragen an... Maddy Gynoid 
Events & Places
Sonntag, den 18. Juli 2010 um 10:00 Uhr
Maddy GynoidMaddy Gynoid ist ein virtueller Weltenbummler im wahrsten Sinne des Wortes. Der Avatar, der von einem 44jährigen Konstrukteur aus Frankfurt am Main gesteuert wird, unternahm seine ersten Schritte zwar in Second Life, ist aber auch in anderen virtuellen Welten zu finden.

Trotzdem zieht es ihn immer wieder zu Second Life zurück. Dort ist er "zu Hause" und scheint den Grid wie seine Westentasche zu kennen, wenn man seine Reiseberichte verfolgt. VWI traf ihn ganz real auf den Rezzdays in Berlin. Nun wird es wirklich Zeit für ein paar neugierige Fragen...

VWI: Mit Deinen Reiseberichten aus Second Life und den von Dir gefundenen News rund um SL & Co. bereicherst Du die Community von SLinside.com. Was motiviert Dich?

Gynoid: In erster Linie kommt die Motivation durch SL selbst. Ich halte auch nach Jahren noch diese virtuelle Welt für das Beste, was ich online in meiner Freizeit nutzen kann. Mir würde es sehr gefallen, wenn sich SL dauerhaft etabliert und ich es auch zukünftig nutzen kann, wann immer ich möchte. Dies versuche ich zu unterstützen, indem ich über die Vielfalt berichte, die mich selbst immer wieder aufs Neue verblüfft. Von allen Floskeln, die LL in ihren Blogs immer wieder verwendet, entspricht eine Aussage auch meiner Ansicht: Die Kreativität der SL Bewohner ist einfach unglaublich.

Mich faszinieren technisch anspruchsvoll gestaltete Sims genauso, wie emotional berührende oder einfach total durchgeknallte Regionen. Und wenn meine Berichte dazu beitragen, dass sich einige andere Nutzer das ansehen und vielleicht genauso empfinden, dann hat sich die Mühe für den Beitrag gelohnt.
Insilico - eine von Maddys Lieblingslocations in SLDie Motivation, News im Forum einzustellen, ist dagegen etwas anders gelagert. Ich habe mir unter iGoogle eine sehr umfangreiche News Seite zum Thema SL und virtuelle Welten zusammengestellt. Dort sehe ich, ohne lange im Web zu surfen, eine große Anzahl von Meldungen auf einen Blick. Interessiert mich etwas, gehe ich zum Originalartikel und lese ihn. Da die meisten dieser Artikel in englischer Sprache verfasst sind und einige Leser auf SLinside Schwierigkeiten haben, diese zu verstehen, fasse ich Meldungen, die ich selbst für beachtenswert halte, kurz zusammen und poste sie unter News. Dazu kommen noch ein paar eins zu eins Übersetzungen aus dem Linden-Blog. Ich denke, mich treibt hier einfach die gleiche Motivation, die jeder hat, der einen neuen Thread beginnt. Ein Thema eröffnen, anderen etwas mitteilen und schauen, ob sich eine gute Diskussion entwickelt.

VWI: Du bist nicht nur in SL aktiv. Auch in andere Welten wie Blue Mars oder Heritage Key hast Du schon einmal reingeschaut. Wie schneiden diese anderen Welten im Vergleich zu Second Life ab?

Gynoid: Direkt lassen sich diese beiden Plattformen, im augenblicklichen Entwicklungsstadium, nicht mit SL vergleichen. Blue Mars steht noch ziemlich am Anfang, etwa da, wo SL 2005 gestanden hat. Die Grafik-Engine ist zwar SL überlegen, was aber durch einen sehr schlechten Viewer, und mit den bisherigen interaktiven Möglichkeiten, wieder zunichte gemacht wird.

Avatar-Steuerung und -Anpassung sind einfach schlecht, Inhalte können nicht inworld erstellt werden und jede City (Pendant zum SL-Sim), die man betreten will, muss erst mal auf die Festplatte runtergeladen werden. Allerdings geht hier die Entwicklung, trotz des mäßigen Erfolges, kontinuierlich weiter, und ich werde sicher verfolgen, was dort noch alles passiert. Im Augenblick bildet BM nur ein Bruchteil der Nutzungsmöglichkeiten von SL ab und ist daher für mich keine Alternative.
Heritage Key basiert auf dem OpenSim Server, der hier allerdings als Insellösung, ohne Hypergrid, inworld Bau-Option und veraltetem Zugangsviewer, nur Interessenten zum Thema "Nachbau der Antike" anspricht. Ich habe mich für dieses Grid interessiert, weil die Rezzable Gruppe mit ihren Sims von SL in das HK-Grid umgezogen ist und erst vor kurzem einen interessanten Grid-Zugang über ein Browser-Plugin veröffentlicht hat. Für sich allein gesehen, ist die Heritage Key Plattform ganz nett - verglichen mit SL aber, genau wie Blue Mars, nur ein reduziertes Erlebnis.
Neben diesen beiden virtuellen Welten habe ich noch mit einigen anderen Plattformen Kontakt gehabt, wie etwa Eve Online, Metaplace, Friends Hangout, oder verschiedene OpenSim Grids, aber es zieht mich nach kurzer Zeit immer wieder zu SL zurück. Nur dort kann ich wirklich alles das machen und erleben, was aus meiner Sicht in einer virtuellen Welt möglich sein sollte.  

VWI: Du entdeckst und dokumentierst in Second Life immer wieder die erstaunlichsten Orte. Was war der für Dich ungewöhnlichste Ort, den Du dort entdeckt hast?

Gynoid: Oha, ungewöhnlich - da muss ich etwas überlegen. Es gibt viele Orte, die mir im Gedächtnis geblieben sind. Die meisten, weil ich sie sehr schön oder aufregend fand. Ungewöhnlich ist in SL dagegen ein relativer Begriff. Alles, was keine exakte Kopie aus dem RL ist, ist irgendwie ungewöhnlich.

Von den inzwischen nicht mehr existierenden Sims habe ich wohl am meisten über Privateer Space gestaunt. Dieser Ort war vom Boden bis in eine Höhe von 2500 Metern durchgehend bebaut und hatte Science Fiction als Thema. Für einige Zeit habe ich dort fast gewohnt.
Von den aktuell noch existierenden Orten möchte ich zwei Sims nennen, da ich mich nicht festlegen kann, obwohl beide unterschiedlicher kaum sein könnten. Das ist einmal die Mega-Stadt Insilico, die aktuell noch eine fünfte Region spendiert bekommt. Der zweite Ort ist der Zauberwald Bentham Forest. Beide Orte wirken auf mich stark immersiv, das heißt, ich vergesse dort, dass ich eigentlich hinter einer Tastatur sitze und auf den Monitor schaue. Und das ist für mich einer der Gründe, warum ich mich so stark zu virtuellen Welten hingezogen fühle. Den Alltag zurücklassen und eintauchen in die Fantasien anderer Menschen.

VWI: Auf den diesjährigen Rezzdays in Berlin warst Du auch dabei. War es Dein erstes RL-Treffen? Wie fühlte es sich an, die Leute einmal real zu sehen?

Bentham Forest - eine von Maddys Lieblingslocations in SLGynoid: Ja, das war mein erstes RL-Treffen und es war eine sehr gute Erfahrung. Ich bin in RL eher schüchtern und zurückhaltend. Deshalb hatte ich ziemlich Herzklopfen, bevor ich die Brauerei Südstern betreten habe. Das hat sich dann aber schnell gelegt nach den ersten Gesprächen mit inworld Bekanntschaften.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, möglichst viele Leute anzusprechen, die ich aus SL oder dem Forum schon kannte. Das hat aber leider nicht so hingehauen. Ich habe mich einfach von Gespräch zu Gespräch treiben lassen und plötzlich waren die Rezzdays auch schon wieder vorbei. Noch auf dem Heimweg von Berlin war für mich dann klar, dass ich auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder dabei sein werde. Das Gefühl, unter so vielen Gleichgesinnten zu sein und sich über SL zu unterhalten, ohne komisch angesehen zu werden, ist einfach angenehm. 

VWI: Wenn Dir eine (Pixel-)Fee drei Wünsche in virtuellen Welten gewähren würde, was würdest Du Dir wünschen?

Gynoid: Als erstes würde ich mir wünschen, dass Linden Lab in naher Zukunft für SL eine Hard- und Softwarebasis erreicht, die alle Funktionen und Abläufe so ermöglicht, wie es sich Betreiber und Nutzer vorstellen, also kein Lag, keine Crashs, stabiler Asset-Server (Inventarzugriff), flüssiger Grafikaufbau, schnelle Teleports, unterbrechungsfreie Sim-Übergange und so weiter.

Der nächste Wunsch wäre eine Anpassung der Landpreise nach unten. Ein Fullprim-Sim sollte so viel kosten wie eine Internet/Telefon-Flatrate bei einem Provider (so zwischen 25 und 50 Euro/Monat). Wenn SL irgendwann einmal wirklich der Standard des 3D Web sein möchte, dann sollte ein Sim für den Nutzer so erschwinglich sein, wie heute Telefon, E-Mail, Webseite und DSL-Anschluss. Durch immer leistungsfähigere Hardware und weitaus mehr Landbesitzer inworld halte ich so ein Preismodell dann immer noch rentabel für Linden Lab.

Mehr Avatare in einer Region. Ich war schon oft auf Veranstaltungen, bei denen die maximale Anzahl an Avataren erreicht wurde. Oder ich versuchte zu spät, dorthin zu gelangen, es ging aber nicht mehr, weil es eben schon voll war. Für wirklich große Events, die sehr viele Leute sehen wollen, ist die heutige Begrenzung von ca. 95 Avataren pro Full-Region einfach zu wenig.

Maddy Gynoids reich bebilderte Reiseberichte und Tipps findet man bei SLInside.

Bilder: Maddy Gynoid

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005