Gedenkausstellungen und Mahnmale 
Events & Places
Donnerstag, den 02. Oktober 2008 um 23:04 Uhr

Zeitnah wird am Tag der deutschen Einheit eines wichtigen zeitgeschichtlichen Ereignisses gedacht. Durch die jährliche Wiederholung bleibt die Wiedervereinigung präsent für das Gruppengedächtnis der deutschen Staatsbürger. Die Wiederholungen werden durch örtliche und zeitbezogene Ereignisse inszeniert und Second Life bietet diese Möglichkeiten ebenso wie Real Life. Pater Holmer, ein sehr engagierter Geistlicher in SL engagiert sich jährlich zu diesem Anlass mit einer Fotoausstellung im Sim Preussen.

Notecards ergänzen die Photos mit Infos zu den wichtigen Ereignissen während der für ein vereintes Deutschland so wichtigen Periode. Ebenso kann man an einem nachgebauten Stück Mauer und einem "Checkpoint Charlie" dank mit Scripten versehener Objekte nachempfinden, was es bedeutet hat, nicht einfach frei die Grenze zwischen Ost und West überqueren zu können, wie es heute sogar innerhalb Europas an ehemals trennenden und gut bewachten nationalen Grenzen fortgeschritten möglich ist. Second Life entledigt uns der Hürde der örtlichen Anwesenheit und so ist es eine gute Möglichkeit, Gedenktage ins Virtuelle zu verlegen, wo jeder an jedem Ort der Welt teilhaben kann.

 

08-1003_Kunst_01

  Bild 1: Die Gedenkausstellung von Pater Holmer zur Wiedervereinigung auf dem Sim Preussen

Die Monate September, Oktober und November bieten allesamt Anlass für zeitgeschichtliche Gedenkveranstaltungen; der 11.September mit der Zerstörung der Twin Tower wurde zu einem weltweiten Symbol für den Kampf gegen Terrorismus, der 03. Oktober zum Symbol für die Wiedervereinigung einer durch politische Ideologien zwangsgetrennten Bevölkerung und schließlich die Nacht vom 10. zum 11. November als Reichskristallnacht und Symbol für den Beginn der Judenverfolgung, die im Holocaust in schlimmster Ausprägung Gestalt annahm. Alle diese Ereignisse haben über Leben und Tod von Millionen von Menschen entschieden und die Überlebenden und Nachgeborenen zutiefst erschüttert und sind und werden zu Recht eingebrannt in das kulturelle Gedächtnis der Menschheit.

Es gibt mehrere Gedenkstätten für den 11. September in Second Life; eine eher persönlich und schlicht gehaltene Stätte ist an dieser Adresse zu finden, ein schier unüberschaubares Meer von niedergelegten Blumen für die Opfer des Anschlags, deren Namen an den Wänden "eingraviert" sind:

Einen offizielleren Anstrich hat das Memorial auf dem Sim Maximus mit einer Mahnwand mit Photos sämtlicher Getöteten.

Es lohnt sich, sich für den Holocaust-Gedenktag einen Besuch im aufwendig eingerichteten Museum in Jerusalem vorzunehmen. 

08-1003_Kunst_02

08-1003_Kunst_03

 

Bild 3 und 4: Das Holocaustmuseum auf dem Sim Holy City

Die Ausstellung mit Zeitdokumenten zur Entwicklung von Drittem Reich und Holocaust macht betroffen und schockiert, auch wenn man eigentlich Bescheid zu wissen glaubt über eines der grauenvollsten Pogrome in unserer Geschichte. Es stimmte mich nachdenklich, auf keinem Sim unter "deutscher" Leitung ein Holocaust-Mahnmal gefunden zu haben. Vielleicht habe ich es nur nicht gefunden; ich denke es wäre notwendig, wenn man sieht, was andere hier auf die Beine stellen, z.B. eine amerikanische Community

Wie denkt Ihr darüber und wie denkt Ihr allgemein über Gedenkausstellungen im Second Life? Das ergäbe wohl eine gute Forums-Diskussion.

Wer Lust hat, kann sich an folgendem Kreuzworträtsel beteiligen, dessen Lösungswörter sich nur über einen Besuch der Ausstellung und einem Studium der Notecards zur Wiedervereinigung erschließen:

Viel Glück!

SLurl Ausstellung Preussen

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005