Neu gestaltetes GNC in newBERLIN eröffnet 
Events & Places
Donnerstag, den 29. Januar 2009 um 19:00 Uhr
GNC newBERLINDas beliebte German Newbie Center (GNC) in newBERLIN wurde völlig neu konstruiert und am vergangenen Sonntag mit einer Einweihungsparty unter großem Andrang offiziell wieder eröffnet. Das neue Design wirkt gelungen und braucht auch den Vergleich mit technisch noch aufwändigeren Ansätzen nicht zu scheuen.

Neben den alten Orientation Islands (heute Help Islands), auf denen man noch von Linden Lab selbst Hilfe beim Start ins neue, zweite Leben erhielt, dominieren heute zunehmend alternative, oft regionalisierte Start-Communities, in denen neue SL-Nutzer das Licht der virtuellen Welt erblicken und mit Hilfestellungen ihre ersten Schritte in Second Life wagen.

Im deutschsprachigen Second Life gehört das German Newbie Center zu den etabliertesten dieser Start-Communities. Seit einiger Zeit ist es nun schon auf newBERLIN beheimatet. Erfahrene Nutzer, sogenannte Mentoren, helfen hier den Newbies bei ihrem Start ins zweite Leben, indem sie deren Fragen beantworten und Ratschläge geben. Weiterhin steht Neuankömmlingen ein breites Informationsangebot zur Verfügung, das ihnen den Einstieg in Second Life erleichtern soll.

Parallel zur Umgestaltung des GNC findet zur Zeit auch eine Restrukturierung des Führungsteams statt. Ein Teil des "Ur-Personals" zieht sich zurück und macht newBERLINern Platz ("GNC - Information 2009/01/26", Post 177694, SLinside.com Forum). Zur neuen Führungscrew gehört unter anderem auch Mimiko Ketsugo, die das neue Design des GNCs maßgeblich konzipiert hat.

Das neue GNC

Auf dem neuen Lehrpfad bewegen sich die Newbies durch die auch farblich klar voneinander zu unterscheidenden Bereiche "Bewegung", "Interaktion", "Kommunikation", "Aussehen" und "Dein Leben in Second Life". Auf Texttafeln erfahren sie alles Grundlegende in den genannten Kernbereichen. Für Nachfragen stehen ihnen dann die Mentoren zur Verfügung.

GNC - SLinside CaféWeiterhin gehört zum GNC auch ein Freebie Market, auf dem sich Neuankömmlinge mit ihren ersten Freebies versorgen können, sowie das "SLinside.com café", das als eine Art Lounge konzipiert wurde und sicherlich ein idealer Ort zum Relaxen und Plaudern ist. Gut gelungen ist auch die Anbindung an das örtliche SL-Arbeitsamt, welches sich unmittelbar neben dem GNC befindet.

Vorzüge des neuen Designs gegenüber dem alten

VWI sprach mit Johann Ehrler, SL Scripter-Legende und Urgestein im Führungsteam des GNC, über die zentralen Vorzüge des neuen GNC-Designs gegenüber dem alten. Demnach wurde durch das neue Design der Landepunkt vom Hauptaufenthaltspunkt räumlich getrennt, was sicherstellen soll, dass neu ankommende Nutzer ihre "Geburt" nicht gleich in einem Pulk von dicht gedrängt stehenden Avataren erleben.

Diese räumliche Entzerrung wird auch dadurch garantiert, dass das Gelände insgesamt größer ist, die Newbies sich weiter verteilen, was dann eine individuelle Betreuung durch die Mentoren vereinfacht. Als eine zentrale Schwäche des alten Designs galt weiterhin, dass der Nutzer von einem Mittelpunkt ausgehend in jeder Richtung etwas erfahren konnte, was unübersichtlich ist und ebenfalls dazu führt, dass alle immer wieder zum Mittelpunkt zurücklaufen. Das neue Pfadmuster stellt dagegen sicher, dass die Newbies sich in einer Richtung von einer Station zur nächsten bewegen.

Alternative "Interaktive Tutorials" - Fluch oder Segen?

Ein denkbarer Kritikpunkt ist, dass man auf anderen Start-Sims schon weiter ist, was Lernprozesse für SL-Beginner angeht. Der Newbie bekommt hier in kleinen Tutorials interaktiv Grundlagen vermittelt. "Interaktiv" meint, dass der Neuling nicht nur auf einer Tafel nachlesen kann, wie er zum Beispiel ein Objekt bewegt, sondern dies in einer ihm gestellten Aufgabe dann auch gleich einmal ausprobieren kann. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung erfolgt dabei fast in Echtzeit, während der User die Handlung durchführt. Gelingt ihm die Aufgabe, hat er das Tutorial abgeschlossen und geht zum nächsten über. Der letzte Aufbau der berüchtigten Orientation Island bot solche interaktiven Tutorials zum Beispiel an.

GNC newBERLINJohann Ehrler entgegnet dieser Kritik, dass ein solches interaktives Modell natürlich sehr viel Ressourcen braucht. Das GNC ist aber nur eine Einrichtung unter vielen auf der Sim, der Platz, die Primanzahl und so weiter sind entsprechend begrenzt. Ferner sollte natürlich nicht übersehen werden, dass alle Mitglieder des GNC-Teams, vom Builder bis zum Mentor, unentgeltlich arbeiten. Aufbau und Betreuung des GNCs leisten sie in ihrer Freizeit, eine "High-End-Lösung" wie die oben beschriebene mit interaktiven Tutorials würde hier deutlich den Rahmen sprengen.

Weiter wäre natürlich zu fragen, ob das, was vermeintlich fortschrittlich ist, auch tatsächlich der bessere Ansatz ist. Johann verweist auf den geringen Nutzwert solcher interaktiven Übungen, da Erfahrungen zum Beispiel im Umgang mit Objekten sowieso erst später durch intensive Kontakte mit ihnen entstehen. Der Nutzer soll seine ersten Schritte also möglichst selbstständig machen und nicht durch ein eingleisig strukturiertes Tutorial geführt werden, von dem er dann ohnehin nicht viel zurückbehält.

Ein weiteres Argument wäre darüber hinaus sicherlich, dass solche durchgescripteten Touren, bei denen fortlaufend Nachrichten hochpoppen, die einem sagen, was als nächstes zu tun ist, auch sehr nervend sein können und auf den Nutzer demotivierend wirken. So gesehen ist der GNC-Ansatz, bei dem man sich kurz ein Textplakat durchliest und gegebenenfalls bei einem Mentor noch einmal nachfragt, vermutlich sogar die effizientere Lösung im Sinne des Newbies.

Die Einweihungsparty

Ein Lehrstück in Sachen Effizienz konnte man auch auf der Einweihungsparty am vergangenen Sonntag miterleben: Obwohl die legendäre DJane und slr2-Moderatorin Kristina Simon zu Beginn mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, lief die Party ohne Pause weiter. Ein anderer DJ sprang kurzzeitig ein, der Stream wurde, nachdem Kristina wieder durchstarten konnte, fließend umgestellt. Auf vielen anderen SL-Events ist ein solches zeitnahes Problemlösungs-Management bisher eher noch die Ausnahme.

09-01-25gncberlin3Auf dem Höhepunkt der Party befanden sich 60 Personen auf der Sim, was für ein hohes Interesse an dem Event spricht. Ein Blick in die Profile offenbarte jedoch, dass viele der Anwesenden Jahrgang 2006 oder 2007, nach SL-Maßstäben also schon relativ "alt" waren. Obwohl es im GNC doch eigentlich um Newbies geht, waren sie auf der Party also nur verhältnismäßig schwach vertreten.

So paradox, wie es im ersten Moment aussieht, ist das allerdings auch nicht, denn natürlich finden sich auf so einer Einweihungsparty hauptsächlich Leute ein, die schon länger im GNC engagiert sind, es mitaufgebaut haben. Und deren mitgebrachte Freunde und Bekannte waren dann eben in der Regel auch keine Newbies mehr.

Resümee

Ingesamt kann das neue GNC überzeugen, durch die Modernisierung ist es jetzt deutlich funktionaler als zuvor. Es besticht dabei weiterhin durch ein sehr breit aufgestelltes Mentorenteam, das trotz seiner unentgeltlichen Tätigkeit eine tägliche Beratung sicherzustellen vermag.

Das Design des GNCs steht einer "High-End-Alternative" mit interaktiven Tutorials nicht zwangsläufig nach, sondern bildet wie ausgeführt womöglich sogar den besseren Ansatz, da es weniger verschult ist und darauf verzichtet, den Nutzer in ein vorgefertigtes Lernschema pressen zu wollen.

Der gelungene Umbau wurde mit einer ebenso gelungenen Einweihungsparty abgeschlossen, die gut besucht und organisiert war.

Weiterführende Links:

Website von "Berlin in 3D" (Betreiber von newBERLIN)

SLURL zum GNC auf newBERLIN

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005