Virtuelles Tierheim - reale Hilfe für Tiere 
Events & Places
Samstag, den 28. März 2009 um 09:00 Uhr

Kimba + PantherTimmi, der kleine Beagle, legt sich gleich auf den Rücken und will am Bauch gestreichelt werden. Auch Maja, der kleine weiße Pudel, kommt gleich auf mich zugerannt und begrüßt mich schwanzwedelnd. Nur Strolch, ein winziges rehbraunes Chihuahua-Hündchen mit großen Ohren, ist noch schüchtern und beobachtet das Ganze erst mal aus der Entfernung. Loki, den großen schwarzen Dobermann, scheint das alles nicht zu interessieren, er liegt am Boden, wärmt sich am Lagerfeuer und schläft. Von überall her ertönt Hundegebell und man hört freudiges Gehechel, als die Tierpflegerin kommt. Den virtuellen Hunden im SL-Tierheim Lions Heart, die heute frei laufen dürfen, scheint es sehr gut zu gehen.

Die Kopie eines real existierenden Tierheims in der Lüneburger Heide

Das reale TierheimLions Heart ist die SL-Dependance und gleichzeitig eine möglichst naturgetreue Eins-zu-Eins-Kopie des realen Tierheims Buchholz in Niedersachsen. Buchholz liegt in der Nordheide, und wie der Name erraten lässt, ist das die nördliche Ecke der Lüneburger Heide. Seine gut gelungene Kopie findet man in SL auf dem Sim mit dem schönen Namen Lions Heart (zu deutsch "Löwenherz"). Dass das Tierheim eine ausgezeichnete Öffentlichkeitsarbeit macht, sieht man aber nicht nur an dieser neuen SL-Repräsentanz, sondern auch daran, dass das Heim eine wirklich tolle Internetseite ins Web gestellt hat, wo es Fotos seiner Tiere präsentiert, die ein neues Herrchen oder Frauchen suchen. Ziel des Heims muss es sein, so sein Leiter Rolf Schekerka, die Tiere schnell wieder draußen unterzubringen. „Für mich ist ein Tierheim dann gut, wenn es wenige Tiere hat“, so Herr Schekerka.
 
Amaly Shepherd gibt Auskunft  über das reale Tierheim 

„Die Arbeit hier im Tierheim macht eine Menge Spaß“ sagt Amaly Shepherd, die dieses virtuelle Tierheim im SL gerade fertig stellt. Im wirklichen Leben heißt sie Marianne Wegener, ist Angestellte im Veterinärwesen und als Ehrenamtliche im realen Tierheim Buchholz beschäftigt. Das frühere städtische Tierheim wird heute vom Tierschutzverein Buchholz betrieben. Vier festangestellte Mitarbeiter und noch weitere ehrenamtliche Helfer kümmern sich dort um die Fütterung und Pflege der etwa 50 Tiere, die das Heim im Augenblick beherbergt, davon etwa 13 Hunde, 20 Katzen, und weitere 15 Kleintiere wie Kaninchen, Hamster und andere Fellträger. Jedes Fundtier, das ins Buchholzer Tierheim kommt, wird erst einmal vom Tierarzt untersucht und muss bei Verdacht auf eine ansteckende Krankheit erstmal einige Zeit auf der Quarantänestation zubringen, ehe man es zu den anderen Tieren lässt. Die nicht unerheblichen laufenden Kosten bringt der Verein auf, unterstützt durch Ehrenamtliche, Sponsoren und Spenden.


Modell zum Kennenlernen 

Das virtuelle TierheimWer die SL-Anlage Lions Heart betritt und dort herumgeht, bewegt sich damit in einem Modell des wirklichen Tierheims in der Nordheide. Obwohl der SL-Bau innen noch unfertig ist, erkennt man beim Gang durch das virtuelle Heim die wichtigen Funktionsräume eines Tierheims, man erkennt die Innenboxen mit großen Freilauf-Flächen zwischen den Gebäuden, dann die Futterküche mit anschließenden großen Tierfutter-Lagerräumen, aber auch Duschen und Sanitärräume für die Tierpfleger, Büros und Empfangsräume für Besucher, breite Flure, die zu den Boxen der Tiere führen,  Katzen und Hunde natürlich getrennt voneinander, ebenso gibt es abgetrennte Räume für andere Kleintiere und exotische Tiere. Die Anlage wirkt sehr großzügig, viele Innenräume haben einen direkten Zugang zu den Außenflächen, was vor allem für die Hunde enorm wichtig ist.  Für den Tierarzt gibt es ebenfalls spezielle Behandlungsräume, weiß gekachelt, ebenso wie die Quarantäneräume für die Tiere, die krank ins Tierheim kommen.
 
Tier-Patenschaften sind praktischer Tierschutz, auch für Leute mit wenig Zeit.

„Es war mein Ziel, mit diesem SL-Tierheim das Buchholzer Tierheim draußen bekannter zu machen. Viele Leute draußen können sich so ein Bild machen, wie es hier aussieht, ohne aber deshalb extra herkommen zu müssen. Sie können hier im SL–Tierheim auch ihre Fragen loswerden, die sie interessieren. Und einige Leute waren auch schon im RL hier in Buchholz, weil sie uns im SL kennengelernt haben.“

TierpatenschaftenSo beantwortete Marianne Wegener die Frage, warum sie als Amaly Shepherd in Second Life unterwegs ist und dort versucht, den Tierschutzgedanken in ein breites Publikum hineinzutragen. Das generelle Image von Tierheimen ist meistens nicht gut, das ist ihr bewusst. Auch in diesem Punkt soll diese hübsche SL-Dependance etwas Abhilfe schaffen. Andererseits ist es aber auch so, dass es eine ganze Menge Leute gibt, die ein Herz für Tiere haben, wo es aber oft an ganz praktischen Gründen scheitert, dass sie selbst eines halten können, zum Beispiel weil die Wohnung zu klein ist oder es der Hauswirt nicht erlaubt oder weil es aus beruflichen Gründen nicht geht - gerade bei Singles ist das oft so. Für solche Leute wurden Tier-Patenschaften in SL eingerichtet. Jeder Besucher des SL-Tierheims kann die Patenschaft für einen bestimmten Hund oder eine Katze übernehmen, das heißt, er bezahlt für dieses Tier eine regelmäßige oder auch nur einmalige Spende, die dann wiederum dem realen Tierheim zugute kommt.

Links:

SLurl - Virtuelles Tierheim

Tierheim Buchholz Website

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005