Treasure Hunt Teil1 oder die Schatzsuche nach der Box der Nibelungen 
Events & Places
Samstag, den 02. Mai 2009 um 19:37 Uhr
Treasure HuntViele Abenteurer zog  es aus um einen Schatz im Rhein zu suchen. Doch es ist nicht das Gold der Nibelungen, die sie  ins Dreiländereck  zieht.
Seit dem 1.Mai.09  findet eine Schatzsuche im Second Life statt, die über 70 Sims miteinander verbindet und bis zum 02. Juni andauert.
Die Teilnehmer bekommen an zahlreichen Orten die auf das Groß-Event hinweisen, eine Start - Landmark zugewiesen.

Und dann heißt es suchen. Ist die erste Schatzkiste gefunden, befindet sich neben einem kostenlosen Geschenk die Landmark für die Folgelocation.
Alles in allem eine spannende Sache.

Und spannende  Locations.
Die eine oder andere Sim hat zur Erleichterung der Suche Hinweise eingebaut, kleine Rätsel die es zu lösen gilt.
So wartet dann auch mal ein Besuch der Internationalen Raumstation oder althelvetische Grabungsstätten auf den Schatzsucher. Und wer will kann suchenderweise auf Shoppingtour gehen. Da lässt sich bekanntlich auch viel finden.
Ob Berlin, Imagine, die Schweiz, München oder die Shopping Mall XYZ. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Schatzsuche in Second Life Aufgrund der teilweise sehr guten Verstecke zahlt es sich allerdings aus, gleich grüppchenweise auf die Jagd zu gehen. 20 Augen sehen bekanntlich mehr als 2. Zudem wird der Spaßfaktor in erhöhtem Maße  potentiert.
Doch auch Geduld gehört zu jeder Schatzsuche die  aber alles in allem  neben diesem Spaßfaktor auch mit dem einen oder anderen Rarität unter all den Geschenken belohnt  wird.

In diesem Spiel wird durch eine unaufdringliche Weise, eine der Grundideen der Schatzsuche vermittelt,  die neben dem spielerischen Effekt auch der Präsentation verschiedener Sims, Ländereien und  Shops dient. Eine vergnügliche Art der Werbung mit einem kleinen Gratisgeschenk verbunden, welches in vielen Fällen kein simples Klischeefreebie und schon gar keine Resellerware ist.
So hat sich z.B. der eine einen Wanderrucksack ausgedacht, der zwar nicht das Wandern ist des Müllers Lust pfeift, dennoch ganz interessante Funktionen aufweist, die andere wiederum  verschenkt gesculptete Schuhe, deren einziger "Mangel" darin besteht, ausschließlich der Damenwelt vorbehalten zu sein.

In über 80 Truhen befindet sich immer wieder der eine oder andere Schatz, der ebenso wie der Nibelungenschatz Abenteurer bis an den virtuellen Rhein zieht. Denn auch hier wurden Schatztruhen versteckt. 
Ab und an weist   hier wie dort ein kleiner, unsichtbarer Helfer auf die Nähe der Truhe hin und führt den Suchenden durch kleine Fachwerkgässchen durchs  schöne Koblenz am Rhein.

Seit 2007 existiert die virtuelle Variante der 2000jährigen Stadt im Dreiländereck. Ursprünglich als Referenzprojekt hat Koblenz mittlerweile eine anspruchsvolle Eigendynamik entwickelt. Neben zahlreichen Shops und Niederlassungen diverser SL Unternehmen bietet die Stadt auch viele Events.

Koblenz in Second LifeLivemusiker wie Peregrine Sing oder die Peewee Bluesgang  lockten bereits Besucher, ebenso wie die ganz reale, virtuelle Umsetzung des gigantischen  Schauspiels „Rhein in Flammen“ wo im RL ein großer Teil des Deutschen Rheinufers mit einem gigantischen Feuerwerk illuminiert wird.
Eine 200jährige Tradition der auch die Owner der virtuellen Stadt Rechnung tragen.

Was das Virtuelle Koblenz ebenso ausmacht, ist die Detailverliebtheit der Erbauer, welche dem Besucher einen Eindruck der realen Stadt vermittelt.

Unter der thronenden Silhouette der Festung Ehrenbreitstein zeigt sich das Weltkulturerbe Deutsches Eck von seiner besten Seite. Mit regelmäßig wechselnden Ausstellung bietet sie verschiedensten Künstler die Möglichkeit deren Werke einer Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Bewacht werden die Kunstwerke vom Herumturnen des Simeigenen Eichhörnchens Tiffi, das auf der Suche nach seinen Eicheln schon mal dem  Besucher  vor die Füße hüpft. Teil eines tierischen Trios auf der Festung, dass komplettiert wird von Tiffi´s Kumpels, dem Kauz Max und Raben Fritz, der den besonders Wagemutigen hinterher blickt, die sich mit dem Hängegleiter von der Festung Ehrenberg in die Tiefe stürzen.

Zahlreiche weitere Details gibt es vor Ort. Der  Campingplatz in Lützel, den man über die alte Moselbrücke erreicht, eine Rheinschiff-Bootsanlegestelle  welches die Besucher über Rhein und Mosel befördert und natürlich das berühmte Kaiser Wilhelm Denkmal runden als Blickfang die virtuelle Kulisse ab.
Erbaut wurde das Projekt Koblenz am Rhein von Conny Quaggy, dem Avatar von Conny Bitterling und ihrer Grafik Service Firma in Zusammenarbeit  mit byteconcepts und Fotostudio Bartz. Neben Vermietungen an SL Shop Eigentümer wird auch Wohnraum an interessierte Residents vermietet.
Anfragen nimmt Conny Quaggy entgegen, die inworld auch die virtuelle Stadt managed.

09-0205_koblenz4 Klein aber fein, könnte man Koblenz umschreiben und möge die große Schatzsuche ihr übriges dazu beitragen, Koblenz  einer breiteren Öffentlichkeit  zu präsentieren. Lohnenswert ist es allemal.

Und für alle, die  fluchenderweise der einen oder anderen Truhe hinterher rennen zum Abschluss die Weisheit einer längst verstorbenen Ikone:
Alles, was zu besitzen sich lohnt, lohnt auch, daß man darauf wartet.

Links:
Webseite Koblenz in SL
Webseite byteconcepts
Webseite Grafik Service Bitterling
Webseite Fotostudio Bartz

SLurls:
Startlocation Schatzsuche
Koblenz in Second Life


 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005