5 Fragen an... Frank Berens aka DonFranko Dagostino 
Kunst
Sonntag, den 27. Juni 2010 um 11:00 Uhr
Frank BerensFür Künstler bedeutet Second Life häufig die Möglichkeit, die Zielgruppe zu erweitern und neue Wege der Darstellung und Umsetzung zu gehen. Auch Frank Berens erkannte das und hat sich als SL-Livemusiker DonFranko Dagostino einen Namen gemacht. VWI traf den Singer-Songwriter auf den diesjährigen Rezzdays in Berlin und durfte seinen Kompositionen ganz real lauschen. Damit hat er sich definitiv einen Platz in unserer Interviewreihe verdient.

Als Frank Berens im März 2007 Second Life entdeckte, war er vor allem einfach neugierig darauf, was das überhaupt war, diese virtuelle Welt, von der sie alle sprachen. Wie der Zufall es wollte, traf er gleich zu Beginn zwei Bewohner, die sehr viel mit Live-Musik in SL zu tun hatten. Da war für ihn klar, dass das genau das sein würde, was er in SL machen wollte: Musik, so wie im realen Leben auch.



VWI:
Du schreibst Deine Lieder und die Texte selbst. Woher nimmst Du die Inspirationen dafür? Bietet auch Second Life eine Inspirationsquelle für neue Songs?

Berens: Ich schreibe zwar viele meiner Lieder selbst - also ganz alleine - aber nicht alle. Ganz oft sind die Lieder im sogenannten Co-Writing entstanden, das heißt, man arbeitet im Team - meistens zu zweit - an einem Song. Dies habe ich während meiner Zeit in Nashville sehr schätzen gelernt. An ein paar wenigen Songs bin ich nicht direkt beteiligt, empfinde diese aber ebenso emotional, als wären sie meine eigenen. Hier möchte ich insbesondere den "Nachthimmel" nennen, ein großartiger Song. Die Inspirationen zu meinen Liedern sind sehr vielschichtig und zu fast 100% direkt aus meinem Leben. Dabei ist es unerheblich, ob ich es selbst erlebt habe oder ob ich ein tolles Buch gelesen habe, oder ob mir andere Menschen packende Geschichten aus ihrem Leben erzählen. Wenn ein Lied daraus entstehen soll, merke ich es ganz deutlich - so wie ein untrüglicher 7. Sinn. Dann dauert es oft noch ein Weilchen, bis der Song entsteht. Wenn die Zeit reif ist, zieht es mich dann unweigerlich ans Klavier und alles andere wird mindestens zweitrangig. Das gilt, um auf den letzten Teil dieser Frage zu kommen, ganz natürlich auch für SL. Das beste Beispiel hierfür ist der Titel "Virtuell Reell".

VWI: Wenn Du Deine Auftritte als Musiker im realen und virtuellen Leben vergleichst, welche Unterschiede kannst Du feststellen?

Berens: Der größte und wichtigste Unterschied liegt darin, dass ich im echten Leben direkt und ohne Umwege in die Augen meiner Zuhörer schauen kann. Ich liebe es und bin dankbar dafür, dass ich während meiner Konzerte in viele leuchtende Augen schauen darf; Augen erzählen mehr, als Worte jemals beschreiben können. Bei den virtuellen Konzerten hingegen ist der Kontakt mit den Zuhörern, was das Feedback betrifft, sehr viel direkter. Wo sonst haben die Fans die Möglichkeit, noch während eines Liedes, mit dem Künstler in direkten Kontakt zu treten oder sich allen anderen Anwesenden direkt über den Chat mitzuteilen. Für mich als Live-Künstler stellt ein Konzert in SL erhöhte Anforderungen an mich. Es ist nämlich gar nicht so leicht, wirklich LIVE zu singen und zu spielen und gleichzeitig den Chat und die IM's zu verfolgen und sofort, ohne mich andauernd zu verspielen oder die Texte zu verhauen, darauf zu reagieren. Dies macht für mich den besonderen Reiz dieser Online-Konzerte aus. Diese Interaktion ist das Salz und die Würze in der virtuell reellen Live-Gig Suppe.

DonFranko DagostinoVWI: In SL hast Du eine beachtliche Fangemeinde um Dich geschart und bist ein gern gesehener Gast bei Inworld-Events wie zuletzt zum Beispiel bei der 5-Jahres-Feier von SLinfo. Ist es eine andere Fangemeinde als die im RL oder vermischen sich da die Gruppen auch?

Berens: Ich stehe als Künstler, der bei seinen Konzerten immer zwischen 80 und 100% eigene Songs singt, noch ziemlich am Anfang meiner Karriere; besonders mit Blick auf die Entwicklung und die Wahrnehmung im RL. Eine Vermischung hat jedoch schon begonnen und ich gehe davon aus, dass dies noch stärker sein wird. Die Fragen meiner SL-Fans, wann ich denn mal im RL in die Nähe komme, damit sie mich dort erleben dürfen, mehren sich. Dies freut mich sehr und gibt mir den nötigen Mut und Antrieb, meinen ganz eigenen musikalischen Weg weiter zu gehen. Momentan freue ich mich ganz besonders auf ein baldiges Konzert in Berlin. Ein angehendes Brautpaar hat mich eingeladen, ein Konzert auf ihrer RL-Hochzeitsfeier zu geben. Es handelt sich hier um ein Paar, das sich in Second Life kennen und lieben gelernt hat. So was ist einfach wunderbar und der Stoff, aus dem manche meiner Lieder sind.
VWI: Wer ist eigentlich Richie Regenwurm?

Berens: Richie Regenwurm ist der allercoolste Regenwurm der Welt. Er wurde vor ein paar Jahren durch einen glücklichen "Zufall" zusammen mit seinem eigenen Lied und durch dieses Lied geboren. Leider war es uns bis dato aus zeitlichen und finanziellen Gründen nicht möglich, das anfänglich rasante Leben und die daraus sprießenden Ideen weiter zu verfolgen. Das wird sich ändern, sobald es möglich ist, denn eins ist Fakt: Richie lebt und ist nach wie vor sehr beliebt bei jung und alt.

VWI: Wenn Dir eine (Pixel-)Fee drei Wünsche in SL erfüllen würde, was würdest Du Dir wünschen?

Berens: Mein GRÖSSTER Wunsch ist, dass alle Menschen (und die Avatare, die von ihnen gesteuert werden) immer ehrlich sind zu sich selbst und anderen, und der Wahrheit den Vorrang geben vor Angst oder unbedachter Zwielichtigkeit.

Dann wünsche ich mir, dass wir Menschen bei allem, was wir tun, daran denken, dass wir es zum Wohle ALLER Beteiligten tun.

Drittens wünsche ich mir, dass wir uns bewusst machen, dass alles, was geschieht, immer nur FÜR uns geschieht und nie gegen uns und dass wir uns selbst und selbst dem schlimmsten Feind aus reinem Herzen alles vergeben können, weil wir tief in uns wissen, dass Gott uns immer nur Engel schickt, damit wir lernen können, wer wir wirklich sind. Wir sind das Licht....

VWI: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Wer Frank Berens oder sein virtuelles Alter ego DonFranko Dagostino live erleben möchte, informiert sich am besten auf seiner Website über anstehende Konzerttermine, wo es auch einen RSS-Feed gibt. Speziell für Second Life gibt es auch noch die Inworld-Gruppe "DonFranko Listeners", der man kostenlos beitreten kann und über die die SL-Auftritte mitgeteilt werden. Momentan arbeitet Frank Berens an einer CD mit seinen eigenen Songs.

Links:
Frank Berens - Website 
Frank Berens bei Facebook
YouTube - Lächelzauberer
iLike
Frank Berens bei MySpace
Frank Berens twittert

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005