5 Fragen an: Steller Sunshine 
News
Sonntag, den 21. Februar 2010 um 09:00 Uhr
Steller SunshineNeil Armstrong war der erste Mensch auf dem Mond, Edmund Hillary und Tenzing Norgay waren die ersten Menschen auf dem Mount Everest. Auch Steller Sunshine war die Erste ihrer Art: die erste Bewohnerin der virtuellen Welt Second Life.

Am 13. März 2002 erblickte ihr Avatar das virtuelle Licht der Welt, die damals noch Linden World hieß und sich in einer frühen Alpha-Phase befand. Sie war die erste Nicht-Linden, die ihren Fuß auf den Grid setzen und ihre eigenen Objekte kreieren durfte. Ihre legendäre Bohnenranke steht heute noch auf der Sim Welsh und das von ihr entworfene Governor Linden's Mansion, das quasi unter Denkmalschutz steht, sollte auf keiner Inworld-Besichtungstour fehlen.

Das Beste an Steller Sunshine: Sie ist immer noch selbst in Second Life aktiv und ihre Begeisterung für diese virtuelle Welt hat seit ihrem Rezzday nicht nachgelassen. VWI freut sich ganz besonders, Euch diesmal ein Interview mit einem echten "Urgestein" von Second Life präsentieren zu dürfen!

VWI:
Wie hast Du damals von Second Life erfahren und was war der Grund, dass Du Dich angemeldet hast?

Steller's BohnenrankeSunshine: Zum ersten Mal hörte ich von Lindenworld und dem "Early Creator's Program" über einen Freund, mit dem ich damals zusammenarbeitete. Ich war schon seit 1996 eine echte Enthusiastin, was virtuelle Welten angeht, also klang es wie eine aufregende Möglichkeit. Ich konnte mich gar nicht schnell genug anmelden!

VWI: Deine Bohnenranke ist eines der ältesten Objekte, das in Second Life gebaut worden ist. Siehst Du Dich selbst als eine historische Persönlichkeit, wenn es um die Entwicklung virtueller Welten geht?

Sunshine: Ich freue mich sehr darüber, dass ich Second Life quasi von seiner Geburtsstunde an miterleben durfte. Es macht mich natürlich auch sehr glücklich, dass ich etwas geschaffen habe, an dem die Leute noch Jahre später ihre Freude haben.

VWI: Am 13. März wird Dein Avatar 8 Jahre alt. Wirst Du es in Second Life feiern? Wenn ja, wie und mit wem?

Sunshine: Ich hoffe doch sehr! Ich denke, ich lasse es einfach auf mich zukommen, da ich eigentlich nicht so sehr auf Parties stehe. Es würde mir schon gefallen, die vergangene Zeit einfach mit ein paar guten Freunden Revue passieren zu lassen.

VWI: Wie hat sich die Erfahrung, die Du mit und durch SL gesammelt hast, auf Dein reales Leben ausgewirkt?

Governor Linden's MansionSunshine: SL war ein wahnsinnig kreativer Kanal, durch den ich auch meine soziale Kompetenz enorm erweitern konnte. Und es hat mir auch den Weg zu verschiedenen Angeboten im realen Leben geebnet.

VWI: Welche drei Wünsche würdest Du Dir gern von einer (Pixel-)Fee in Second Life erfüllen lassen?

Sunshine: Ach, ich bin nur ein einfaches Mädchen... Ich wünsche mir andauernden Erfolg für Second Life, damit wir es alle weiter nutzen können. Ich wünsche mir, dass Second Life seinen Anwendungsbereich erweitert und noch weiter Einzug in das Leben vieler weiterer Menschen hält. Und dann hätte ich vielleicht noch gern eine Kopie des nächsten, coolen, kreativen Gerätes, das in SL erfunden wird. Die Bewohner von SL versetzen mich immer wieder in Erstaunen!

SLurls:
Governor Linden's Mansion
Steller's Bohnenranke

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005