Linden Lab gibt Finalisten für Linden Prize 2010 bekannt 
News
Montag, den 24. Mai 2010 um 09:00 Uhr
Der Linden Prize wird in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Linden Lab zeichnet damit einen SL-Bewohner oder ein Team für seine innovative Arbeit aus. Über 130 Projekte haben sich beworben. Nun gab LL die 10 Finalisten bekannt. Herausgekommen ist eine bunte Mischung aus den Bereichen Kultur, Bildung, Non-Profit und Entertainment.

Eines von Linden Labs Unternehmenszielen ist es, alle Menschen mit einer Online-Welt zu verbinden, die die Bedingungen des menschlichen Zusammenlebens verbessert. Mit dem Linden Prize will man diesem Unternehmensziel Ausdruck verleihen und die Leistungen der Bewohner, die SL erst zu dem gemacht haben, was es ist, honorieren.


Nach Auffassung von Linden Lab haben die ausgewählten Finalisten die drei Hauptkriterien erfüllt, zu denen zum Beispiel gehört, dass es auch greifbare, überzeugende Resultate außerhalb von Second Life geben muss oder dass es sich um eine unverwechselbare originale Arbeit unter Verwendung von Second Life handelt, bei der sich deutlich die hohe Qualität, Ästhetik und technische Rafinesse zeigen.

Schon jetzt sorgt die Bekanntgabe der Finalisten für Diskussionen unter den Usern. Besonders die Tatsache, dass sionChicken es auf die Liste geschafft hat, ist für viele nicht nachvollziehbar. SionChicken sind virtuelle Haustiere, eine Art Tamagotchi in SL. Man kauft ein Ei, aus dem Ei schlüpft ein Huhn, das sich mit anderen Hühnern vermehren kann und das man füttern, hegen und pflegen muss - wie ein echtes Tier. Auf sionChicken basiert eine ganze Wirtschaft innerhalb von SL, weil findige Unternehmer auf die Idee kamen, Hühner zu züchten und mit ihren Eiern zu handeln, Zubehör zu bauen oder lustige Mordinstrumente, denn sion-Hühner können auch sterben. sionChicken ist witzig, ist Entertainment und sorgt sicher dafür, dass man eine Menge zu tun hat, wenn man sich in SL einloggt. Kritiker sehen dabei nicht, welchen besonderen Einfluss es auf die Entwicklung von virtuellen Welten und auf das Leben außerhalb dieser in der realen Welt haben soll.

Auf der Liste stehen aber auch einige Namen, bei denen sich die Community einig ist, dass sie es verdient haben, den Linden Prize am Ende auch zu bekommen, wie zum Beispiel die Nonprofit Commons, die schon seit mehreren Jahren einer ganzen Reihe von Wohltätigkeitsorganisationen die Möglichkeit geben, sich und ihre Ziele innerhalb der virtuellen Welt zu präsentieren und für mehr Aufmerksamkeit zu sorgen.

Ebenfalls verdient nominiert ist das Projekt The Power of Story: Karuna and the Uncle D Story Quest. Karuna ist ein Projekt, das sich mit HIV und AIDS auseinandersetzt. Gesponsert wird es von der amerikanischen National Library of Medicine und bietet viele Informationen rund um die Krankheit, sammelt Geschichten von Betroffenen und bietet mit der Uncle D Story Quest eine interaktive Suche, die den Teilnehmern das Leben eines HIV-Infizierten näherbringen soll.

Am 01. Juni 2010 wird Linden Lab den Gewinner bekanntgeben. Doch auch die anderen Finalisten profitieren von ihrer Nominierung, denn extra für sie wird eine separate Kategorie im Destination Guide eingerichtet und in den kommenden Tagen wird jeder Finalist in einem eigenen LL-Blog-Beitrag noch einmal ausführlich vorgestellt.

Diese 10 Beiträge haben es in die Endrunde geschafft:

1. The Power of Story: Karuna and the Uncle D Story Quest
Eingereicht von Jenaia Morane & Marty Snowpaw (Karuna Project) und Lorelei Junot (Alliance Library System)
2. The Library and Archives at NASA CoLab in Second Life
Eingereicht von Archivist Llewellyn (NASA's CoLab)
3. The Non-Profit Commons in Second Life
Eingereicht von Glitteractica Cookie (Nonprofit Commons)
4. Open University: A Third Place in Second Life
Eingereicht von Elsa Dickins (The Open University in Virtual Worlds)
5. Play2Train™
Eingereicht von Moriz Gupte (Play2Train)
6. sionChicken and sionCorn
Eingereicht von Sion Zaius (Sion Labs)
7. Skoolaborate: Engaging all Students for Learning
Eingereicht von Westley Streeter (Skoolaborate)
8. The Tech Virtual Museum Workshop
Eingereicht von Agent Heliosense (Tech Virtual)
9. Teaching, Research, Art, Architecture: The University of Western Australia (UWA)
Eingereicht von Jayjay Zifanwe (University of Western Australia)
10. Virtual Helping Hands
Eingereicht von Saxet Uralia (Virtual Helping Hands)

Links:
Der Linden Preis
Bekanntgabe der Finalisten im LL-Blog
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005