Philip Rosedale benennt Kursänderungen 
News
Samstag, den 17. Juli 2010 um 13:11 Uhr
Second Life LogoSan Francisco - Es ist jetzt etwa drei Wochen her, seit Mark Kingdon bei Linden Lab seinen Posten aufgab und Philip Rosedale als Interimsgeschäftsführer wieder eine aktivere Rolle in der Firma einnimmt.

Nun hat Philip Rosedaledie wichtigsten Kursänderungen und neuen Zielsetzungen von Linden Lab benannt. Zusätzlich wird er bald in einem inworld Meeting den Einwohnern seine Pläne vorstellen und dazu Rede und Antwort stehen.

Zum 24. Juni wurde Rosedales Wiederkehr bekannt.

Nach Rosedales eigenen Aussagen befindet sich Linden Lab gerade in einem Prozess des Downsizings und der Umstrukturierung, verbunden mit großen Änderungen in der strategischen Ausrichtung der Firma.

Er habe in der Rede zum siebten Geburtstag von Second Life gesagt, dass man endlich die Mauern einreißen müssten, die viele Menschen davon abhalten, nach Second Life zu kommen, um es einfach zu benutzen. Gemeinsam habe man eine faszinierende, virtuelle Welt erschaffen, die vielerlei Möglichkeiten biete. Aber man sei in letzter Zeit dabei zu schnell vorgegangen. Man habe immer noch sehr viel harte Arbeit vor sich, um den Zugang nach Second Life für einen Großteil zu erleichtern. Auf einem sehr hohen Niveau habe man daher nun angefangen, Projekte langsamer zu betreiben, von denen man der Meinung ist, man habe sie zu früh oder in der falschen Reihenfolge gestartet.

Philip Rosedale - CEO LLZusätzlich, so führt er aus, wolle Linden Lab wieder verstärkt auf die Wünsche der Community hören und diese in einem iterativen Prozess mit einbeziehen sowie die virtuelle Wirtschaft stärken.

Momentan ist der Stand der Dinge laut Rosedale dabei folgender:

Iintern werde momentan nach dem Motto "Zurück zu den Wurzeln" verfahren, um alle Anstrengungen darauf zu lenken, grundlegende Dienste, Tätigkeiten und Systeme, die den Kern Second Lifes darstellen, zu analysieren, zu reparieren und wo es nötig sei, neu zu gestalten.

Als erstes stehe dabei auf der Liste der allgemein gegenwärtige Lag und die vielen Crashes, die sehr viel Frust bei allen Benutzern hinterlassen. Sie würden gerade das Phänomen stark untersuchen um Erscheinungen wie fehlerhaften Chat, Verzögerungen beim Chat, schlechte Frame-Rates und Verzögerungen beim Laden von Regionen und Objekten zu minimieren. Darüber hinaus werde man, wenn möglich, grundlegende Handgriffe (wie das Anziehen von Kleidung, Kommunikation, oder die ersten Schritte als neuer Benutzer) schneller, einfacher und vor allem spaßiger gestalten.

Als nächstes habe man darüber nachgedacht, wie man Second Life schneller verbessern und neue Funktionen einbauen könnte, damit man die technologische Marktführerschaft im Bereich der virtuellen Welten zurückerobern und halten könne. Dies sei wichtig, damit Second Life erwachsen wird. Man habe mit Second Life oft die Vorreiterrolle innegehabt, und man müsse es wieder schaffen, als erster neue Features zu erfinden und auf den Markt zu bringen, um die Evolution virtueller Welten voranzubringen. Schließlich stecke der Markt für virtuelle Welten immer noch in den Kinderschuhen.

Dieses Ziel enthält viele, verschiedene Baustellen, aber kurz gesagt könne man bald mit kürzeren Releasezyklen unter stärkerer Einbeziehung der Wünsche und Bedürfnisse der Community rechnen. Darüber hinaus sei ein kurzfristiges Ziel, den Viewer 2.x zum Besten und meist benutzten aller Second Life Viewer zu machen. Man bündele gerade die Anstrengungen im Lab, um diesen Viewer zum schnellsten arbeitenden und feature-reichsten aller Viewer für eine Vielzahl an Benutzern werden zu lassen als auch als Codebasis für viele, alternative Viewer.

Die virtuelle Wirtschaft (sowohl Waren als auch Dienstleistungen) habe langfristig eine Schlüsselposition inne - in den Planungen als auch als Gradmesser für den gemeinsamen Erfolg. Man erwarte im Jahr 2010 insgesamt Transaktionen im Bereich von 600 Millionen US$. Man werde sich anstrengen, die virtuelle Wirtschaft zu verbessern und so schnell als möglich weiter wachsen zu lassen. Die Erstellung von Content sowie deren Ersteller erfolgreicher zu sehen ist, was letztendlich das Wachstum von Second Life trägt. Die wichtigste und erste Aufgabe hier sei daher die wichtigen Handgriffe von der Suche, über die Anprobe, Kauf bis zum Benutzen virtueller Güter zu verbessern.

Man wolle sich anstrengen, sichtbare und stetige Verbesserungen in allen drei Bereichen über den Rest des Jahres zu erbringen. Vor allem der Wechsel auf kürzere Releasezyklen, in denen schrittweise kleinere Neuerungen eingebaut werden, sollte eine bessere Einbeziehung der Community und deren Feedback ermöglichen. Noch vor dem Ende des Monats Juli wird es ein inworld Treffen geben, in dem mehr über diese Pläne gesprochen und diskutiert werden wird. Details darüber werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Letztendlich weist Rosedale noch darauf hin, dass man nicht vorhabe, Second Life so umzubauen, dass man bestimmte Arten von Nutzern zukünftig ausschließen werde. Man habe da etwas schlecht kommuniziert, diese Gerüchte seien falsch. Die momentanen Anstrengungen zielen darauf hin, ein effektiveres und zuverlässigeres System zu bauen, das allen Arten von Benutzern gleichermaßen zur Verfügung steht. Man sei der Meinung, dass man zuerst die Kernbereiche von Second Life verbessern und komplettieren müsse, bevor man sich daran mache, es für andere Märkte anzupassen und diese zu erobern.
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005