Qarl Linden geht - Mesh-Upload bleibt aktives Projekt 
News
Mittwoch, den 11. August 2010 um 11:39 Uhr
Quarl Linden Avatar Qarl Linden, einer der in der Community Second Lifes bekannteren Programmierer, der seinerzeit für die Einführung von Flexi Prims und Sculpted Prims verantwortlich gewesen ist, wurde von Linden Lab entlassen.

Irritierungen und virtuelle Brände in der Community waren die Folge. Unklar scheint nun, was die Entlassung des Programmmieres für die Einführung von Meshes auf dem Second-Life-Grid bedeutet und ob sie überhaupt noch kommen.
Eine Stellungnahme seitens Linden Lab klärt nun auf.

Qarl Linden, der 2007 bei Linden Lab anfing, arbeitete zuletzt nur noch auf der Basis eines Beratervertrags bei Linden Lab als Subunternehmer. Zu seiner Entlassung gab es keine offizielle Stellungnahme der Firma, als Grund dafür dürfte die momentane Umstrukturierung Linden Labs gelten.


Da Qarl Linden, der mit bürgerlichem Namen Karl Stiefvater heißt und in der Community als einer der fähigeren, wenn nicht gar fähigsten, Programmierer Linden Labs galt und einen sehr guten Ruf hatte, nahmen viele Residents diese Neuigkeit mit Sorge auf. Die Früchte seiner Arbeiten, besonders in Form der Sculpted Prims, sind in Second Life allgegenwärtig und unübersehbar. Die sogenannten Sculpties als Möglichkeit, abseits der normalen Basisformen komplex geformtere Objekte bauen zu können, sind untrennbar mit seinem Namen verbunden.

Das ist auch der Grund, warum viele Bewohner als Protest gegen die Entlassung Qarl Lindens symbolisch Sachen, die aus Sculpted Prims bestehen, verbrannt haben.

Karl Stiefvater war in der Vergangenheit unter anderem Technischer Direktor bei "Riven: The Sequel to Mist", bei Matrix 2 und 3 zuständig für die visuellen Effekte und gründete 1996 Lume Inc., eine Softwareschmiede für photorealistische 3D-Effekte. Vor allem das öffentliche, teils mißgestimmte Bekenntnis seiner Entlassung hatte den Aufruhr der Community bewirkt. Dort schrieb er:
"Und verdammt, ich muss sagen, das ist ätzend. Weil ich Second Life wirklich liebe. SL ist das coolste Ding auf dem Planeten  - die Welt, die wir alle erbaut haben ist wortwörtlich unglaublich - abseitig der Vorstellung."
Eine weitere Befürchtung, die viele Nutzer mit der Entlassung Qarl Lindens begründet sahen, war dass die Arbeit an der Unterstützung von Meshes nun endgültig eingestellt werden würde. Meshes sind die Polygonnetze, aus denen zum Beispiel die Avatare in Second Life aufgebaut sind. Die Sculpted Prims stellen dabei nur eine Untermenge der Meshes dar, die ungleich mächtiger, flexibler und nach der Meinung vieler Content Creator (Inhalteersteller) auch einfacher zu handhaben sind. Zuletzt befanden sich Meshes in einer geschlossenen Beta, an der ausgewählte Bewohner nach Unterzeichnung einer Verschwiegenheitserklärung teilnehmen konnten.

Im Bereich der Unterstützung von Meshes, genauer gesagt des Uploads dieser, ist nun eine Erklärung an die Community von Linden Lab erfolgt, die Tateru Nino in ihrem Blog hinterfragt und veröffentlicht hat.
In dieser Erklärung heißt es, dass das Projekt nicht eingestellt worden ist, aber es für dieses auch keinen genauen Zeitplan gäbe, den man mitteilen könnte. Man sei darauf bedacht, dass die Einführung der Meshes einen positiven Effekt auf die inworld Wirtschaft haben werde und nicht zu längeren Zeiten für das Rezzen oder gar schlechteren Framerates führen würde.
Kurz gesagt, das Projekt liegt nicht auf Eis, es wird weiterhin daran gearbeitet, aber es braucht noch Optimierungen, bis es wirklich auf dem Grid scharf geschaltet werden kann. Wann dies der Fall sein wird, kann noch keiner sagen, es kann übermorgen sein aber auch erst in einem halben Jahr.
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005