NASA - die Landung auf Second Life 
News
Dienstag, den 26. August 2008 um 10:16 Uhr
08-0826_nasaWer an NASA denkt, sagt sofort Space-Shuttles und Mission Apollo 13. Kaum jemandem käme es in den Sinn, dass eine sehr junge virtuelle Welt wie Second Life mit der von Präsident Eisenhower 1958 gegründeten NASA (National Aeronautic and Space Association) etwas am Hut haben könnte.
Das war auch so, bis vor ein paar Monaten die NASA eine große Werbekampagne in Second Life startete - in der Hoffnung einen Ausweg aus der sich anbahnenden Krise im Weltraumgeschäft zu finden.
 
Was fast niemand weiß ist, dass heute fast alles von seiner alten Gloria verloren hat, was vor ein paar Jahrzehnten noch eine unglaubliche Leistung darstellte - Menschen auf den Mond zu schicken. Im Jahre 2004 wurde die amerikanische Jugend noch zu mehr als 55% durch von der NASA durchgeführte Projekte wie Flüge zum Mond oder Forschungsprojekte auf Mars unterstützt, im Jahre 2008 sind es nur noch 20%. Dies hateine Umfrage von Dittmar Associates festgestellt. Die Anzahl der Menschen, die den Projekten der NASA ohne Weiteres zujubeln, schrumpft immer mehr.
 
Wenn man bedenkt, dass im Jahre 2014 die Hälfte der amerikanischen Arbeitstätigen die heutige befragte Jugend sein wird, kann man die Unruhe der Administration der NASA verstehen, die um ihr langfristiges Überleben fürchtet. Denn man muss wissen, dass eine Gemeinschaft, welche die Weltraumprojekte als Geldverschwendung ansieht, keine gute Hilfe für neu generierte Finanzen von seiten des amerikanischen Kongresses sein kann, welcher aus dem Volk gebildet wird. Hinzu kommt ein noch größeres Problem, welches die Rekrutierung neuer Astronauten ist. Denn: Mit einer Jugend, die wenig für das All übrig hat, sind die Chancen, zukünftige Astronauten zu haben, sehr mager. Kurzum, wenn die NASA nichts bis zu den Zwanzigern macht, sieht es nichts sehr rosig für ihre Zukunft aus.
 
Wie konnte es nun aber geschehen, dass die NASA die vor vierzig Jahren Helden hervorbrachte, heute in den Umfragen links liegen gelassen wird? Der massive Abfall in den vergangenen Jahren lässt sich höchstwahrscheinlich mit zwei wichtigen Fakten erklären. Erstens, die NASA hat seit der Mondlandung kaum etwas von sich hören lassen. Außer dem Weiterbau der Internationalen Weltraumstation oder katastrophaler Shuttle-Landungen hört man von ihr nichts und so stellt sich für viele Menschen langsam die Frage über den wahren Sinn der NASA. Das Publikum wird zudem sehr mager über ihre Arbeiten informiert, was dieses Gefühl der Ziellosigkeit bestärkt. Zweitens, wachsende Energiebedürfnisse und Ernährungsprobleme sowie die Irak-Krise und die amerikanische Immobilienkrise haben die Vereinigten Staaten in den vergangenen zwei Jahren unglaublich auf Trab gehalten. Die wachsenden wirtschaftlichen und politischen Sorgen können ein weiterer Auslöser für das Desinteresse an der Eroberung des Weltalls sein.

Nun, die NASA hat bis jetzt ihre Schwierigkeiten noch nicht lösen können, doch hat sie schon begonnen, eines der beiden großen Probleme zu bekämpfen. Um genug Astronauten in Zukunft zu akquirieren und um damit weitere Weltraummissionen ausführen zu können, hat die NASA entschieden, eine große Werbekampagne zu starten, die wir auf dem Second Life Blog, übertitelt mit NASA Needs You!, gefunden haben. Die kürzlich erwähnte NASA-Ausstellung gehört ebenfalls zu dieser Kampagne.
 
Diese ganze Werbung zielt vor allem darauf ab, die Jugend zu motivieren und aus ihr heraus neue Astronauten zu rekrutieren. Die Weltraumorganisation entschied sich diese Kampagne ausschließlich im Internet zu publizieren, konkret auf Second Life, sodass schlichtweg ihre Präsenz ermöglichen soll, die Jugend für den Job als Astronauten zu gewinnen. Außerdem kann es der Organisation ermöglichen, Erfahrungen im Umgang mit dem Web 2.0 und dem Web-3D zu sammeln, um später auf Facebook, Blogs und anderen Internetinstitutionen ebenfalls aktiv zu werden.
 
Dieses gestartete Projekt der NASA hat natürlich viele verschiedene Reaktionen hervorgebracht. Manche schrieben in Foren und in Webseiten großer Zeitungen, dass es für Second Life ehrenvoll sei, von der NASA für ihre Werbung ausgesucht zu sein und die praktische Anwendung von Second Life für die reale Wirtschaft zeige. Andere sagten aus, dass es definitiv beweise, dass Second Life vor allem ein wirtschaftliches Propagandawerkzeug sei.

Wir hoffen, dass die NASA es schaffen wird, ihre Ziele in Second Life zu erreichen. Mit ein wenig Glück wird vielleicht sogar einer ihrer zukünftigen Astronauten aus der Second Life Gemeinschaft kommen und in ein paar Jahren die amerikanische Flagge auf dem Planeten Mars hissen.
 
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005