Neues Touch-Magazin im erfrischenden Style 
News
Freitag, den 12. September 2008 um 03:15 Uhr
08-0912_touch Dass es sich noch eklatant ändern könnte, wer hätte das gedacht? Tatsache aber ist, dass den Machern, allen voran der Chefredakteurin Astaldiel Serapis, des Touch-Magazines mit der aktuellen Ausgabe einige sehenswerte Verbesserungen vollends gelungen sind. Nicht nur wegen, aber auch, anhand des erstmaligen Sonderheftes, was in der gepackten zip-Datei enthalten ist...
 
Das Besondere am Magazin im Allgemeinen ist nicht nur, dass Residents aus Second Life über Second Life schreiben - und das von größtenteils anerkennenswerter Qualität - sondern auch, dass das Magazin als pdf kostenlos im Internet erhältlich ist. Und das gar monatlich...
Ausführlich porträtierten wir das Magazin und seine Macher bereits in einem separaten Beitrag.
 
Das Touch-Magazin besteht nunmehr seit eineinhalb Jahren und wird immer besser.
Inhaltlich ist auch das aktuelle Heft mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten auf Tiefgründigkeit und einen lockeren Schreibstil fokussiert, der leicht und spannend zu lesen ist, einfach Freude macht. Nicht nur für SL-User ist das Heft immer wieder interessant und hat nicht zuletzt den ein oder anderen Leser schon von der Tragweite Second Lifes als eine der offensten virtuellen Welten überzeugen können. Die Themen kreisen dabei von News über Tutorials und das allgemeine (Zweite) Leben, aber auch vor speziellen Themen wie Kunst scheut man sich nicht. Die Home-Stories Violetta Miles sind ohnehin Kult, für alle die es lieben... Man erzählt, es soll sogar Leser geben, die sich das Heft ausdrucken, um es heimisch und klassisch bei Kaffee zu genießen.
 
Sharptongue Chronisch war die helfende Hand der Chefredakteurin des Touch Magazines, der wohl den neuen Schwung mit bestimmte, dem Inhalt hat das keinesfalls Abbruch getan - eher im Gegenteil. Auch im letzten Heft wurde das Layout bereits etwas angepasst, diesen Monat kommt es durch die erfrischend neue Farbgebung und natürlich auch dem Sonderheft ganz besonders "neu" heraus. 
Das Sonderheft dreht sich um eine aktuelle Neuerscheinung, ein Phänomen an Buch, wenn man so will, "Die Drachenreise" von Renate Reinbold und Roger Grandjean, die sich in Second Life trafen und alsbald ein gemeinsames Ziel verfolgten, was letztlich auf jene Publikation hinaus lief.
 
Das im Thema "Umfrage zur Marienkirche" nur am Rande auf das eigentliche Thema, die Umfrage, eingegangen wurde, stört keineswegs - auch wenn der Genitiv hier ebenfalls dem Nominativ - oder wie war das noch... Spannend liest sichs allemal.
Lebendig kommt der Titel-Beitrag des Monats zu Carpe Noctem daher, mit einigem Appeal und Charme, aber niemals ohne das gewisse Flair des Persönlichen - schlicht schön - kann man das so sagen? Man kann! Mit einem Augenzwinkern, denn die eigene Meinung zählt viel.
"Neben den Hütten, am Hang abwärts, führt der Weg zu einer Bühne. Sie ist weniger historisch, als vielmehr eine Tanzfläche, die sich an dem Dance Ball über der Bühne erkennen lässt..." Teils muss man die Zeilen des zweiten Titel-Beitrags doppelt lesen, charmant geschrieben durch Kajal Singh ist aber auch dieser. Einmal persönlich gehalten, andere Male unpersönlich. Komplizierte Wortkonstruktionen erklärt es zum Teil nicht, was man aber gern überliest; etwas schwierig allerdings gestaltet sich der Lesefluss dadurch. Wer nach diesem Beitrag SL-Mexico nicht kennt, hat schlicht gepennt. 
"Aber dazu später" ist ein gern leicht mißdeuteter Satz, dem man immer noch begegnen kann - erst später wird aufgelöst, dass es sich um das nächste Heft mit weiteren Informationen handeln dürfte, locker allerdings schwenkt der Beitrag - leicht wie eine Feder - von allgemeinen Informationen über die Sim Weltfrieden in ein Interview ein, dass in gewohntem Charme geführt und nieder geschrieben wurde. Spätestens dann wird es interessant, wenn Astaldiel Serapis selbst zu Wort kommt, allerdings anders als gewohnt... und das Gespräch sich wieder zu einem flockigen Beitrag mausert. 
Nicht zuletzt hat die Chefredakteurin selbst in dieser Touch einen Beitrag verfasst, der das Komplett-Paket abrundet - und realer als manch andere scheint, denn er porträtiert und beleuchtet reale Publikationen über LSL, die Linden Script Language. Und wer jetzt noch nicht lesen (und sich seine eigene Meinung bilden) mag, dem kann man ohnehin nicht mehr helfen...
 
Aber immerhin kennt die Presse nun auch andere Stimmen als die ewiglich abstrus kontraproduktiven Töne, die sie ohnehin früher oder später (und wir befinden uns im "fast später" derzeit) ablegen wird, denn die Zeichen der Zeit sprechen für sich, in Touch with Second Life und aller Virtualität... 
 
Die Themen des September-Heftes 2008 sind im Einzelnen:
  • Titel-Story: Carpe Noctem - Wenn es Nacht wird
  • Viva la Mexico!
  • Weltfrieden - oder: Die ganz entspannte Unordnung
  • Umfrage in der Marienkirche
  • Pets des Monats
  • und und und...
Das aktuelle Heft aus Second Life findet man auf:
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005