Umfrage zur US Wahl in Second Life sieht Obama vorne 
News
Montag, den 03. November 2008 um 21:00 Uhr

08-1103-obama-001In der kommenden Dienstagnacht, wenn die US-Wahllokale in den drei Zeitzonen zwischen Ostküste und Kalifornien nacheinander schließen, wird sich endlich entscheiden, welcher der beiden Kandidaten, Barack Obama oder John Mc Cain, ab Januar 2009 als neuer Präsident ins Weiße Haus einziehen wird. Inzwischen wurden auch innerhalb Second Life Wahlprognosen durchgeführt, die ein interessantes Schlaglicht auf die US-Wahl werfen.

 

Der Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahlen ist in RL-Amerika noch gar nicht so klar, wie sich das mancher Zeitgenosse bei uns eventuell vorstellt. Viele Deutsche sehen Obama zwar irgendwie vorn, dennoch dürfte bei manchen dabei eher der Wunsch der Vater des Gedankens sein, denn die reale Situation im Wahlkampf-Amerika ist keineswegs so klar: Die laufenden Umfragen der Institute zeigen, daß McCain keineswegs aussichtslos und abgeschlagen zurückhängt. Gerade am letzten Wochenende zeigte sich der republikanische Kanditat sehr kämpferisch und voller Zuversicht, den Vorsprung seines demokratischen Konkurrenten doch noch aufholen zu können.

08-1103-obama-002Institute sind sich uneinig über Obamas Vorsprung in RL-USA

Aufgrund ihrer unterschiedlichen methodischen Ansätze sind sich die renommierten US-Wahlforschungsinstitute nämlich keineswegs einig. Zwar prognostizieren am Wochenende vor der Wahl praktisch alle Institute, dass Barack Obama die Nase vorn hat, aber die Zahlen sind unterschiedlich, der Vorsprung des demokratischen Kandidaten liegt - je nach Institut - zwischen 2 und 6 Prozentpunkten.

Second Life schafft klare Verhältnisse

Unter den weltweit etwa 12 Millionen Avataren von Second Life hat das Institut Social Research Foundation Anfang Oktober eine Stichprobe von 1000 Avataren befragt, wen sie voraussichtlich als nächsten US-Präsidenten wählen würden (so wurden die wahlberechtigten US-Amerikaner gefragt) bzw. welcher Kandidat ihnen mehr zusagen würde (so wurden die nichtamerikanischen Avatare gefragt):

Ergebnisse bei Amerikanern          bei nichtamerikanischen Avataren

Für Obama          46%                                57%

Für Mc Cain          21%                                 7%

Unentschieden      16%                                7%

Wähle nicht           6%                                19%

Keine Angabe       11%                                10%

Insgesamt          100%                              100%

 

Das SL-Umfrageergebnis ist keineswegs statistisch repräsentativ und deshalb auch nur in der Tendenz interpretierbar. Es zeigt sich jedoch, was zu erwarten war: Im Rahmen einer Gruppierung wie Second Life, in der die formal besser ausgebildeten und liberaleren Teile der Bevölkerung sicherlich einen wesentlich höheren Anteil ausmachen als in der physisch realen Welt bzw. im physisch realen Amerika, gewinnt der junge demokratische Hoffnungsträger mit einem sehr hohen Vorsprung von 2:1 bei Amerikanern und sogar 8:1 in der "restlichen Welt". Bezogen auf den scheidenden republikanischen Präsidenten George W. Bush kann man diese SL-Wahlprognose getrost als die "Androhung einer Klatsche" bezeichnen.

 

 

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005