Fünf Fragen an: Naergilien Wunderlich 
Fashion
Sonntag, den 25. Oktober 2009 um 11:00 Uhr
Wunderlich's Falling Letters AvatarHinter dem recht ungewöhnlich klingenden Avatarnamen "Naergilien Wunderlich" verbirgt sich eine faszinierende Persönlichkeit und zugleich eine der kreativsten Designerinnen, die Second Life derzeit zu bieten hat.

Ihr Avatar existiert bereits seit Januar 2007, doch erst ein Jahr später, im Januar 2008 hatte sie wirklich aktiv begonnen, Second Life zu entdecken. Von Anfang war Naergilien von der Möglichkeit fasziniert, in SL ihre eigenen Ideen umzusetzen, Content zu erschaffen und ihre eigenen Objekte zu erstellen.
Auf Erfahrungen mit dem 3D-Texturieren kann sie schon seit dem Jahr 2000 zurückblicken, und eigens für SL bastelte sie bereits Texturen, als sie nach der Registrierung mangels technischer Voraussetzungen noch gar nicht in SL sein konnte.

Eine ihrer ersten Kreationen war der Skin, den ihr Avatar auch heute noch trägt. Ihr erstes 3D-Objekt in SL war ein Rüschenkragen, den sie selbst heute noch in abgewandelter Form in ihren Kreationen verwendet. Mittlerweile kann die Designerin, die im wahren Leben gelernte KFZ-Mechanikerin ist, einen eigenen Mainstore, der einen halben Sim ausfüllt, mit ihren ungewöhnlichen Skins und Kleidern füllen. VWI schaute sich dort einmal um und hatte ein paar neugierige Fragen an "Fräulein Wunderlich".

VWI: Naergilien, du hast mit deinen "Animated Avatars" wirklich etwas Außergewöhnliches geschaffen. Wie kamst du auf die Idee und welches Feedback hast du dafür von deinen Kunden erhalten?

Wunderlich: Ja, das war wirklich eine etwas bekloppte Idee. Es fing damit an, dass ich unerwartet eine Parzelle auf dem SL6B zugeteilt bekam. Das Thema war "The Future of Virtual Worlds" und ich überlegte zunächst, eine historische Kostümausstellung zu machen mit meiner SL-Kleidung, doch dummerweise fehlte mir ein "Centerpiece". Das sollte ein Nachbau einer Marmorstatue werden und ich lernte extra dafür, mit Hilfe des Programms Blender Sculpties zu bauen. Die Statue wurde knapp vor dem Start von SL6B fertig und erntete viel Lob. Das wiederum motivierte mich, mit meinen neugewonnenen Kreationsfähigkeiten etwas ganz anderes zu machen.
Elizabeth's Rainbow Gown - RL und SLIch las irgendwo den Kommentar, dass animierte Skins in SL nicht möglich seien. Ich wusste aber, dass animierte Texturen auf Prims sehr wohl funktionieren. Also unternahm ich den Versuch, nach dem Motto "Versuch macht klug" und schuf schließlich nach vielen Anläufen und enormem Zeitaufwand die Grundversionen der weiblichen und männlichen Avatare mit der "Falling Letters" Textur. Um zu sehen, wie die Textur in Bewegung funktioniert, drehte ich ein Video - mit erstaunlichem Feedback. Bei Youtube landete es sogar unter den Featured Videos. Mir war klar, dass ich mit dem ganzen Avatar Neuland betrete. Für das zweite Video "Rainbow Dance" rekrutierte ich ein paar Freiwillige, die mit ihren Falling Letters Avataren eine Tanzszene mit mir drehten. Sie waren völlig fasziniert. Zu dem Zeitpunkt hatte ich das Produkt zwar noch nicht auf den Markt gebracht, doch ich wusste bereits, es würde einschlagen wie eine Bombe.

VWI: Auch ungewöhnlich aufwändige, detailreiche historische Kostüme findet man in deinem Laden. Woher nimmst du das Wissen um die teils originalgetreu nachgeschneiderten Outfits?

Wunderlich: Das ist recht einfach: Ich schneidere sie im RL, bevor ich sie nach SL bringe. Sonst könnte ich meine Kleidung auch gar nicht fotorealistisch texturieren, denn woher sollte ich sonst die Fotos zum Texturieren nehmen? Historische Kleidung mache ich seit über 20 Jahren und seit meinem 6. Lebensjahr nähe ich. Zum "Machen" zählen auch endlose Recherchen in Büchern, Museen, Ausstellungen, Filmen oder Termine in Museen und mit privaten Sammlern. Ich sammle auch selbst historische Stücke. Da ich das schon seit Jahren mache, habe ich wahrlich genug Material, um noch jahrzehntelang texturieren zu können.

VWI: Alle deine Produkte wirken, als hättest du sie mit sehr viel Liebe und Sorgfalt erstellt. Hast du ein Lieblingsteil in deiner Kollektion?

Wunderlich: Ja, drei sogar. In keiner bestimmten Reihenfolge wären das: Königin Elizabeth's "Rainbow-Kleid". Dieses Teil wurde im Dezember 2008 für 100.000 L$ zugunsten der SL-Shakespeare-Company versteigert. Von diesem Kleid existiert bisher noch kein RL-Modell, irgendwann möchte ich es aber auch noch einmal im RL schneidern, auch wenn ich wohl keine passende Gelegenheit finden werde, es auch zu tragen. Dann mein "Pelican-Kleid", das es auch real gibt und dessen Herstellung mich im RL ganze sechs Monate gekostet hat. Dann wäre da noch mein "Fast-and-Furious-Kleid". Das trage ich immer noch gern, sowohl in SL als auch in RL, wo ich es zur Filmpremiere auf dem roten Teppich anhatte.

VWI: Womit verbringst du deine Zeit in Second Life, wenn du mal "Freizeit" hast?

Lieblingsstück: Wunderlich's Fast and Furious DressWunderlich: Ich habe Freizeit (grinst)? Mal im Ernst. Für mich liegt der absolute Reiz von SL in den unendlichen Möglichkeiten der Kreation. Daher ist meine Lieblingsbeschäftigung genau das: Kreation. Wobei ich freimütig zugebe, lieber zu texturieren, was wiederum eher in anderen Programmen geschieht. Ganz selten treffe ich mich einmal außerhalb von IM-Kommunikation mit Leuten in Second Life.

VWI: Wenn dir eine gute (Pixel)Fee drei Wünsche in SL gewähren würde, welche wären das in deinem Fall?

Wunderlich: Erstens: ein Hilfsmitteil, das nach der Kreation automatisch Bilder hochlädt, Fotos von den Kreationen macht, daraus Poster und die Poster auf Boxen pappt, wo alles schon schön verkaufsfertig drin ist. Ehrlich, wenn ich so ein Gerät hätte, hätte ich schon wenigstens drei Sims voll mit meinen Sachen!
Zweitens: Leute, die sich wirklich kurzfassen können. Ein Beispiel: Jemand fragt mich, wie er mit Photoshop solche Texturen wie ich machen kann. Meine Antwort wäre "Keine Ahnung." Viele meinen dann, ich sei unhöflich oder würde meine Methoden nicht preisgeben wollen. Dabei haben sie bloß nicht die richtige Frage gestellt. Das geht bei Diskussionen weiter. Die sind wie Gebilde aus Legosteinen: Fängt man schon mit den falschen Steinen zu bauen an, kommt man nicht weit. Ich sehe eben nicht ein, dass ich meine Zeit damit verschwende, anderen Leute die falschen Steine in richtige zu verbiegen.
Dritter Wunsch: Flexi-(Sculpty)Prims mit der Option, an diese andere (Flexi-/Sculpty-)Prims anzuhängen, so dass diese sich mitbewegen. Ja ich weiß - Wunschdenken...

VWI: Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg weiterhin!

Links:
SLurl - Wunderlich's Mainstore
Blog - Wunderlich's Historical Garb
Flickr-Fotostream von Naergilien Wunderlich

Youtube-Videostream von Naergilien Wunderlich

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005