5 Fragen an... Stari Novi 
Fashion
Sonntag, den 25. April 2010 um 09:00 Uhr
Stari NoviFür viele SL-Bewohner ist Second Life eine großartige Wirtschaftssimulation, in der sie mit finanziell überschaubarem Risiko ihre Ideen ausprobieren und ihre Vorstellungen von eigenen Projekten und gewinnorientierten Unternehmen verwirklichen können.

Manchen von ihnen ist über kurz oder lang der Durchbruch gelungen. So wie bei Stari Novi, der das Modelabel LaRosa zur gridweit bekannten Marke ausgebaut hat.

Der 49jährige Unternehmer aus Augsburg schickte seinen Avatar Stari Novi im Januar 2007 ins Rennen und begann seine virtuelle Karriere unter anderem mit seinem World-Music-Projekt oder dem Star Club. Später kamen die Augsburg Sims hinzu, die er gemeinsam mit LaRosa Kohime, seiner Lebensgefährtin im realen und virtuellen Leben, managte. Mit LaRosa - The Cult SL Fashion konnte er schließlich so große Erfolge feiern, dass das Unternehmen aus dem Status Wirtschaftssimulation längst ins knallharte RL-Business gewechselt ist.
VWI besuchte den auf zwei Sims verteilten Mainstore von LaRosa und bat Stari Novi zum Gespräch.

VWI: In der russischen Sprache bedeutet "Stari Novi God" in etwa frohes Neues Jahr. Wusstest Du das und hat das vielleicht etwas mit der Wahl Deines Avatarnamens zu tun?

Novi: Nein, das wusste ich nicht. Mein Name entstand quasi als Bezug zu dem Land, in dem ich geboren wurde, das es in der Form leider nicht mehr gibt. Ich fand durch Zufall den Nachnahmen Novi in der Liste der wählbaren Nachnamen, was auf Serbokroatisch Neu, Neue bedeutet und kam dadurch auf die Idee, den Vornamen Stari, was wiederum Alt, Alter bedeutet zu nutzen. So bedeutet Stari Novi in den slavischen Sprachen die in den Ländern Ex-Jugoslawiens gesprochen werden Alter Neuer oder Altes Neues.

VWI: Dein Label LaRosa The Cult SL Fashion gehört zu den großen Marken in Second Life. Gegründet wurde es einst von LaRosa Kohime. Wie kamst Du dazu und welche Rolle spielst Du bei LaRosa?

Novi: Larosa Kohime ist mittlerweile meine RL-Lebenspartnerin. Wir sind in SL in einem Club übereinander gestolpert und aus der ursprünglichen SL-Liebelei hat sich eine eheähnliche RL Beziehung entwickelt. Larosa hat, seitdem sie in SL ist, versucht, ihre kreative Ader auszuleben und hat viel mit Grafikprogrammen und SL-Mode herumexperimentiert. Anfänglich nur zu ihrem eigenen Vergnügen. In der Zeit habe ich einen gutgehenden Club in SL betrieben und finanziert haben wir das Ganze mit der Vermietung von Häusern und Shops.
LaRosa The Cult SL FashionLarosa hatte in einem dieser Shops angefangen, ihre Kreationen anzubieten und es kamen immer mehr Leute, um diese zu kaufen. Wir haben den Shop immer wieder vergrößert und irgendwann eine LowPrim-Sim dafür geholt, um dem Ansturm gerecht zu werden. Da etwa zeitgleich das Vermietgeschäft in SL zu kränkeln begann, haben wir uns entschlossen, uns von 4 unserer 5 „Augsburg“ Sims zu trennen und umzusatteln auf Modedesign. Mit LaRosa sind wir umgezogen auf eine FullSim, haben die Marke von L.K Design in LaRosa umbenannt und haben unseren ersten richtigen Mainstore gebaut. Mittlerweile steht unser Mainstore, um Lag zu vermeiden, auf 2 Sims und ist in seiner Art einer der größten Fashion Stores in SL.
Ich bin sozusagen das Mädchen für alles bei LaRosa. Meine Aufgabe ist in erster Linie die Vermarktung der Marke und die damit verbundenen Tätigkeiten, wozu auch der komplette Aufbau der Sims gehört. Unter meiner Obhut sind auch unsere über 250 Partnershops sowie unser Personal. Am Rande bin ich noch zuständig für unsere Schuhkollektion und für etwas Männermode.

VWI: Gerade hast Du nach Mitarbeitern aus den unterschiedlichsten Bereichen für LaRosa gesucht: Scripter, Blogger, Designer. Ihr scheint Größeres vorzuhaben?

Novi: Larosa und ich haben immer zu wenig  Zeit. Sie ist in RL die Leiterin eines Modeladens in Augsburg, ich wiederum bin selbstständig im Bereich Personalservice. Ein wenig Familienleben wollen wir auch haben, demnach können wir in SL nicht alles selbst erledigen, was gemacht werden muss. LaRosa ist seit geraumer Zeit auch ein RL-Unternehmen mit all den Pflichten und Aufgaben und hat eine Größe erreicht, wo wir nicht mehr alles selbst machen können. Wir möchten einen Teil unserer Aufgaben in SL delegieren und suchen aus diesem Grund weiteres Personal. LaRosa ist weiterhin auf Expansionskurs und wir versuchen, damit Schritt zu halten.  Wenn es uns gelingt, all unsere Pläne zu verwirklichen, werden wir noch mehr Personal benötigen.

VWI: Viele Designer sprechen davon, dass der Markt in SL sich stark gewandelt hat. Verkäufe gehen zurück, die Konkurrenz kämpft hart um jeden Lindendollar. Wie siehst Du die Situation und wie gehst Du damit um?

Novi: Das stimmt. Der Markt hat sich gewandelt. Der SL-Kunde ist anspruchsvoller geworden. Man erwartet einen vernünftigen Kundendienst und ist nicht mehr bereit, Hunderte von L$ für lieblos hingeklatsche Pixelklamotten hinzulegen. Wir bilden uns ein, dass wir an diesem gestiegenen Anspruch nicht ganz unschuldig sind, denn wir haben von Anfang an auf einen starken und persönlichen Kundendienst gesetzt und haben schon immer versucht, beste Qualität für wenig Geld zu bieten.
LaRosa MainstoreViele Designer versuchen, die mit der Erstellung der Produkte verbrachte Zeit 1:1 umzulegen und wundern sich dann, dass ihre Verkäufe rückläufig sind. Sicher ist auch die Anzahl der Mitbewerber größer geworden und die Anzahl der kaufkräftigen Kundschaft geringer, aber der Konkurrenzkampf in SL war schon immer gnadenlos. Ich erinnere mich noch sehr gut an unsere Anfangszeit, wo wir täglichen Attacken der etablierten Marktmitbegleiter ausgesetzt waren.

Seit es LaRosa gibt, sind unsere Umsätze gestiegen. Das ist heute noch so, was uns zeigt, dass wir mit unserem Konzept - viel Qualität für wenig Geld und inworld erreichbarem Support -  auf dem richtigen Weg sind. Wir beabsichtigen, unsere Kollektion in Kürze noch ein wenig zu erweitern, um allen Erwartungen unserer Kunden gerecht zu werden.

Wir sind schon immer einen anderen Weg gegangen und verplempern nicht unser Geld für teure Anzeigen in der Suche. Wir geben lieber einen Teil der Einnahmen an unsere Kunden zurück, anhand diverser Aktivitäten, Gewinnspiele, usw. All das festigt weiter unsere Marktposition und erhöht die Anzahl unserer Stammkundschaft weiter, so dass wir mittlerweile die zweite Inworldgruppe gegründet haben, weil die Alte mit fast 17000 Mitgliedern für SL zu groß wurde und wir gezwungen waren, diese auf 14000 herunter zu selektieren.

VWI: Stell Dir vor, eine Pixelfee würde Dir drei Wünsche in Second Life gewähren. Welche wären das?

Novi: Na erst mal die Läden der Konkurrenz verbarrikadieren, wäre schon mal ganz gut (lacht). Aber Spaß beiseite: Ich würde mir ein stabiles SL wünschen, ohne Bugs und ohne Abstürze. Als zweites würde ich mir ein SL wünschen, in dem jeder Avatar exakt die gleichen, guten, Möglichkeiten hat, unabhängig davon, welche Hardware er besitzt und wo er auf der Welt zu Hause ist. Als dritten Wunsch habe ich exakt den gleichen Traum wie in RL auch: Mehr Herz in den Menschen, das sie zu mehr Menschlichkeit und damit Liebe und Frieden tendieren lässt.

Links:
SLurl - LaRosa Mainstore
LaRosa Blog
LaRosa auf XStreetSL
LaRosa Franchise Onlineshop
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005