SL-Foren - Wer braucht sie? 
Bildung
Mittwoch, den 03. September 2008 um 11:00 Uhr
slforenSeit 2006 begleiten auch in Deutschland diverse Foren die Second Life Community.

SLInfo und SLInside beantworteten schon unzähligen Newbies Fragen wie „Wo gibt es Freebies?“ oder „Wie bekomme ich die Kiste wieder von meinem Kopf?“. Nach Nutzerzahlen bilden sie heute die beiden größten deutschsprachigen SL-Gemeinschaften. In einer diesjährigen Umfrage erklärten jedoch von 162 Befragten etwa ein Viertel, dass sie gar kein Forum nutzen.
Wer braucht also SL-Foren und wofür sind sie gut, zumal es ein offizielles Forum von Linden Lab gibt?
Das offizielle Forum wird von deutschsprachigen Nutzern nur wenig besucht. Newbies erhalten daher kaum Antworten. In den nichtoffiziellen Foren stehen tausende potentielle Helfer zur Verfügung und beinahe jedes Thema und jede relevante Frage wurde dort schon einmal gestellt und beantwortet. Allerdings tummeln sich ebenso in beinahe jedem Forum gewisse Trolle, welche die Kommunikation nachhaltig stören.

"Ziel eines Troll(e)s ist es, Diskussionen um ihrer selbst willen auszulösen, ohne wirklich am Thema interessiert zu sein, beispielsweise wütende Antworten, auch bekannt unter der englischen Bezeichnung Flames, zu provozieren, Menschen mit anderer Meinung zu diskreditieren oder eine Diskussion zu sabotieren, indem eine unangenehme Atmosphäre geschaffen wird."¹

Oft griffen Moderatoren der Foren zu spät ein und vergraulten dadurch viele Teilnehmer. Auch Missgunst und Konkurrenzdenken sorgten in der Vergangenheit nicht gerade für Kooperationen und spalteten die SL-Community. Vieles hat sich in jüngster Zeit verbessert, aber nach wie vor gelingt es keinem Organ, gruppen- und communityübergreifend für die deutschen Nutzer zu sprechen. Ein großer Teil der SL-Residents organisiert sich zudem InWorld in Gruppen.

Trotzdem steigen die Registrierungen und es entstehen sogar neue Portale. Einige entpuppten sich jedoch als Eintagsfliegen oder waren wenig professionell und zeigten nur kommerzielles Interesse an den Usern. Dennoch konnten sich einige Plattformen behaupten und bereichern den deutschen Markt um sinnvolle Informationen und Features.

Secondforum scheint sich nach aktiven Nutzern auf Platz 3 etabliert zu haben und bietet auch ein eigenes Wiki. Betreiber ist die Medienagentur Artisign.

SecondFun ist eine recht neue Plattform und gewährt über Partnerfirmen den Nutzern Rabatte für InWorld-Produkte.

Die Deutschen Mentoren um Funaria Moose bieten auf ihrer Website einen Blog und ein kleines Forum für den internen Austausch.

Und auch die Apfelländer, die InWorld eine große Gruppe darstellen, betreiben ein eigenes Forum.

Yourgui.de, ein Portal von Martin Willis, wird nach eigenen Angaben zum 30. September 2008 eingestellt.

Fazit: Um sich über die virtuelle Welt zu informieren, gibt es genügend Webseiten, die den Newbies über die Anfangsschwierigkeiten hinweghelfen, auch ohne Registrierung. Für den erfahrenen Resident sind besonders die Untergruppen interessant, die einen Informationskanal außerhalb Second Lifes darstellen können. Als repräsentatives Sprachrohr der deutschen Community konnte sich hingegen kein Forum behaupten, was aufgrund der künftig weiter zunehmenden Dezentralisierung der Strukturen auch nicht nötig erscheint.
Zur Selbstdarstellung und für den Meinungsaustausch sind sie nach wie vor unerlässlich.

SLInfo
SLInside
SecondForum
SecondFun
Deutsche Mentoren
Apfelland Forum

¹ Artikel Troll (Netzkultur). In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 19. August 2008, 06:47 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Troll_(Netzkultur)&oldid=49716150 (Abgerufen: 28. August 2008, 11:49 UTC)
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005