Second Life als Promotionsthema 
Bildung
Mittwoch, den 14. Januar 2009 um 09:00 Uhr

Cornelia EckSecond Life entwickelt sich immer mehr zur "Spielwiese" für Wissenschaft und Forschung. Die virtuelle Welt war bereits das Thema anthropologischer Publikationen (VWI berichtete) und verschiedener Facharbeiten. Nun ist auch die Universität Trier aufmerksam geworden. Dort arbeitet die wissenschaftliche Mitarbeiterin Cornelia Eck, die zum Team von Professor Dr. Michael Jäckel (Bereich Soziologie) gehört, gerade an ihrer Dissertation, die sich mit dem Thema "Virtuelle Identität bzw. Identität in der Postmoderne" auseinandersetzt.

Cornelia Eck hat lange nach einem Promotionsthema gesucht. Ende 2006/Anfang 2007 fand sie, wonach sie suchte. Second Life erlebte zu dieser Zeit seinen medialen Boom und zog Aufmerksamkeit aus aller Welt auf sich, auch die von Cornelia Eck. Sie legte sich einen Account zu, ging als "Vanja Noel" auf Entdeckungstour in Second Life und kam schon bald auf die Idee, dass diese virtuelle Welt so spannend war und so viel Interessantes bot, dass sie sich damit durchaus über mehrere Jahre intensiv wissenschaftlich auseinandersetzen könnte. Das Promotionsthema war gefunden.

Unterstützt wird sie dabei von Professor Dr. Michael Jäckel aus der Soziologie und Professor Dr. Hans Peter Althaus aus der Germanistischen Linguistik. Im theoretischen Teil wird sie sich sowohl mit klassischen als auch modernen soziologischen Identitätstheorien beschäftigen und will die Entwicklung von einer einmal ausgebildeten, fertigen Identität hin zu den sogenannten Patchwork-Identitäten und Bastelexistenzen der heutigen Zeit nachzeichnen. Dazu gehört auch die sogenannte virtuelle Identität.

Neben diesen theoretischen Abhandlungen möchte Cornelia Eck jedoch auch empirische Ergebnisse liefern. Hier greift sie auf die Hilfe derer zurück, die es wissen müssen - die Second Life Residents. Sie hat einen Online-Fragebogen entwickelt, den alle Interessierten ausfüllen können. Mit Hilfe des Fragebogens sucht sie nach Antworten auf Fragen wie: Worum geht es bei der Nutzung von Second Life? Welche Rolle spielen die Avatare im Erfahren der virtuellen Welt und bei der Kommunikation mit anderen? Welche Bedeutung hat Second Life für seine Bewohner?

Cornelia Eck hofft auf eine entsprechend große Teilnehmerzahl, um aussagekräftige Ergebnisse zu erzielen. VWI unterstützt dies gern und ruft Sie, unsere Leser, auf, bei dieser Umfrage, die selbstverständlich anonym ist, mitzumachen. Den Link dazu finden Sie am Ende des Artikels. Knapp 160 Teilnehmer haben bereits mitgemacht, doch es sollen möglichst 300 bis 500 ausgefüllte Fragebögen werden. Als kleinen Anreiz verlost Frau Eck übrigens drei Amazon-Gutscheine im Wert von je 20 EUR. Die Umfrage läuft noch bis zum 22. Februar 2009.

Weiterführende Links:

Zur Umfrage

Universität Trier
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005