Empire-City, das deutsch-reale Rollenspiel 
Rollenspiele
Dienstag, den 26. Januar 2010 um 12:39 Uhr
01-19_empire-city_001 Bei der Landung in Empire City wird einem schnell klar, eine Stadt der Moderne betreten zu haben. Eine Stadt die nach dem ersten Anschein her sehr geradlinig angelegt ist, nach dem Vorbild amerikanischer Cities.

Das ist die Grundlage für das urbane Rollenspiel Empire City. Dort kann man einmal selber Feuerwehrhauptmann oder Polizeipräsident, eventuell auch Bürgermeister oder Chefarzt sein. Wem das zu ereignislos erscheint, driftet z.B. in das kriminelle Milieu ab und wird zum Mafiaboss.

Das Spiel um einen Unfall mit allem drum und dran ist allerdings auch schon ein Erlebnis. Reale Vorkommnisse in einer virtuellen Welt zu erleben, ohne die im RL typischen Konsequenzen, das ist hier der besondere Reiz.
Was hat der Erbauer sich dabei gedacht? Zur Beantwortung dieser Frage suchte VWI Westi Oconnell auf, zu einem lockeren Interview in der Cadillac Bar.

VWI:
Worauf beruht die Idee?

Westi Oconnell: Wir haben viel überlegt was wir machen, wir kamen irgendwann auf die Entscheidung  nachdem wir Piraten und Mittelalter RP ausprobiert haben, das es doch besser ist für ein RP in die Moderne zu gehen, da man den Spielern viel mehr Möglichkeiten bieten kann. Sicher ist es eine Frage der Auslegung, wie man ein richtiges RP aufbaut. Aber ich denke im nach hinein haben wir es geschafft, etwas Abwechslung für die Spieler zu bieten.

VWI:
Gibt es falsche oder richtige RPs?

Westi Oconnell: Nun ich erlaube mir kein Urteil zu bilden was falsch ist und was richtiges RP ist. Da RP von Jedem anders interpretiert wird. Wir versuchen so real wie möglich ein RP zu gestalten. Wie gesagt, jeder hat eine andere Vorstellung die er auslebt, in SL. Dem einen sagt das RP zu, dem anderen halt nicht.

Blick vom BalkonVWI: Wie viele Spieler gibt es schon und was sind die Spielinhalte?

Westi Oconnell: Nun wir haben jetzt eine Spielerzahl von 20 Leuten hier innerhalb von zwei Wochen, wir haben eine Auswahl von Rollen aus dem Öffentlichen Dienst, was über Busunternehmen, Feuerwehr, Rettungsdienst, Hospital, Richter, Bürgermeister, bis hin zu den Stadtwerken geht. Aber auch Barbesitzer, Kleinkriminelle und die Mafia. Wir sind für alles offen, was an Vorschlägen reinkommt. Jeder soll die Rolle spielen, die er gerne spielen will in der Moderne.
Übrigens ist das Mitspielen kostenlos, wobei natürlich Spenden, wie bei jedem RP gerne gesehen sind. Denn Spielesims haben den gleichen finanziellen Aufwand wie kommerzielle Sims, Linden macht da keine Unterschiede.

Bei der Spielfläche handelt es sich um einen Full-Prim Sim und einen Low-Prim Sim, auf denen rund um die Uhr gespielt wird. Es gibt also keine sogenannten Kernzeiten. Interessenten kommen einfach auf den Sim, suchen den Kontakt zum Owner, und erhalten dann eine kleine Einführung. Besucher werden stets als Touristen behandelt, somit befindet sich jeder Besucher automatisch schon im RP.
Die Regeln beachten, wie auf jeder Sim, ist die Voraussetzung für Spaß und Unterhaltung. Wer mit Brain Martinek dem Busfahrer zusammen trifft, erlebt jede Busfahrt als Stadtrundfahrt. Neben den vielen Fantasierollenspielen kann Empire City demnach eine Alternative sein.
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005