Das Wildwest Abenteuer "Nevada" 
Rollenspiele
Donnerstag, den 02. April 2009 um 09:00 Uhr
Virginia CityIn einer virtuellen Welt Geschichte zu schreiben, ist ja nichts Ungewöhnliches mehr, aber auf Historie aufzubauen und das dann auch noch erspielen, ist immer noch die Ausnahme, da die meisten Rollenspiele Fantasyspiele sind.

Der Bergwerksboom des 19. Jahrhunderts verwandelt Virginia City, eine der ältesten Siedlungsgründungen in Nevada und westlich des Mississippi, in die wichtigste Ansiedlung zwischen Denver und San Francisco. Seine Bedeutung und starkes Bevölkerungswachstum verdankt Virginia City der Goldader und den Silberfunden aus dem Jahr 1859, die hier einen Goldrausch auslösten. Schmuddelige Gold- und Silbersucher werden hier nun durch ihre Funde plötzliche Millionäre und Virginia City eine belebte Stadt. Männer und Frauen reisen von überall an, um ein kleines Stück vom "Goldkuchen" abzubekommen. 1863 arbeitet Samuel Clemens hier für kurze Zeit als Reporter und benutzt zum ersten Mal sein Pseudonym Mark Twain.

VWI sprach mit Sissi Fall, einer Großgrundbesitzerin in Tara.

VWI: Wie kam es zu der Idee, ein Rollenspiel in diese Zeit und diese Gegend zu legen?


IndianerdorfSissi Fall: Auf die Idee sind wir gekommen, da ein paar von uns in RL das historische Western  Hobby verfolgen. Unser Traum war es, genau das hier in SL weiterzugeben an Menschen, die in RL nicht die Möglichkeit haben, diesem Hobby nachzugehen.


VWI: Worauf ist besonders zu achten, wenn das Land betreten wird?


Sissi Fall: Außerhalb der Stadt sollte man auf der Hut sein. Es gibt Indianer, Banditen und wilde Tiere, wobei letztere durch richtige Avatare gespielt werden. Neben zahlreichen Gemeinschaftsplätzen (am See, Feuerstelle etc.) gibt es auch kleine verborgene Stellen, die eher versteckt sind. Diese sind Nachbildungen der Wirklichkeit und bieten Möglichkeiten, sich auch einmal vor den Armen des Gesetzes zu verstecken oder für Tiere, die sich zurück ziehen wollen. Wir versuchen, uns dem Leben vom damaligen Virginia anzunähern.

VWI: Bei der Erkundung des Landes fällt auf, dass es sehr realitätsbezogen aufgebaut ist und alles sehr autenthisch ist, was auch ein gewisses Maß an Wissen aus der damaligen Zeit erfordert. Wenn nun interessierte Leute zu Euch kommen, sollten diese zumindest über Grundkenntnisse eines Western RP verfügen?

Sissi Fall: Wir legen viel Wert auf den damaligen realen Bezug, aber das Grundwissen rund um Western im Roleplay  kann leicht erlernt werden. Was uns wichtig ist, dass  die Mitspieler die echte Atmosphäre von damals  fühlen, erleben und spielen können, damit meinen wir nicht den allgemein verbreiteten Hollywood-Kitsch. Und allgemeine SL-Erfahrung sollten sie schon haben, damit sie wissen, wie sie sich bewegen, chatten und kleiden.

Nevada in SLVWI: Der Besucher landet zunächst in der Skybox vor einem Infoschild, wo er sich den sogenannten "Observer"  (Besucher-Hud) nehmen kann, um erst einmal alles in Ruhe ansehen zu können. Wenn er dann aktiv am Spielgeschehen teilnehmen möchte, an wen wendet er sich am besten?


Sissi Fall: Der Interessierte spricht den nächsten Bürger an, den er trifft. Er wird dann die notwendige Info geben. Oder er schickt eine IM an  Sissi Fall,  Genth Saiman, Erpel Emert und für den Indianerbereich Clyde Slade und BigBadger Daniels.


VWI: Wie groß ist das Areal?


Sissi Fall: Wir sind hier eine Rolepaly Area, die acht Sims umfasst, halb englisch, halb deutsch, mit Sim-übergreifendem Roleplay. Es gibt viele Bündnisse und Feindschaften, wobei es aber keine Rolle spielt, auf welcher Sim man sich gerade befindet, da ja alles ein Gebiet ist. Unser Ziel ist es, das Leben der damaligen Zeit einzufangen und nachzuleben.

VWI: Danke für das Gespräch und viel Erfolg beim Rollenspiel im "Wilden Westen"!

Den Text der Begrüßungsnotecard, die jeder Besucher erhält, wollen wir nicht vorenthalten:

Wilder Westen - "Wilde Tiere"Nevadas berühmteste historische Bergwerksstadt lädt Rollenspieler ein, das Leben und Treiben der 1860er Jahre in der historischen Westernstadt mit erhöht liegender Kirche, holzverkleideten Häusern, dem Westernsaloon und kleinen Geschäften mit Leben zu füllen. Die landschaftliche “hohe Wüste” und mit Wäldern durchzogenene Landschaft ermöglicht unterschiedlichsten Rollenspielgruppen ein vielseitiges Spiel. Goldgräber, Stadtmenschen, Tiere (z. B. Bär, Wolf, Puma, Pferd) und Navajo-Indianer finden hier großzügig und liebevoll gestaltete Bereiche, um einem Wiederaufleben der alten Zeiten ihr “Gesicht” zu verleihen. Ein besonderes Highlight ist auch die alte Scheune, die einen Boxring beherbergt und zu wilden Wetten und Festen einlädt.

Wichtig: Egoshooter und sexsuchende Spieler sind hier ausdrücklich nicht erwünscht. Es geht viel mehr um ein friedliches, authentisches Rollenspiel mit viel Spaß und tollen Dialogen. Da die Sim gerade erst von einer Low-Prim zur Full-Prim umgewandelt und neu aufgebaut wurde, sind bisher nur einige Rollen besetzt wie der eigensinnige Reverend, der Sheriff, die Großgrundbesitzerin, Kunstschmiedin und der Medizinmann. Es ist also noch viel Freiraum für die eigene Rolle. Gesucht werden zum Beispiel Stadtbürger, Saloonwirt und Bedienungen, Deputies, Goldgräber, Minenaufseher, Messdiener, Navajo-Indianer, authentische Tiere und natürlich auch Reporter wie Mark Twain.

Wer Lust hat vorbeizuschnuppern, ist herzlich eingeladen, folgende Postkutsche zur Anreise zu nutzen:

SLurl Nevada Territory

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005