Bikes und Technik-News aus Twinity 
Twinity
Mittwoch, den 30. Juni 2010 um 13:20 Uhr
Twinity LogoAls ein großes Manko der virtuellen Welt betrachten die Nutzer die Notwenidigkeit, sich ausschließlich so fortbewegen zu können, wie es im realen Leben der Fall ist. Bisher bedeutete dies - zu Fuß.

Die Spiegelwelt Twinity, entwickelt von der Berliner Metaversum GmbH, hat den Anspruch einer Spiegelwelt, eines Abbildnisses der realen Welt. Auf diese Weise entstanden bereits drei Metropolen. Nun kann man sie auch via Motoroller und Fahrrad erkunden und durchqueren.

In diesem Zusammenhang wurde eine Renn-Serie gestartet, die mit den neuen Vehikeln ausgerichtet wurde und dem Gewinner bis zu 1.500 Globals (€ 16,67), das virtuelle Zahlmittel Twinitys, versprach. Globals kann man durch Aktionen gewinnen oder durch Einzahlen realer Münzen via Kreditkarte, PayPal oder Lastschrift.

Allgemein richtet Twinity recht viele Events aus, die die Community zu binden suchen. Avatar of the day ist eines davon, dessen Gewinner in regelmäßigen Abständen im Twinity Blog verkündet wird. Dem Spielecharme um die veranstalteten Quizz und Preisauschreiben ungeachtet, versteht sich Twinity als Spiegelwelt, als Abbild des realen Daseins, was sich unter anderem darin äußert, dass keine Fantasienamen für Avatare gewählt werden können.

Twinity User ObjectsSeit einiger Zeit können Nutzer selbst Items erstellen (user generated content), ihren Avatar oder Attachments (Anhängsel) gestalten - entweder durch das in den Client integrierte Tool oder durch 3D-Import via Collada-Dateien.
Berlin, London und Singapur sind die bereits erbauten Metropolen der virtuellen Welt, bei denen auf Details ebenso geachtet wird wie auf relativen Photorealismus.

Noch im vergangenen Jahr konnte aus diesem Grund ein Großteil der Interessierten, die im Schnitt 31 Jahre alt sind, das Metaversum kaum betreten - ihre Rechner waren schlichtweg zu langsam.


Technischer Status / Test

Heute benötigt der Client Twinitys, der sich noch in der Beta befindet, laut Webseite immerhin noch stolze Minimalanforderungen von 1GB Ram, 3GB Festplattenspeicher und Pentium 4/Athlon XP 2.0 GHz, Intel® Core™ Duo 1.66 GHz oder schneller und setzt einen Windows XP oder Vista PC voraus.
Das Grafikkartenminimum bedingt eine nVidia GeForce 2, GeForce 4 MX, ATI Radeon 9550 oder ein Intel 945 Chipsatz.

Im Test bei minimal akzeptablen Bedingungen (Auflösung 800x600) benötigte das Metaversum zum Laufen knapp 500mb Speicherkapazität. Das Programm selbst beansprucht auf der Festplatte nur noch einen Platz von 215 mb, im Vergleich zu Blue Mars (425mb) und Second Life (82mb) nunmehr akzeptabel. Diverse Verbesserungen, wie die im Juli 2009 angekündigte Examine Camera, eine inworld Zoomfunktion, sind nunmehr ebenfalls implemtiert worden. Teleports laufen nun gleichsam zügig ab. Mit nachladenden Texturen  von bis zu zwei Minuten Dauer muss insbesondere bei Nichtvorhandenseins eines auf Games ausgerichteten PCs gerechnet werden.

Folgende Päsentation ist ein Conference Votrags-Paper vom 26.März 2010 bei der Medienproduktion Berlin-Brandenburg, vorgestellt von Dr. Mirko Caspar, CMO Metaversum GmbH.

Link:
Alle Artikel zu Twinity
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005