Gaia Online - Der virtuelle Teen-Hangout 
Welten im Portrait
Donnerstag, den 21. August 2008 um 22:00 Uhr

08-0821-gaia-logoDer TeenGrid von Second Life ist nicht die einzige virtuelle Welt, die sich an das jüngere Publikum wendet. Neben Habbo Hotel oder Club Penguin hat sich vor allem die virtuelle Community von Gaia Online zu einem beliebten Treffpunkt für Teenager und junge Leute ab 13 Jahren gemausert. Online-Zahlen von 50.000 Usern und mehr sind keine Seltenheit.

 

08-0821-gaia005Gaia Online bezeichnet sich selbst als Teen Hangout, ein virtueller Lieblingsplatz, den die Jugendlichen aufsuchen, um sich mit anderen zu treffen, zu chatten, in Foren zu diskutieren und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Die virtuelle Welt, bestehend aus eigenen Räumen, die man selbst einrichten und gestalten kann, macht nur einen Teil dieser Welt aus. Ein Großteil der Aktivitäten findet auf der Website statt. Dort findet man ein großes Forum, das zu den aktivsten Foren im gesamten Internet gehört. Dort kann man im Shopbereich für seinen Avatar shoppen gehen, man kann an kleinen Geschicklichkeitsspielen teilnehmen oder durch die Manga-Comics und den dazugehörigen Newsbereich stöbern, um mehr über die Hintergründe von Gaia Online zu erfahren. Denn für diese Welt existiert eine komplette Storyline, die kontinuierlich weiterentwickelt wird. Der Stil japanischer Mangas und Animes war es auch, der das Design und Aussehen der Gaia-Avatare und der Umgebung maßgebend geprägt hat.

08-0821-gaia004Um bei Gaia Online zu starten, benötigt man zunächst einen eigenen Avatar. Die Registrierung ist kostenlos und die Erstellung des Avatars ist sehr einfach. Schritt für Schritt sucht man Geschlecht, Haarfarbe, Outfit und so weiter und natürlich einen einmaligen Namen aus. Die Auswahl ist zunächst noch klein, aber man kann später alles Mögliche an Kleidung und Accessoires dazukaufen. Dafür wird jedoch eine spezielle Währung benötigt - Gaia Gold. Um an das Gaia Gold zu kommen, gibt es viele verschiedene Wege. Der einfachste ist, auf Gaia Online aktiv zu sein. Für jeden Klick auf eine der Unterseiten, für jede Empfehlung von Freunden, Mitgliedschaft in einer Gilde oder die Teilnahme an einem der vielen kleinen Online-Spiele wird man mit Gaia Gold belohnt. Wem das nicht reicht, der kann auch Gaia Gold per Kreditkarte kaufen. Da sich Gaia Online aber vor allem an Teenager ab 13 Jahren richtet, bleibt die Frage, wer in diesem Alter bereits über eine eigene Kreditkarte verfügt.

08-0821-gaia002Ein empfindlicher Punkt ist aufgrund der Altersfreigabe der Jugendschutz. Interessierte oder besorgte Eltern haben die Möglichkeit, sich direkt auf der Website über die Maßnahmen zu informieren, die Gaia Online zum Schutz ihrer Kinder getroffen hat. Außerdem erhalten sie dort noch einige praktische Tipps zum Umgang mit den Online-Aktivitäten der Kinder. Eine Heerschar von Moderatoren überwacht die Foren und sorgt dafür, dass sie frei bleiben von Pornographie, Rassismus und Gewalt. Gut eingestellte Filter lassen eine ganze Reihe von Wörtern und Ausdrücken gar nicht erst zu, und jeder User hat jederzeit die Möglichkeit, andere User zu melden, die durch Beleidigung, Belästigung und Griefing unangenehm auffallen.

08-0821-gaia003-kungfupandaMittlerweile sind auch größere Investoren auf die Welt von Gaia Online mit ihren kaufkräftigen jugendlichen Usern aufmerksam geworden. Auch für Marketingzwecke lässt sich Gaia Online sehr gut nutzen. So gibt es zum Kinofilm Kung Fu Panda einen eigenen virtuellen Raum im Stil der Filmkulisse, in dem man den Figuren aus dem Film begegnen und mit ihnen interagieren kann. Das stetige Wachstum und monatliche Userzahlen in Millionenhöhe sprechen auf jeden Fall für sich. Erst kürzlich wurden finanzielle Mittel in Höhe von 11 Millionen US$ in Gaia Online gesteckt. Mit den Geldern soll die Entwicklung der virtuellen Welt vorangetrieben werden. Noch betreten die Gaia-Avatare in sich abgeschlossene Räume, zwischen denen sie hin- und herbeamen können. Das Ziel ist es, noch in diesem Jahr eine große, frei begehbare virtuelle Welt, vergleichbar mit Second Life und World of Warcraft, zu erschaffen.

Ein Wermutstropfen aus deutscher Sicht ist wohl nur die Sprachbarriere. Man spricht ausschließlich englisch und auch alle Inhalte auf der Website sind in englisch gehalten. Das mag womöglich noch viele deutsche Teenager von einer Registrierung abhalten, aber wer sich doch traut, hat immerhin eine gute Chance, seine Englischkenntnisse auf spielerische Weise aufzubessern - etwas, das manchem Schulenglischunterricht leider fehlt.

Gaia Online 

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005