AT.LANT.IS - Die Zukunft der Web 2.0 Communities? 
Welten im Portrait
Montag, den 20. April 2009 um 08:30 Uhr
AT.LANT.IS LogoDie Zukunft der Web 2.0 Communities liegt unter Wasser, so lautet der Werbespruch der Plazz Entertainment AG für AT.LANT.IS. Was aber verbirgt sich dahinter? Sollen wir alle abtauchen in Zukunft?

Ein Blick auf die Webpräsenz des Unternehmens macht deutlich, was gemeint ist: Ein Projekt, das Kinder und Jugendliche begleitet, anstatt sie allein zu lassen, ein Projekt, das Eltern ihre Kinder begleiten lässt in einer völlig neuen Umgebung, unter Wasser.

AT.LANT.IS StartseiteEine gerade erst veröffentlichte Pressemeldung besagt:

"Im Mai taucht AT.LANT.IS aus den Tiefen des Ozeans auf – Eine spannende Kombination aus Internet Community und browserbasierten Spielen erwartet Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Spielen, chatten, Freunde treffen – all das ist in der frei begehbaren Welt von AT.LANT.IS möglich."

VWI machte sich also zusammen mit einer 13jährigen Testspielerin daran, das Spiel bereits vorab zu testen und festzustellen, ob die hohen Erwartungen gerechtfertigt sein würden. 

Schon der Startbildschirm spricht Kinder deutlich an. Das ganze sieht sehr geheimnisvoll aus und macht Lust, es auszuprobieren. Auffällig ist hier bereits der Button "ELTERN". Bei diesem Spiel ist es also möglich, sich selbst als Eltern einzuloggen, um dann eine Kindfigur zu erschaffen. Dies bietet die Möglichkeit, den Account des Kindes mehr oder minder im Blick zu behalten.

Auch die Onlinezeit lässt sich hierüber reglementieren. Die Eltern legen das Passwort für den Kindaccount fest und können diesen jederzeit kurzfristig ändern und damit eine gewisse Abstinenz herbeiführen, wenn die Onlinezeiten trotz Ermahnungen tendenziell nicht abnehmend sein sollten. Zu der Onlinezeit, die man überwachen kann, gibt es verschiedene andere Möglichkeiten, die Aktivitäten einzusehen, zum Beispiel festzustellen, welche Spiele das Kind besonders gern spielt und wo seine Talente liegen. Es gibt dort unter anderem ein Rechenspiel, welches das schnelle Kopfrechnen fördert.

AT.LANT.IS GartenWikipedia meint zum Thema Spielen: "Ein Großteil der kognitiven Entwicklung und der Entwicklung von motorischen Fähigkeiten findet durch Spielen statt, beim Menschen ebenso wie bei zahlreichen Tierarten. Einem Spiel liegen oft ganz bestimmte Handlungsabläufe zugrunde, aus denen, besonders in Gemeinschaft, dann Regeln hervorgehen können. "

Im Spiel selbst bekommt man Punkte gut geschrieben, sogenannte Ori´s, mit denen man sein Aussehen anpassen kann, zum Beispiel durch den Kauf neuer Kleidungsstücke. Auch ist es möglich, dass man einen Platz in der Hall of Fame, weil man beispielweise in einer Disziplin besonders viele Punkte erhielt. Es ist dort - wie in anderen Metversen auch - möglich, neue Freunde zu gewinnen. Diese Freundschaften beschränken sich jedoch ausschließlich auf AT.LANT.IS.

AT.LANT.IS wird zu bestimmten Zeiten von Administratoren überwacht, die im Spiel Die Götter heißen. Außerhalb der Anwesenheitszeit der Götter ist nur ein Phrasenchat möglich. Sollte sich nun beispielsweise ein Erwachsener dort anmelden, um sich an Kinder heran zu machen, so fällt dies auf. Es ist unter anderem verboten, Kontaktdaten auszutauschen. Hierzu zählen insbsondere auch SchuelerVZ- oder ICQ Daten. Darauf erfolgt eine Verwarnung durch die Götter! Diese erfolgt auch, wenn man beispielsweise bestimmte Worte gebraucht, die in der Kommunikation eines Kindes eigentlich nicht vorkommen sollten. Das Ganze wird mittels eines raffiniert ausgeklügelten Wortfilters, der auch die persönlichen Nachrichten umfasst und sehr engmaschig gestrickt ist (selbst Wörter wie "geil" werden herausgefiltert!), überwacht. Das System lässt sich nicht austricksen!

AT.LANT.IS - Die Götter passen aufEin Versuch unserer 13jährigen Testspielerin, die ICQ-Nummer eines anderen Kindes zu erfahren, brachte ihr zunächst eine Verwarnung ein. Da sie das schnell begriff, versuchte sie es heimlich über persönliche Nachrichten. Dieses Tricksen wurde mit einer 24-Stunden-Sperre bestraft - völlig zu Recht. Hintergrund dieses strengen Regelwerks ist es, dass AT.LANT.IS den vollständigen Schutz seiner kindlichen Spieler gewährleistet. Andere Internetplattformen wie die oben angeführten werden naturgemäß nicht überwacht. Deshalb wird jeder Versuch, über dieses System an die Realdaten von Kindern zu kommen, bestraft.

AT.LANT.IS befindet sich noch in einer Beta-Test-Phase und wird demnächst offiziell eröffnet. Schon jetzt ist es aber möglich, mit den eigenen Kindern das System kostenlos zu testen. Nach Abschluss der Testphasen wird es auch Accounts geben, für die man bezahlen muss, im Gegenzug jedoch besondere Privilegien erhält. Wenn man sich aber überlegt, dass dort die eigenen  Erziehungsziele kontrolliert und durchgesetzt werden von AT.LANT.IS, indem sie den Schutz der privaten Daten überwachen, so wäre das durchaus eine Überlegung und eine kleine Investition wert. Hinzu kommt das nicht näher beschriebene Versprechen der Herstellerfirma, Schritt für Schritt das System zu erweitern. Das macht neugierig.
 
Links:
Webseite AT.LAN.TIS
Hersteller Webseite  plazz entertainment

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005