Digital Birmingham tritt in erste große Endphase ein 
Initiativen
Freitag, den 12. März 2010 um 14:00 Uhr
Digital Birmingham Die Stadt Birmingham hat umfassende Digitalisierung beschlossen und nun umgesetzt. Ein wichtiger Teil davon findet in der virtuellen Welt Second Life statt, weitere Aktivitäten sind im eigentlichen Städtenetzwerk angesiedelt.

Die englische Metropole Birmingham startete die digitale Revolution 2008, kehrte in Second Life ein und eröffnet nun ein freies WLAN-Netz.
Seinen Bürgern und Besuchern gibt das die Möglichkeit, sich in digitale Netzwerke zu integrieren und die Stadt digital zu erleben. Unternehmen haben die Möglichkeit, an den zahlreichen digitalen Netzwerken zu partizipieren - in zwei oder drei Dimensionen, ganz wie es beliebt.

Birmingham hat große Ziele, ein Fokus mit vernetzenden Veranstaltungen liegt auf Oktober 2010.

Vornan steht die Möglichkeit, sich über das digitale Fernsehnetz ins Internet einzuwählen. Studierende des Studiengangs für soziale Netzwerke stehen dabei helfend zur Seite - einmal pro Woche leisten sie eine Sprechstunde, den "Digital Surgery" direkt in der Stadtverwaltung Birminghams und stehen als Ansprechpartner für Schwierigkeiten im Online-Betrieb und Sozialen Netzwerken hilfestellend zu Verfügung.
Die Planung sieht vor, alle Bürger der Stadt bis Ende 2010 online zu bringen oder ihnen zumindest die Möglichkeit einzuräumen.


Virtual Birmingham

Birmingham in Second Life - Impression In Zusammenhang mit der Digitalisierung der Stadt hat die Agentur Daden Limited im Auftrag der Stadtväter das virtuelle Birmingham in Second Life umgesetzt.
Das Projekt startete bereits Anfang 2008, wird aber nun durch das Projekt "Digital Birmingham" und seiner Zielsetzungen erneut hoch dekoriert. Im Konzeptpapier der Agentur, Towards a Virtual Birmingham, aus 2008 können initiierende Analysen, Ideen und Möglichkeiten nachgelesen werden, die dem Virtual Birmingham zugrunde liegen.

Ziel der virtuellen Umsetzung ist die umfassende Replikation der Stadt. Inkludiert sind unter anderem eine digitale Bibliothek, eine Galerie mit wechselnden Ausstellungen und einem Virtual Birmingham HUB, dem sogenannten b-scape, mit interaktiver Karte und Teleportfunktionen.
Auch aktuelle Projekte und Partnerschaften der Stadt stehen im Virtual Birmingham zu besichtigen.
Vertreter der Initiativen der Digital City und des Digital Birminghams waren unter anderem auch beim vierten "Forum Apply Serious Games & Virtual Worlds" im Mai 2009 vertreten.

Beyond 2010 Plakat Insbesondere das Erkunden der Möglichkeiten und Relevanz digitaler 2D- und 3D-Umgebungen für das Business soll mit dem Projekt analysiert werden. So sind reale Attraktionen das Hauptanliegen des virtuellen Adepten. Standorte von Hotels, Sehenswürdigkeiten und Parkmöglichkeiten sollen ersichtlich sein, Geschäfte können sich am virtuellen Standort ihre Niederlassung sichern und bewerben. Zudem finden virtuelle Events statt, die von den virtuell-realen Partnern ausgerichtet werden können.

Für die kommenden Monate ist zudem die digitale Replikation der in Entstehung befindlichen neuen Bibliothek Birminghams als vernetzendes Großprojekt der realen und virtuellen Welt geplant.

Vom 11. bis 12.März 2010 fand die "Fünfte Digitale Nationale Verbindungs-Konferenz" statt. Der Herbst 2010 wird als Schlüsselzeitpunkt zahlreicher Projekte um das Digital Birmingham mit der Birminghams Digital Week vom 18.-22.Oktober gefüllt sein mit diversen Events, allen voran die "Beyond 2010" und die "Hello Digital Business Conference". Inkludiert werden Teile des Eurocities Knowledge Society Forums.


WLAN und Vernetzung für Birmingham

Innerhalb der englischen Innenstadt ist ab sofort ein kostenloses WLAN-Netzwerk freigeschalten. Darüber können Bürger und Touristen Informationen der Stadt erhalten, insbesondere für Reisen, Veranstaltungen, Nachrichten oder wichtige Adressen der Stadt.
Bis 2017 sollen 90% der Stadt mit Breitband-Verbindungen ausgestattet sein, wie im Digitalen Manifest aus Februar 2010 nachzulesen steht.

Die Initiativen des digitalen Projektes erweitern sich stet, seit Anfang 2010 kam das Projekt der "Digital Family" hinzu, welches insbesondere auch für die im Mai anstehenden Wahlen genutzt wird.

Zahlreiche Veranstaltungen unterstützen die Digitalisierung und stellen Professionals digitaler Bereiche auf. Diese und die namhaften, unterstützenden Firmen wie Microsoft, Vodafone und Virgin Media, neben diversen Universitäten und BBC, zeigen, dass Birmingham massiv an digitaler Repräsentanz und Weiterentwicklung interessiert ist.

Links:
About Digital Birmingham
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005