Virtuelle Welten Berlins - Berlin Startup porträtiert 
Initiativen
Donnerstag, den 22. April 2010 um 16:07 Uhr
04-22_berlinstartup_444207 Die Berliner Plattform für Gründer, Berlin Startup, startet eine Portraitreihe zu Berliner 3D Umgebungen, den sogenannten virtuellen Welten.

Die Portraits der unterschiedlichen 3D-Plattformen sollen Konzept, Herangehensweise, Nutzen und die Zielgruppen beleuchten, die Unterschiede erklären und die Rolle Berlins darin aufzeigen. Das erste Portrait widmet sich der 2007 gegründeten browserbasierten 3D-Chat-Community sMeet.

Panfu, sMeet und Twinity sind drei virtuelle Welten, deren Initiatoren direkt in der Hauptstadt sitzen. Zahlreiche Dienstleister zentrieren sich dort ebenso wie Veranstaltungen zum Thema.

Büros haben unter anderem VirtYou, Anbieter für OpenSimulator gestützte offene und private virtuelle Umgebungen, avameet als Kommunikationsplattform hervorgegangen aus SLinside und YouIn3D, Entwickler des virtuellen Berlins in Second Life.
Zahlreiche weitere Dienstleister sitzen in der Hauptstadt, aber auch Künstler wie Jaynine Scarborough, der Avatarname der Sängerin Juliane Gabriel und Frank Sorge mit dem SL-Namen Renate Lubitzsch, Autor und Mitglied der Brauseboys.
Veranstaltungen wie das SLCM 2009 und 2010, nun umbenannt in Rezzdays, oder das BIZZin3D wurden und werden gleichsam in Berlin ausgerichtet.

Mit dem ersten Porträt wurde von berlinstartup.de die virtuelle Welt sMeet fokussiert. Die sMeet Communications GmbH beschreibt sich selbst als Plattform für Entertainment und live Events, die ihren Mitgliedern ermöglicht reale Freunden zu treffen und neue Leute kennen zu lernen. Die integrierten Funktionen sollen einen innovativen Mix aus Social Networking und Erlebniswelt darstellen.
Insbesondere wird auch auf die Technologie eingegangen. Das patentierte Verfahren des Voice-Chats ermöglicht bis zu 70 Nutzern gleichzeitig, sich über das Festnetz einzuwählen.
Die virtuelle Welt sMeet basiert auf Flash 9/10 (AS3) verbunden mit Flex Komponenten.
Reinhard Köhn, technischer Leiter (CTO) sMeets, erklärt:
"Mit den eingesetzten Technologien liegen wir bereits oberhalb dessen, was mit Flash möglich ist."
Berlin Startup Logo Jens Hoffmann, Betreiber der Plattform berlinstartup.de und Inhaber der Urban Media GmbH, sieht in den Portraits die Möglichkeit verschiedene Generationen auf den Facettenreichtum virtueller Welten hinzuweisen und den Betreibern Gehör zu verschaffen. Sein Ziel ist es, mit detailliertem Blick die Konzepte zu portraitieren. Berlin Startup schafft Transparenz im Berliner Gründermarkt und stellt die Menschen und Unternehmen vor, die mit ihren Geschäftsideen die Entwicklung der Hauptstadt vorantreiben.

Links:
sMeet Artikel bei Berlin Startup
Alle sMeet Artikel @ Virtual World Info (VWI)

Bild: Die riesige Skulptur steht unweit der Elsenbrücke in der Spree, genau auf der Grenze von Kreuzberg, Friedrichshain und Treptow. Von den drei 30 Meter hohen Molekuelmännern sieht man fast immer nur zwei; dieses Foto lässt erkennen, dass es in Wirklichkeit drei sind.
(C) Daniel Kempten @ Pixelio
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005