Das Internet ist den Deutschen wichtiger als das Auto 
Initiativen
Montag, den 24. November 2008 um 16:00 Uhr
08-1124-internetnutzungDer Prozessorhersteller AMD führte gemeinsam mit dem unabhängigen internationalen Forschungsinstitut YouGov eine Online-Umfrage unter 1000 Deutschen durch und veröffentlichte nun das Ergebnis unter dem Titel "AMD European Connectivity Study". Untersucht wurden die Online-Gewohnheiten und der Umgang mit Computern sowie die Auswahlkriterien für den Kauf von Hardware und die allgemeinen Trends im Bereich der Computer- und Internetnutzung.
 

Insgesamt betrachtet liegen die Deutschen voll im europäischen Trend. Während 77% der Europäer das Internet als Muss betrachteten, taten dies sogar 80% der deutschen Befragten. Erstaunlich ist vielleicht, dass die Bedeutung des eigenen Autos im Vergleich zum Internet etwas abgenommen hat. Nur noch 59% der deutschen und 54% der europäischen Befragten gaben an, auf das Auto nicht verzichten zu wollen.

Was machen die Deutschen im Internet?

Nach dieser Studie sind sie vor allem auf der Suche nach Content. Mehr als zwei Drittel schauen sich online Videos an, laden eigene digitale Fotos hoch und nutzen das Internet für sonstige Multimedia-Aktivitäten. Außerdem nutzen in erster Linie die Deutschen zwischen 18 und 24 Jahren das Internet zum Spielen und "zocken" die verschiedenen Online-Games.

Desktop oder Notebook?

An die Leistungsfähigkeit der Rechner, egal ob Desktop oder Notebook, werden höchste Ansprüche gestellt. Wichtig sind hervorragende visuelle Effekte, damit Filme, Spiele, Videos oder Fotos in der bestmöglichen optischen Qualität genossen werden können. Allerdings scheint sich das Nutzungsverhalten für Desktops und Notebooks derzeit zu verändern. Der Desktop-PC entwickelt sich mehr und mehr zum Hub für das komplette Home-Entertainment, während das Notebook dem Nutzer das perfekte Medienerlebnis unterwegs bieten soll.

Was kaufen die deutschen User? 

Auf ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis wird verstärkt geachtet. Mittlerweile sind die Verbraucher immer besser informiert, wissen genau, was sie wollen und suchen aus dem Angebot das Beste heraus. Die wichtigsten Kriterien zur Kaufentscheidung sind nach der AMD-Studie Leistung, Akkulaufzeit und Preis. Vor allem Männer achten auf die Leistung und lange Akkulaufzeit, während Frauen (nicht gerade überraschend) auch bei Notebooks mehr Wert auf das Design der Geräte legen als Männer. Frauen bevorzugen auch mit 3% Unterschied die leichteren Geräte, achten also mehr als Männer auf das Gewicht, das sie mit sich herumtragen müssen. Gerade in der heutigen Zeit, wo aufgrund der unsicheren wirtschaftlichen Situation auf jeden Cent geachtet wird, bekommt der Computer als Multimedia-Center, als ein Allzweck-Gerät im privaten Haushalt, eine immer größere Bedeutung. Hinzu kommt, dass anscheinend immer mehr Deutsche von zu Hause aus arbeiten oder zumindest größeren Wert auf Multi-Tasking daheim legen.

Was wird in Zukunft gekauft?

Das Notebook scheint dem Desktop in Zukunft den Rang abzulaufen. Über die Hälfte der 18- bis 24-jährigen Befragten wollten lieber ein Notebook kaufen, während der Desktop zumindest bei den über 55-Jährigen weiterhin favorisiert wird. Interessant bis amüsant sind die Antworten der Befragten auf die Frage, was das Notebook der Zukunft können sollte. Ein Drittel wünschte sich eine direkte Stimmübertragung per E-Mail. Jeder fünfte Mann möchte sein Sozialleben mit Hilfe seines Notebooks besser organisieren und jede zehnte Frau wünscht sich, dass ihr Notebook ihr auf die immer schon schwierige Frage "Was ziehe ich nur an" eine hilfreiche Antwort geben kann.

 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005