Medienkompetenz-Analyse Gamersunity vs. SOS Kinderdorf 
Kolumnen
Freitag, den 31. Juli 2009 um 05:09 Uhr
VWI Kolumne In Zeiten der Killerspieldebatten will Medienkompetenz nicht so recht an den rechten Fäden zupfen - wie auch, wenn selbst Politik und Recht an dieser mangeln. Glaubt der mündige Bürger doch durchaus, was große Brüder sagen, predigen und verleumden.

Schlecht ist das Spiel, Killerspiele sind als ultimative Waffe der Terroristen und potenzieller Attentäter vorgezeigt worden. Trotz deftigster Debatten, Meinungen und Petitionen gelingt es nicht immer, aus dem mündigen Bürger einen Entscheider des eigenen Willens zu schaffen.

Bringet die Kinder ins Bett - Kriegsfilme laufen.
Bringet die Kinder ins Bett - der Mann mit dem bösen Haken ist im TV.
Bringet die Kinder ins Bett - der Computer läuft schon nebenan.
Der große Bruder lächelt, ihm zucken die Mundwinkel und einige Finger nervös.
Es ist Abend in Deutschland, Spielezeit. TV läuft weiter, Kriegsspektakel hie und da en masse.


Neue Situationen

Gamersunity bringt Nachrichten zu Spieleaktivitäten, Serious Games, Aktuellem aus der Killerspiel-Debatte. Seriös aufbereitet - auch gehören "Killerspiele" zu den Themen - immerhin eine der meistverkauften Gamesszenarien überhaupt - nicht nur in Kriegsszeiten.
SOS Kinderdorf - uneigennützig und überall auf der Welt aktiv ist gewiss einer der Vereine, die den Goldstatus eines Welthelfers verdient haben. Und doch tümmeln sich dort Vertreter, die um Debatten wenig Hehl machen, letztlich Stellung beziehen, die in vielerlei Hinsicht gewiss gesund ist.

Doch eher kaum in diesem Falle, betrachtet man sich die Argumentation der Debatteure.

So geschah es, dass Gamersunited, was soviel heißt wie "Spieler aller Welt, vereinigt euch", Bannerplätze gemeinnützigen Organisationen kostenlos zur Verfügung stellt. Soweit, so gut. Antwort der SOS Dienststelle:
"Tatsache ist, dass über Spielekonsolen, am PC oder online Spiele gespielt werden können, die dem Nutzer Gelegenheit geben, virtuelle Gewalt gegenüber realistischen Abbildern von Menschen auszuüben. Diese Spiele enthalten massive und wirklichkeitsnahe Gewaltdarstellungen, die wir als unethisch ablehnen."
Die Antwort seitens Gamersunity:
"Fällt einem dazu noch etwas ein? Von unserer Seite nicht."

Medienkompetenz ahoi

Wenn Offizielle Helfer, wie es SOS Kinderdorf unweigerlich sind, abstempeln, ohne genauer zu prüfen, bedeutet das, die Politik der letzten Monate und Jahre hat gewonnen. Schäuble hat gewonnen, als er den Digitalen Tsunami ausrief, als Krieg zum Absurdum des menschlichen Eigensinnes "Macht" erkoren wurde.
Weit gefehlt, denn nicht nur der Big Brother is watching you, sondern er hat dich voll in der Hand. Debatten werden geworfen, Halbwissen bleibt bestehen - und dies aus Berechnung politischer Ansinnen.

Ein Gesellschaftsbild, das stempelt - sei es nun Spieleverkäufer oder wie hier Aufklärer - ist geschädigt, krank wie seine Politik, der es lediglich um den "zahlenden" Stimmzettel geht, um Benzes und Kakteen der exotischen Sorte im Garten zu wissen. Das Leben selbst ist weit weg. Beispielsweise das im Iran, auf welches derzeit Tausende Bundeswehrsoldaten in Simulationen und auf dem Felde hin trainiert werden - mit richtigen Waffen. Unterstützt durch Regierung und Staat und alle Weltmacht.

Schöne neue Welt - der digitale Tsunami hat uns erfasst. Er tobt nicht draussen, sondern in den Köpfen.
Darauf ein Toast - sicher wird alles wieder gut. Scheinbar wohl erst nach der Wahl - oder nimmer, wer weiß das schon. Wir mit Sicherheit nicht, aber die Ziele sind erreicht, wenn auch selten die des Little Brother in der Debatte um große (unbekannte) Hühner und Eier.


Stichworte:
Medienkompetenz
Killerspiele
Regierung
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005