48 Stunden für einen Film - The Lake das beste Machinima 2010 
Benutzerbewertung: / 0
SchwachPerfekt 
Mittwoch, den 29. September 2010 um 13:02 Uhr
48hfp LogoExakt 48 Stunden hatten die 22 Teams Zeit, um einen Machinima zu planen, zu drehen und zu vollenden. Im Rahmen des 48HFP, des 48 Hour Film Projects, fand zum vierten Mal der Machinimawettbewerb statt.
2007 gab es den ersten dieser Wettbewerbe - die meisten der Filme wurden in der virtuellen Welt Second Life gedreht. Das Gewinnerteam des 48HFP 2010 in der Machinima-"City" ist Stone Falcon Productions.

Insgesamt 22 Teams trugen sich ein, um vom 17.-19. September ihre Filme innerhalb von 48 Stunden zu drehen. Neben 17 Teilpreisen wurde auch ein Audience Award vergeben.

Zum Vergleich: 2009 und 2008 registrierten sich jeweils 9 Teams für das Second Life Special, 2007 waren es 12.
Der Grund für diesen Aufschwung könnte sein, das dieses Jahr als Verantwortliche Chantal Harvey, selbst Machinimatographin, auftrat, das 48HFP-Machinima vertrat und promotete - oder dass es schlichtweg mehr ernsthafte Machinimatographen gibt.

Neu aufgelegt wurde in diesem Jahr ein Filmmaker-Blog, in dem die Machinimatographen kleine Stories erzählen und dokumentieren können - über turbulente Ereignisse, Änderungen am Film in letzter Sekunde und den Begriff der Perfektion.

Trotz der zahlreichen Gewinnerkategorien - vom individuellsten Charakter bis hin zum Besten Film - setzte sich eines der Machinimas deutlich ab. Mit insgesamt 5 Teilgewinnen, inklusive dem des Besten Films, ist "The Lake" von Stone Falcon Productions der Gewinner des Machinima Contests des 48HFP 2010. Den Publikumsaward holte sich das Team der Running Lady Productions mit "Cruise Control".


Der Gewinnerfilm:

Jun Falkenstein Webcam-PortraitRegisseure des dem Horrorgenre zuzurechnenden "The Lake" waren Jun Falkenstein und Ben Covi, die Musik wurde von Brad und Cole Mitchell beigesteuert. Oblivion Films beteiligte sich an der Produktion. Das Team war bereits 2009 und 2008 mit dabei - beide Male wurde es ausgezählt, da das Rendern der Filme die 48 Stunden-Grenze überschritt.

Stone Falcon Productions startete Ende 2005 mit Jun Falkenstein, deren Nachname für den Firmennamen schlicht ins Englische adaptiert wurde - ebenfalls mit einem Wettbewerb, aus dem die langjährige Animations-Filmemacherin motiviert hervorging und sich den Machinima verschrieb. Hauptangelpunkt der Machinima-Dreharbeiten war anfangs vor allem World of Warcraft, weitere wie Second Life und City of Heroes kamen hinzu.
Stone Falcon Productions sitzt in Los Angeles.

Einbetten Betten Sie dieses Video in Ihre Seite ein.

Alle Gewinner:

Best Use of Prop
"The Lake" by Stone Falcon Productions 

Best Use of Line of Dialogue [tie]

"The Nihilist" by Grey Matter Films
"The Lake" by Stone Falcon Productions

Best Concept 
"Make me Wet" by Rediculous Sandwich Studios 
Most Unique Character 
"It was a Difficult Question" by Tough Question 
Best Costumes [tie] 
"Rough Romance" by Metaverse Television
"Changes" by Nicole X Group  
Best Choreography 
"You Dont Know Jack Schmidt" by Fluent Media Productions 
Best Special Effects 
"SB1070" by War Technica 
Best Graphics 
"Make me Wet" by Rediculous Sandwich Studios 
Best Sound Design 
"The Real Thing" by Dream Machine 
Best Musical Score 

"The Real Thing" by Dream Machine

Best Cinematography 
"Anemone" by M4SK22 
Best Editing 
"SB1070" by team War Technica 
Best Acting 
"The Lake" by Stone Falcon Productions 
Best Directing 
"The Lake" by Stone Falcon Productions 
Second Runner Up for Best Film 
"The Shadows" by Machinimatrix 
Runner Up for Best Film 
"Nihilist" by Grey Matter Films 
Best Film 
"The Lake" by Stone Falcon Productions 

Links:
48HFP 2008
Alle Filme des 48HFP
48HFP Machinima 2010 Projektseite und Informationen
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005