Scoyo von SuperRTL aus dem Brunnen gefischt 
Mittwoch, den 23. Dezember 2009 um 11:16 Uhr
Scoyo Anfang November gab Bertelsmann die Aufgabe Scoyos bekannt, der Lernplattform für Schüler der Klassen Eins bis Sieben, die 2007 gestartet war und rund 20 Millionen Euro verschlungen hat. SuperRTL übernimmt das nach Meinung des Bertelsmann Konzerns gescheiterte Projekt.

Damit wird Scoyo, das zahlreiche Preise eingefahren hat, Schwesterchen der Marken Toggo und Toggolino. Gehalten wird SuperRTL zu je fünfzig Prozent von Disney und von Bertelsmann.

Nach Ansicht Bertelsmanns wurde "die kritische Masse" der Nutzer und zahlenden Mitglieder (bzw. derer Eltern) nicht erreicht. 20 Millionen Euro flossen in den vergangenen zwei Jahren in das innovative Lernprojekt im Internet, das sich nach den einzelnen Lehrplänen der Bundesländer richtet und eine individuelle Nachhilfe bietet, die tatsächlich Spass macht(e).
Bekräftigt wurde das Potenzial Scoyos durch zahlreiche Auszeichnungen und Preise, zuletzt der Giga-Maus der Frankfurter Buchmesse, die den Verlust jedoch gleichsam nicht wett machen konnten.

Mit der Übernahme werden zunächst Stellenkürzungen zu erwarten sein, eine Integrierung der Angebote in das SuperRTL-Format, das Toggo und Toggolino für Kinder spannend machen.
Zudem dürfte die Kürzung in Sachen Budget zu erwarten sein, welches permanent Werbung in jeglicher avirtuellen Form fabrizierte - gesehen auf Messeständen, an überdimensionalen Plakatwänden in Berlin und in Magazinen; im Fernsehen wurden die Werbespots gar so hoch und runter gespielt, dass man sie auswendig können müsste.

Dass klassische Werbeformen auf Internetangebote nicht eins zu eins übertragbar sind, dürfte nun also auch Bertelsmann gelernt haben. Vorstöße in internationale Lerngewässer wurden gewagt, auch hier wurden mittelfristige Ergebnisse nicht abgewartet.

Demhingegen stand allerdings das inhaltlich gut durchdachte Konzept Scoyos, zugeschnitten auf die Kids, mit einem echten Lern-Mehrwert versehen und interessant obendrein. Dem Internetlernpionier Scoyo drehte Bertelsmann das Licht aus, weil zwei Jahre ihm zu lang erschienen und schnellere und höhere Einnahmen erwartet worden waren - obgleich Statistiken belegen, das die meisten Eltern ihre Sprösslinge aus gutem Grund in reale Lernkreise schicken. Das Internet ist in Sachen Lernen für Kids noch lange nicht erschlossen.

Ein Ergebnis der Übernahme wird daher allgemeine Kürzung und weniger starke Konzentration auf die Werbung sein. Disneys kleiner Bruder SuperRTL wird Scoyo als Schwesterlein aufstellen - zu den bestehenden und (nicht nur bei den Kids selbst) etablierten Marken Toggo und Toggolino - und gibt Scoyo dadurch eine zweite, berechtigte Chance. Und Bertelsmann kann sogar live lernen von der eigenen Tochterfirma - besser gewiss wäre virtuell. Spekulationen der neuen Zielsetzungen SuperRTLs mit dem neuen Toggo-Pionierchen dürfen bereits gewagt werden.

Links:
Scoyo, das neue Lernen im Internet (08.04.09)
Scoyo expandiert - Amerika´s Scoyo startet im September (15.09.09)
Bertelsmann gibt Scoyo auf (04.11.09)
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005