NC Soft verklagt - Worlds.com besteht auf Recht an virtuellen Welten 
Donnerstag, den 01. Januar 2009 um 17:51 Uhr
NC Soft Logo Laut einem amerikanischen Patent, dass Worlds.com am 20.Februar 2007 zugesprochen worden war, hält das umfangreich agierende Unternehmen das Recht auf ein "System und einer Methode, mit der Nutzern die Interaktion in einer virtuellen Umgebung ermöglicht wird".
Am 24.Dezember 2008 hat es die Spieleschmiede NC Soft verklagt, gegen dieses Patent zu verstoßen. Generell geht es um mehr als das, denn laut Patent hält Worlds.com damit generell das Recht an Onlinewelten.
Im Original des Patentes 7191690 klingt das so: 
Die virtuelle Welt zeigt andere Nutzer als Avatare, die Nachbarn des Nutzers sind, der sich die virtuelle Welt ansieht. Um die Sicht zu aktualisieren und so Bewegungen des entfernten Nutzers darzustellen, werden Informationen zu einem Zentralserver übertragen, der Positionsaktualisierungen an die Clientrechner der Nachbarn des Nutzers überträgt.
NC Soft betreibt Onlinespiele wie zum Beispiel City of Heroes oder auch Tabula Rasa. In der Anklageschrift wurde keine konkrete Summe als Forderung gestellt, sodass die Klage als eher formal betrachtet werden kann. 
Mit diesem Vorstoß in rechtliche Bereiche scheint Worlds zu testen, inwieweit das Patent von der amerikanischen Rechtssprechung bewertet wird und als Grundlage für weitere Prozesse dienen kann. Denn NC Soft ist eine vergleichsweise kleine Firma, die mit ähnlichen Systemen wie World of Warcraft, Warhammer Online oder eben auch Worlds agiert. 
Branchenriesen könnte als theoretisch als nächstes betreffen, wenn Worlds mit dieser Klage juristische Bestätigung findet.
Auf unsicheren Beinen wankt die Klage jedoch insofern, dass NC Softs erstes Spiel mit diesem System, Lineage, bereits 1998 veröffentlicht worden war. Erst zwei Jahre später reichte Worlds jedoch besagtes Patent ein. 
Ein weiteres Patent wird von Worlds auf ein "Scalable virtual world chat client-server system" gehalten, dass in benannter Klageschrift unerwähnt bleibt. Diese Klage allerdings kann man als Präzedenzfall werten und darf gespannt sein, wie hierbei weiter agiert und entschieden wird.
Worlds erstellt virtuelle Umgebungen allgemeiner Natur - aber auch spezifischer, wie zum Beispiel virtuelle Umgebungen (Clients)  für Fans David Bowies oder Stephen Spielbergs. Zahlreiche Firmen wie IBM, WWF oder AOL haben bereits Clients Worlds erhalten. 
Links: 
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005