Aus für TV-Sender GIGA 
Dienstag, den 17. Februar 2009 um 11:54 Uhr
09-0217-gigaWie kress report am vergangenen Wochenende publik machte, stellt der Pay-TV-Sender Premiere Ende März den Betrieb seiner Free-TV-Tochter Giga ein. Damit wird der TV-Sender rund ums Gaming ein weiteres Opfer der Krise bei der Mutter Premiere, die mittlerweile tief in den roten Zahlen steckt und sich nun auf ihr angeschlagenes Kerngeschäft Pay-TV konzentrieren will.

Neues Programm gibt es bereits jetzt nicht mehr bei Giga, stattdessen Wiederholungen, bis Ende März dann ganz der Stecker gezogen wird. Auch die dazugehörige Website giga.de ist betroffen. Sie wird im Mai abgeschaltet.
Der Geschäftsführer von GIGA, Stephan Borg, drückte sein Bedauern in einer Mitteilung an die Community auf der Website deutlich aus:

"Vieles könnten wir noch besser machen, das wissen wir, und sehr gerne hätten wir diesen Weg mit Euch fortgesetzt. Auch die Entwicklung der erzielten Reichweiten im Web zeigt: Der Weg war richtig."

Erst im August 2008 hatte GIGA einen erfolgreichen Relaunch und dank neuer Strategie das beste Geschäftsergebnis seit zehn Jahren erzielt. Dennoch sei bereits abzusehen, dass aufgrund der allgemein um sich greifenden Wirtschaftskrise und der damit zusammenhängenden enormen Rückgänge bei den Werbeeinnahmen die Aussichten keinesfalls gut gewesen wären. Besonders kleine Spartensender wie GIGA bekämen dies zu spüren.

Der Wegfall von GIGA ist für die Community der deutschsprachigen Gamer ein herber Verlust, denn ein vergleichbares Produkt, das, wie Borg es umschrieb, durch "die Verbindung emotionaler Bilder im TV mit der reellen Chance der Kommunikation im Web" eine innovative Medienform darstellt, existiert derzeit nicht.

Weiterführende Links:

Mitteilung von Stephan Borg

GIGA Website
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005