Das virtuelle Dresden und Second Life Machinima auf der World Expo 2010 
Veranstaltungen
Mittwoch, den 05. Mai 2010 um 12:16 Uhr
Expo 2010 Deutschland Pin Der Deutsche Pavillon "balancity" der am 01. Mai in Shanghai gestarteten World Expo 2010 ist der größte Pavillon, mit dem Deutschland je auf einer Expo vertreten war. Auch die virtuellen Aussichten sind gigantischer denn je zuvor.

Die diesjährige Weltausstellung widmet sich mit "Better City, Better Life" den urbanen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Ein virtuelles Pendant steht zum Vorab- oder Parallelbesuch im Internet zur Verfügung.

Mit "100 innovations for a better world" wurde die ebenfalls vertretene Dresdener Gemäldegalerie Alte Meister für ihren Second Life Auftritt ausgezeichnet. Allein fünf Sims in Second Life wurden dem Thema Machinima gewidmet.

Die Expo kann als interaktiven Pendant in Panorama Views virtuell begangen werden. Das Maskottchen der World Expo 2010 geleitet durch die Räume und Ansichten und erklärt Wesentliches in englischer Sprache.


Deutschland in Shanghai

Der Deutsche Pavillon präsentiert auf 6.000 Quadratmetern mit "balancity" eine Stadt im Gleichgewicht mit Ideen und Lösungen made in Germany und created in Germany, die diese Entwicklung positiv beeinflussen können. Allein dort werden täglich 54.000 Besucher erwartet - insgesamt wird auf mehr als 70 Millionen Besucher aus aller Welt spekuliert.

Das Prinzip der Expo gestaltet sich durchgängig in Tourenform. Typische Stadträume führen und leiten die Besucher thematisch durch innovative und spektakuläre Prozesse, Ideen und Produkte, die zu einem besseren Leben in der Stadt beitragen. In "balancity" wird der Besucher durch ein Planungsbüro, einen Garten und einen Park in eine Fabrik und über den Stadtplatz schließlich in die Energiezentrale, das Kraftwerk der Stadt, geleitet.

Protagonisten Jens / YanyanBegleitet werden die Besucher von Jens und Yanyan, dem Protagonistenpaar, das als Botschafter zwischen den Kulturen fungiert und zunächst virtuell erscheint. In der Energiezentrale am Ende des Rundgangs treten sie live auf und animieren 600 Menschen, eine tonnenschwere, mit 400.000 LEDs besetzte Kugel allein durch Rufen zum Schwingen zu bringen.
Während der siebenminütigen Show entwickelt die Kugel eine atemberaubende Dynamik. Die Bildwelten auf dem gigantischen Pendel vermitteln ein Stadtbild, in dem sowohl das Erneuern als auch das Bewahren wichtig sind. Die eigens für den deutschen Auftritt auf der Expo 2010 entwickelte hochkomplexe Konstruktion wird als das eindrucksvollste Beispiel deutscher Technologie auf höchstem Niveau in balancity, verbunden mit einer überraschend spielerischen Leichtigkeit, betrachtet.



Dresden Gallery auf der Expo

Eine der "100 innovations of a better world" wurde der virtuellen Second Life Präsenz der Gemälde Galerie Alter Meister aus Dresden zugesprochen, die im Youth Innovation Center begutachtet werden können. 100 Innovationen, die das Leben der jungen Generation beeinflussen werden, wurden auf Iniative der Expo zu den "100 innovations of a better world" gewählt.

Expo 2010 VisionenDie Staatlichen Kunstsammlungen Dresden werden mit 25 Exponaten des Grünen Gewölbes vor Ort präsent ist.
Mit einem fototechnischen Verfahren werden Kunstwerke und ganze Raumkomplexe in Originalgröße inszeniert, unter anderem das Juwelenzimmer und der Pretiosensaal sind auf diese Weise in tatsächlicher Größe zu besichtigen. Auf insgesamt 200 Quadratmetern erhalten die Besucher der Expo einen fühlbaren Eindruck der Dresdner Schatzkammer. Höhepunkt der Präsentation wird der Hofstaat des Großmoguls sein, der aus mehr als eintausend einzelnen Bilddateien montiert und auf einer Breite von 10 Metern dargestellt ist.

Im Vorfeld zur Eröffnungsabend des Festivals der Philosophie im Schauspielhaus Hannover vom 08. April 2010 sprach Dr. Martin Roth, Generaldirektor der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, in einem Interview über die Relevanz virtueller Welten:
"Die Expos der Zukunft werden ihre virtuelle Basis vertiefen. Dabei wird allerdings die virtuelle Welt des www kein Ersatz für eine leibhaftige Präsenz darstellen, sondern die Expos werden vielmehr als Ergänzung zur virtuellen Welt des Internets fungieren - und vice versa."
Weiter erklärt er die hohe Relevanz der virtuellen Präsenz:
"Das virtuelle Museum ist ein Museum ohne Barrieren. Jedes Kunstwerk kann aus allernächster Nähe betrachtet, jeder Raum besucht werden. Ziel ist es, damit vor allem jugendliche Besucher neugierig zu machen, die Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden auch im Real Life zu besuchen. 
Dies ist ein perfektes Beispiel, um zu zeigen, wie Wirklichkeit und Virtuelles ineinander greifen. Solche Methoden werden in den kommenden Jahren noch deutlich zunehmen."
Expo DE Center Die Expo wurde am Vorabend des 1. Mai 2010 mit einem Festakt der chinesischen Veranstalter eröffnet. Erstes Highlight aus deutscher Sicht ist der 19. Mai 2010, der Deutsche Nationentag, zu dem Bundespräsident Horst Köhler erwartet wird und der seinerseits im Zeichen deutscher Kultur steht - von den Young Euro Classics über das Pop-Duo 2raumwohnung bis hin zu einer Darbietung des Hiphop-Stützpunkts Berlin.


Machinima und Second Life auf der Expo

Wie Linden Lab im SL-Blog bekanntgab, sind fünf Sims mit dem Namen Utopia (01-05) dem Thema Machinima für die Expo gewidmet worden. Die immersive Regionen wurden für die Dreharbeiten der vorgestellten Machinimas in Second Life erschaffen. Die Regionen passen alle zum Expo Hauptthema "Bessere Stadt, besseres Leben" und wurden von namhaften Machinima Künstlern erstellt. Die auserwählte SL-Künstler-Gruppe "Open This End" um Aino Baar veranstaltet zudem einen internationalen Second Life Wettbewerb, dessen Gewinnerfilme auf der World Expo gezeigt werden.

Alle Fotos © Yovohagrafie, Deutscher Pavillon

Links:
Offizielle Expo Seite
Balancity - Deutsche Expo-Präsenz
 

Bitte Einloggen oder Registrieren um Kommentare zu schreiben.

Panorama 

Neue Artikel:
rss-005

Metaversen 

Neue Artikel:
VWI RSS

IT / Tech 

Neue Artikel:
VWI RSS

Second Life 

Neue Artikel:
rss-005

Mitmach-News 

Neue Artikel:
rss-005